Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 22:38 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Altersvorsorge > Sofortrente
Artikel bewerten:
AAA
18.05.2015 09:54

Sofortrente Langlebigkeitsrisiko absichern

von Fritz Himmel Autor
Die Bundesbürger werden immer älter und müssen eine längere finanzielle Absicherung fürs Alter einplanen. Eine Option ist hier die Sofortrente.
Sofortrente Langlebigkeitsrisiko absichern
Längere Rentenzeiten fordern neue Wege der Alterssicherung - die Sofortrente ist ein Baustein hierzu
Laut Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund hat sich die durchschnittliche gesetzliche Rentenbezugsdauer seit 1960 in etwa verdoppelt. So bekamen beispielsweise in 2013 gestorbene Frauen im Durchschnitt 21,5 Jahre lang Rente. 1960 waren es nur 10,6 Jahre. Männer bekamen zuletzt 17 Jahre Rente, 1960 waren es lediglich 9,6 Jahre. Bei gleichzeitig stetig sinkenden gesetzlichen Rentenzahlungen bedeutet dies jedoch auch: Die private Vorsorge muss ebenfalls länger reichen.

Altersvorsorge: Sofortrente fließt ein Leben lang

Wer als angehender Ruheständler eine mögliche Rentenlücke noch dauerhaft schließen möchte, sollte daher zur Abdeckung des Langlebigkeitsrisikos zu Vorsorgemodellen greifen, die lebenslange Auszahlungen garantieren. Eine mögliche Option bietet hier die private Rentenversicherung in Form der Sofortrente. Hier zahlen Anleger einmalig einen festen Betrag ein und erhalten umgehend ihre monatliche Rente überwiesen. „Bei der Entscheidung für ein solches Produkt sollte vor allem der Wunsch nach einer sicheren und möglichst lange andauernden Rentenzahlung im Fokus stehen“, sagt Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg. Während Angespartes auf dem Bankkonto stetig schmilzt, fließt bei der lebenslangen Sofortrente die Rente auch dann noch, wenn das eingezahlte Geld längst aufgebraucht ist. Ruheständler haben somit absolute Planungssicherheit.

Sofortrente-Vergleich bringt mehr Rente

Michael Franke rät jedoch vor einem Vertragsabschluss, die Angebote genau zu vergleichen, denn die Renditeunterschiede sind zum Teil hoch. Bei einer Einmalzahlung von beispielsweise 75.000 Euro finden sich allein bei der garantierten Rentenhöhe (ohne spätere Überschüsse) mögliche Rentendifferenzen von jährlich bis zu 600 Euro zwischen Top-Versicherern wie Ergo direkt, Cosmos direkt oder die HanseMerkur und schlechteren Angeboten. Beim Vergleich wurde die dynamische Rentenauszahlung und im Falle eines frühen Todes ein Hinterbliebenenschutz „Kapital abzüglich bereits gezahlter Renten“ zu Grunde gelegt.
Lesen Sie auch:

Sofortrente 2016
Angebote variieren deutlich

Sofortrente
Welche Auszahlungsform ist die richtige?

Sofortrente bietet Steuervorteil bei der Altersvorsorge

Die Sofortrente ist auch steuerlich interessant. Der Fiskus greift hier nur auf den geringen Ertragsanteil zu. Dieser ist abhängig vom Alter bei Beginn der Auszahlung. „Ist der Versicherte 65, werden lediglich 18 Prozent der Jahresrente mit dem persönlichen Steuersatz besteuert“, sagt Hasso Suliak vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Und dieser Satz liegt im Rentenalter meist niedriger als im Erwerbsleben. Oftmals sind dadurch gar keine Steuern mehr zu entrichten. Startet der Vorsorger seine Sofortrente erst mit 67 Jahren, so würde sein steuerpflichtiger Anteil der Rente lebenslang nur 17 Prozent betragen (siehe Ertragsanteils-Tabelle Paragraf 22 EstG). Dann wären sogar 83 Prozent der monatlichen Rente für immer steuerfrei.
Vergleich Sofort-Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11220
Nach oben
Anzeige
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: