Produktcheck Eco Fund Water C KBC

Max Geißler
von Max Geißler
07.04.2015
Auf einen Blick

Deutsche Aktienfonds gewannen binnen fünf Jahren jährlich 14,3 Prozent an Wert, global anlegende elf Prozent. Spezialfonds waren sogar noch erfolgreicher.

Artikelbewertung
Schrift

So gewannen Biotech-Fonds im Schnitt mehr als 24 Prozent pro Jahr, Telekommunikationsfonds brachten es gar auf 28 Prozent. Sehr gut liefen auch Wasserfonds. Einer der besten ist der KBC Eco Fund Water C (ISIN BE0175479063).


Merkmale

Wasserfonds zählen zwar zu den Rohstfofffonds, doch häufig findet man sie bei den Umweltfonds. Der Eco Fund Water C legt weltweit in Unternehmen an, die im Bereich Wasserkreislauf tätig sind. Der Fokus liegt auf den Sektoren Wasser- und Abwasserversorgung, Wasseraufbereitung, Überwachung, Technik und Infrastruktur. Die Unternehmen müssen entweder Marktführer sein oder mindestens 50 Prozent des Umsatzes in den genannten Sektoren erzielen. Das Fondsmanagement schließt Investments in Militärtechnik und Atomenergie aus, achtet auf hohe Umweltstandards sowie auf die Einhaltung von Menschenrechten.

Stärken

Die Einzeltitelauswahl erfolgt auf der Basis einer quantitativen und fundamentalen Finanzanalyse. Das Portfolio ist langfristig ausgerichtet. Die Benchmark, der S&P Global Water TR Index, wird seit Jahren outperformt. Die Fünfjahresrendite beträgt mehr als 14 Prozent, die Zehnjahresrendite knapp zehn Prozent. Der reguläre Ausgabeaufschlag liegt mit 3,0 Prozent deutlich unter der Konkurrenz. Die Ratingagentur Morningstar zeichnet den Fonds mit „4 Sternen“ aus.

Schwächen

Der Fonds beinhaltet Wechselkursrisiken, da vorrangig in Wertpapiere außer-halb der Euro-Zone investiert wird. Als Spezialfonds mit engem Marktthema und vielen Beteiligungen mit niedriger Marktkapitalisierung bestehen zudem hohe Schwankungs- und Liquiditätsrisiken.


Wettbewerber

Der Swisscanto Equity Fund Water Invest oder der Pictet Water P legen ebenfalls weltweit in Wasseraktien an und erzielen vergleichbare Renditen. Beide Fonds verursachen aber höhere Kosten, sowohl beim Ausgabeaufschlag als auch bei den laufenden Gebühren.

Fazit: Als Nischenfonds sollte der KBC Eco Fund Water nur einen kleinen Teil des privaten Fondsinvestments abdecken. Die Anteile eignen sich als langfristiger Renditeturbo in einem gut diversifizierten Depot.

Bewertung
KBC Eco Fund Water C
Performance (70 Prozent) Performance (100%) 4 4.0
Kosten (15 Prozent) Gesamtkostenquote (60%) 2 Ausgabeaufschlag (20%) 3 Sparplanfähigkeit (20%) 5 2.8
Risiko (15 Prozent) Risiko (100%) 2 2.0
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 3.5
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: