Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 03:37 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Altersvorsorge > Riester-Renten-Vergleich
Artikel bewerten:
AAA
13.09.2016 16:27

Riester-Renten-Vergleich Riester-Vorteile ohne staatliche Förderung

von Fritz Himmel Autor
Riester-Verträge gibt es auch ohne staatliche Zuschüsse. Bei richtiger Produktwahl profitieren Sie dabei von lukrativen Steuervorteilen.
Riester-Renten-Vergleich Riester-Vorteile ohne staatliche Förderung
Vor allem beim Riester-Sparen mit Investmentfonds winken viele Vorteile.
Sie gehören zu dem Personenkreis, dem eigentlich keine staatliche Riester-Förderung zusteht? Kein Problem – wir sagen Ihnen, wie Sie trotzdem von einem Riester-Vertrag profitieren.
Beim normalen Sparen mit Investmentfonds winkt die Chance auf gute Renditen, aber es drohen auch ordentliche Verluste des eingesetzten Kapitals. Nicht jedoch bei einem Riester-Vertrag. Dazu müssen Sie folgendes wissen:

Einen Riester-Vertrag darf jeder abschließen

Grundsätzlich kann jeder einen Riester-Vertrag abschließen und dort so viel Geld investieren wie er möchte – auch Sparer, die gar keine Berechtigung auf die staatlichen Riester-Zulagen haben. Und das kann sich sogar richtig lohnen. Grund hierfür sind einige Sonderregelungen für Versicherungen im deutschen Steuerwirrwarr. Vor allem beim Riester-Sparen mit Investmentfonds winken hier für Sie viele Vorteile in der Anspar- als auch in der Auszahlungsphase.

Steuer-Vorteile bei nicht gefördertem Riester-Vertrag

Bei einem Riester-Vertrag ist per Gesetz immer der 100-prozentige Beitragserhalt bei Rentenbeginn garantiert. Echte Verluste sind somit beim Riester-Sparen für Sie nicht möglich, auch wenn Sie sich für einen Riester-Fondssparplan oder eine Riester-Rentenversicherung mit Fonds entscheiden.

Außerdem unterliegen alle Erträge und Wertzuwächse aus Fonds für Riester-Sparer nicht der 25-prozentigen Abgeltungsteuer. "Wer mit einem Riester-Vertrag Fonds-orientiert spart, profitiert somit die ganzen Jahre über hinweg von Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen", sagt die Münchner Steuerberaterin Erika Wacher. So lässt sich in diesem Fall Ihr Fondsvermögen brutto für netto vermehren.

Ihre Steuer-Vorteile bei Riester in der Auszahlungsphase

In der Auszahlungsphase warten auf Sie dann abermals mehrere Steuervorteile. Was viele nicht wissen: Für nicht geförderte Anleger gelten hier nicht die sonst üblichen vom Gesetzgeber festgelegten strengen Riester-Regeln. Sie brauchen sich deshalb zum Beispiel später zum Rentenbeginn bei der Kapitalauszahlung nicht auf maximal 30 Prozent der Sparsumme zu beschränken, sondern können bei Wunsch sofort die gesamte aufgelaufene Summe mit einem Schlag kassieren.

Hierbei gilt dann die gleiche vorteilhafte Regelung wie bei Lebensversicherungen. "Sparer müssen nur den halben Gewinn aus den Erlösen mit ihrem persönlichen Steuersatz beim Finanzamt abrechnen", sagt Steuerprofi Wacher. Einzige Bedingung dafür ist, dass das Geld nicht vor Vollendung des 62. Lebensjahres und erst nach mindestens zwölf Jahren Vertragslaufzeit ausgezahlt wird.

Doch es kommt noch besser: Wollen Sie später stattdessen aus Ihrem Riester-Vertrag eine monatliche Rente erhalten, unterliegen solche ungeförderten Beiträge ebenfalls nicht den strengen Steuerregeln der Riester-Rente. So müssen Sie in diesem Fall bei einer Rente aus nicht geförderten Einzahlungen im Alter lediglich den sogenannten Ertragsanteil versteuern.

Ein Beispiel:
Wenn Sie später mit 67 Jahren in Rente gehen, dann brauchen Sie – anstatt wie sonst üblich volle 100 Prozent – hier lediglich 17 Prozent der Riester-Rente mit Ihrem persönlichen Steuersatz zu versteuern.


Das bedeutet für Sie dann konkret

Erhalten Sie beispielsweise pro Monat 500 Euro Zusatzrente aus Ihrem Riester-Vertrag, müssen Sie davon überhaupt nur einen Betrag von 85 Euro (= 17 Prozent) versteuern. Unterstellt man im Ruhestand einen Steuersatz von 25 Prozent, so fallen tatsächlich für Sie dafür lediglich 14,45 Euro monatlich an Steuern an. Da es aber für Rentner noch Freibeträge gibt, geht der Fiskus in der Regel sogar komplett leer aus.
Biallo-Tipp: Wichtig ist, dass Sie sich beim Abschluss eines Riester-Vertrags ein starkes Riester-Fondsprodukt aussuchen. Vergleichen Sie dazu die Markt-Angebote. Um die Riester-Vorteile voll auszuspielen, sollte das Riester-Produkt hinsichtlich Rendite nicht deutlich schlechter abschneiden als ein normales Fondsinvestment.
Vergleich Riester-Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Andrey_Popov / Shutterstock.com ID:11751
Nach oben
Anzeige
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: