Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Samstag, 01.10.2016 06:53 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Altersvorsorge > Sofortrente
Artikel bewerten:
AAA
27.12.2015 14:54

Sofortrente Vertrag an Lebenssituation anpassen

von Fritz Himmel Autor
Sofortrenten liegen im Trend. Vor einem Abschluss sollten Sie sich jedoch die für Sie richtige Vertragsvariante aussuchen, um effektiv zu profitieren.
Sofortrente Vertrag an Lebenssituation anpassen
Sofortrente und Vertragsvariante - Sie haben die Wahl
Viele Menschen erhalten kurz vor dem Ruhestand noch einmal einen größeren Geldbetrag aus einer freigewordenen Lebensversicherung oder haben anderweitig Ersparnisse angesammelt. Nun stellt sich die Frage: Wie anlegen? Denn spätestens mit Rentenbeginn machen viele Anlagestrategien zeitlich keinen Sinn mehr.

Sofortrente – die immer fließende Einnahmequelle

Eine Möglichkeit für Sie, Ihren Lebensstandard im Alter abzusichern, bietet die private Rentenversicherung in Form der Sofortrente. Hier zahlen Sie eine bestimmte Summe, etwa 80.000 Euro, auf einmal ein und erhalten sofort Anspruch auf eine lebenslange monatliche Rente. Diese wird Ihnen auch dann weiter gezahlt, wenn Ihr investiertes Geld längst aufgebraucht ist. Der wahre Versicherungsschutz der Sofortrente liegt hier quasi darin, dass die Einnahmequelle niemals versiegt. Gute klassische Angebote für eine Sofortrente mit einem Top-Unternehmensrating bieten zurzeit beispielsweise die Europa, die Hannoversche die Debeka oder auch die Ergo Direkt.

Vertragsvariante bei der Sofortrente auswählen

Beiner Sofortrente bieten sich unterschiedliche Vertragsvarianten an, die je nach Ihrer individueller Lebens- bzw. Familiensituation die sinnvollere Wahl sein können.

Variante 1: Wenn Sie keine Angehörigen haben, denen Sie etwas vererben möchten, sind Sie bei der normalen Vertragsvariante ohne Hinterbliebenenschutz gut aufgehoben. Hier ist die monatliche Rente am höchsten. Versterben Sie, so endet in diesem Fall automatisch die Rentenzahlung. Bei einem frühen Tod wandert das restliche angelegte Geld anschließend in den Topf des Versicherers.
Variante 2: Hier erhalten Ihre Angehörigen für eine festgelegte Garantiezeit – etwa fünf, zehn oder 15 Jahre - die Rente weiter ausgezahlt, wenn Sie früh versterben. Legen Sie zum Beispiel eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren fest und Sie sterben nach den ersten vier Rentenjahren, so gehen die Zahlungen noch sechs weitere Jahre an Ihre Hinterbliebenen weiter. Je länger diese Garantiezeit gewählt wird, desto geringer fällt allerdings Ihre monatliche Rente aus.
Variante 3: Eine weitere Vertragsoption ist die Beitragsrückgewähr. Bei dieser Variante würde bei Ihrem frühen Tod derjenige Teil des Geldes an Ihre Hinterbliebenen gesamt ausgeschüttet, der noch nicht durch die Rentenzahlungen aufgebraucht wurde.
Lesen Sie auch:

Sofortrente
Für wen sich eine Sofortrente lohnt

Sofortrente 2015
Kapital auch nach dem Tod absichern

Sofortrente 2016
Sparer können Guthaben wieder entnehmen

Erst Sofortrenten vergleichen, dann unterschreiben

Die Angebote für Sofortrenten sind vielfältig und unterschiedlich in Ihren Anlagestrategien. Da die Leistungen der Versicherer zum Teil deutlich schwanken, kommt es vor einem Vertragsabschluss umso mehr darauf an, dass Sie die Marktangebote genau auf die für sich richtige Variante hin vergleichen. Lassen Sie sich dazu Zeit, denn die falsche Wahl kann Ihnen auf all die Rentenjahre hin viel Geld kosten.

Biallo-Tipp zur Renten-Sicherheit: Sollte ein Versicherer Pleite gehen, zahlt in Deutschland die Auffanggesellschaft Protektor weiter mindestens die Garantierente und die fest zugeteilten Überschüsse aus.
Vergleich Sofort-Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11988
Nach oben
Anzeige
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: