Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Mittwoch, 28.09.2016 03:44 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Altersvorsorge > Altersvorsorge mit Fonds
Artikel bewerten:
AAA
14.11.2014 14:02

Altersvorsorge mit Fonds Fondspolice oder Fondssparplan?

von Fritz Himmel Autor
Altersvorsorge über gute fondsgebundene Produkte ist eine der renditeträchtigsten Sparformen. Doch welche ist hier die richtige? Einige Vor- und Nachteile.
Altersvorsorge mit Fonds Fondspolice oder Fondssparplan?
Welches Fonds-Produkt nehme ich denn für die Altersvorsorge?
Für Sparer bis zum Alter von etwa 40 Jahren ist laut den Experten der Stiftung Warentest eine Altersvorsorge über gute fondsgebundene Produkte die renditeträchtigste Anlageoption. Sie haben noch ausreichend Zeit, eventuelle Rückschläge an den Börsen wieder aufzuholen, denn vor zwischenzeitlichen Kursstürzen gibt es keine Sicherheit. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Sparer mit breit gestreuten Aktienfonds über einen Zeitraum von 15 Jahren immer gut gefahren sind und oftmals mit einer überdurchschnittlichen Verzinsung rechnen konnten.

Fondssparplan oder fondsgebundene Rentenversicherung?

Für viele stellt sich nun die Modell-Frage: Fondssparplan oder fondsgebundene Rentenversicherung für die Altersvorsorge? Der Vorteil bei einem Fondssparplan ist sicherlich die niedrigere Kostenquote. Denn bei einer privaten Rentenversicherung (Fondspolice) fallen zu Vertragsbeginn Abschlusskosten an, die über die ersten fünf Jahre getilgt werden. Zudem zahlt man für den Versicherungsmantel und die Fonds.
Fondsgebundene Rentenversicherungen haben gegenüber Fondssparplänen allerdings auch entscheidende Vorteile. „Die Erträge unterliegen während der gesamten Ansparphase nicht der 25-prozentigen Abgeltungssteuer“, sagt die Münchner Steuerberaterin Erika Wacher. Der ungeschmälerte Zinseszinseffekt kommt bei einer Fondspolice somit voll zur Geltung. Sparer haben hier die Chance, eine höhere Rendite als mit einem Fondssparplan zu erwirtschaften, bei dem die erzielten Zinsen und Dividenden jährlich mit der Abgeltungssteuer zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer belastet werden. Ebenfalls sind Umschichtungen der Fondsanteile innerhalb der Versicherung abgeltungssteuerfrei, da diese steuerrechtlich nicht als Veräußerung angesehen werden. „Bei Fondssparplänen gelten Fondswechsel dagegen als eine Veräußerung und der mögliche Veräußerungsgewinn ist der Abgeltungsteuer unterworfen“, sagt Steuerberaterin Wacher.
Lesen Sie auch:

Rentenerhöhung selbstgemacht
17 Prozent mehr Rente in nur zwei Jahren

Die Vorteile spielt eine fondsgebundene Rentenversicherung als Altersvorsorge jedoch nur aus, wenn man sie auch bis Vertragsende durchhält. Daher ist es wichtig, die Beiträge einer Fondspolice so zu wählen, dass man sie dauerhaft aufbringen kann.

Steuervorteile in der Auszahlungsphase

Ein weiterer Vorteil bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung wartet in der Auszahlungsphase: Die spätere Rente ist nur in der Höhe des altersabhängigen Ertragsanteils steuerpflichtig. Beginnt zum Beispiel die Rente mit 67 Jahren, so beträgt der steuerpflichtige Ertragsanteil einer Altersrente nur 17 Prozent. Nur dieser geringe Anteil der Rentenauszahlung ist dann lebenslang mit dem dann gültigen persönlichen Steuersatz zu versteuern.

Tipp: Mit dem Biallo-Vergleich finden Sie ganz einfach eine leistungsstarke fondsgebundene Rentenversicherung.
Vergleich Private Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:10456
Nach oben
Anzeige
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: