Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Montag, 26.09.2016 00:30 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Artikel bewerten:
AAA
24.09.2015 11:23

Editorial Vorsorgen für das Alter

von Thomas Brummer Autor
Viele Deutsche sehen sich finanziell nicht ausreichend für das Alter abgesichert. Sollte es Ihnen auch so gehen, lesen Sie unseren Themenschwerpunkt zum Thema Altersvorsorge.
Editorial Vorsorgen für das Alter
Thomas Brummer, biallo.de
Mehr als 14,5 Prozent der Deutschen sind sich nicht sicher, ob ihre Altersvorsorgebemühungen ausreichen. Sogar fast ein Viertel der Befragten geben an, noch nicht in ausreichenderweise für das Alter abgesichert zu sein, so einer Statista-Erhebung. Um nicht zu einer dieser Gruppen zu gehören, haben wir Ihnen einen Themenschwerpunkt unter der Überschrift Altersvorsorge zusammengestellt.

Altersvorsorge geht auch mit sofortiger Auszahlung

Altersvorsorge betrifft mich erst in vielen Jahren, denken Sie jetzt vielleicht. Nicht so bei der Sofortrente. Das Konzept ist folgendes: Sie zahlen eine größere Summe ein und erhalten ohne Wartezeit eine lebenslange Sofortrente. Erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen und worin sich die einzelnen Anbieter unterscheiden. Außerdem stellen wir die verschiedenen Varianten der Sofortrente vor.

Was tun, wenn eine Versicherung fällig wird?

Unmittelbar mit einer Auszahlung konfrontiert sind Sie auch, wenn eine Lebens- oder Rentenversicherung fällig wird. Das geschieht in Deutschland jährlich in einer Größenordnung von 40 Milliarden Euro. Wir stellen Ihnen einige Anregungen zusammen, wie Sie den Geldregen sinnvoll für sich gestalten können.

Geld vom Staat dank Riester

Wer sich mit privater Altersvorsorge befasst, stößt schnell auf das Wort Riester. Vater Staat fördert dieses Modell sehr stark. Gerade wenn Sie Kinder haben, ist Riester-Sparen interessant. Aktuell gibt es als geförderte Grundzulage jährlich 154 Euro. Für jedes Kind kommen 185 Euro hinzu, für ab 2008 Geborene sogar 300 Euro im Jahr. Um die kompletten Riester-Zulagen zu erhalten, müssen vier Prozent des Bruttovorjahreseinkommens jährlich in den Vertrag fließen, maximal 2.100 Euro (inklusive staatlicher Förderung). Und bei den Familien profitieren gerade solche mit geringem Einkommen verhältnismäßig stark.

Vorsicht: Wer Änderungen, wie Scheidung oder ein höheres Gehalt, nicht bei der Zulagenstelle meldet, dem drohen teilweise oder komplette Rückforderungen. Gefährden Sie also auf keinen Fall unnötig Ihre Fördergelder!

Fonds mit Netz und doppeltem Boden

Wer sich etwas mehr Würze für seinen Alterskapitalstock wünscht, für den können Fondspolicen die richtige Alternative sein – gerade in Zeiten, in denen sich der Mini-Zins wacker hält. Fondsgebundene Rentenversicherungen zeigen sich weitgehend unabhängig von der Zinsentwicklung und bieten bei langfristigem Anlagehorizont ein deutlich höheres Renditepotential. Gleichzeitig nehmen die Kapitalgarantien den Sparern die Angst vor möglichen Totalverlusten durch Kursstürze an den Börsen.
 

Viel Spaß mit unserem neuen Themenschwerpunkt rundum die Altersvorsorge.

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: biallo.de ID:11675
Nach oben
Anzeige
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: