Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Montag, 26.09.2016 10:45 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Baufinanzierung > Immobilienmarkt Hamburg

Immobilienmarkt Hamburg

Hamburg ist Spitzenreiter beim Preisanstieg

Die Immobilienpreise in Hamburg gehören bundesweit gesehen mit zu den höchsten. Teurer als in Hamburg waren Eigentumswohnungen im Jahr 2012 nur in München, Frankfurt a. M. und Düsseldorf. Beim Preisanstieg für Gebäude liegt Hamburg ebenfalls an der Spitze.
Einer Studie der LBS Schleswig-Holstein-Hamburg AG zufolge kosteten hier gebrauchte Wohnimmobilien 2012 um bis zu 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr.
Damit setzte sich der seit 2008 wirkende Trend fort. Nach einigen Jahren der Preisstabilität war der Markt wieder in Schwung gekommen, als im Zuge der Finanzkrise immer mehr Käufer in Immobilien investierten. Ebenso haben auch die gestiegenen Einkommen privater Haushalte ihren Anteil an dieser Entwicklung.

Der Hamburger Immobilienmarkt nach Bezirken

Im Hamburg war der Preisanstieg im vergangenen Jahr vor allem bei gebrauchten Eigentumswohnungen (12,5 Prozent) und Häusern (12 Prozent) hoch. Der LBS-Studie zufolge ist jedoch auch in zentrumsnahen und verkehrsgünstig gelegenen Regionen noch bezahlbarer Wohnraum vorhanden. Dazu gehören das südlich gelegene Harburg und die benachbarten Stadteile, im Osten Borgfelde, Hamm, Horn, Jenfeld und Billstedt sowie Richtung Norden Quickborn, Norderstedt und Henstedt-Ulzburg. Besonders tief müssen Käufer hingegen für Bestandsimmobilien in der Hafen-City, Harvestehude, Rotherbaum, Uhlenhorst, Nienstedten und Blankenese in die Tasche greifen. Im Umland wurden die höchsten Preise in Wentorf/Aumühle, Ahrensburg, Norderstedt, Tangstedt und Trittau registriert.
Auffällig: Erstmals waren im Hamburger Umland höhere Preissteigerungen für Neubauten zu verzeichnen als in Hamburg selbst. In den angrenzenden Hamburg-Regionen kosteten neue Häuser im Durchschnitt 8,5 Prozent und Eigentumswohnungen 12,1 Prozent mehr als im Vorjahr, in Hamburg hingegen mussten Käufer für neue Häuser durchschnittlich 1,8 Prozent und für Eigentumswohnungen 2,8 Prozent mehr ausgeben. Am kostspieligsten sind neuerrichtete Immobilien in Harvestehude und Rotherbaum sowie auch in Groß-Flottbek und Wellingsbüttel. Im Hamburger Umland gehören Neubauten in den Regionen Ahrensburg, Wedel, Halstenbek und Rellingen zu den besonders teuren Objekten.

Ausblick: Wie sich der Immobilienmarkt Hamburg entwickelt

Auch zukünftig dürfte sich der Immobilienmarkt in Hamburg gut entwickeln. Laut einer Prognose der Feri Euro Rating Services ist in den kommenden drei Jahren, trotz der jetzt schon hohen Preise, mit einem Preisanstieg von 15,7 Prozent zu rechnen, dem stärksten Anstieg in ganz Deutschland.
Mit daran Anteil haben zum einen inländischen Faktoren. So steht eine zu geringe Bautätigkeit einer wachsenden Zahl von Haushalten gegenüber, hinzu kommt, dass das Wohnen in der Stadt für junge und alte Menschen wieder zunehmend als attraktiv gilt. Zum anderen sind deutsche Immobilien in den Metropolen infolge der Finanzkrise auch für ausländische Investoren interessant.
Annette Stein
Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 15 Jahre
  Anbieter Details gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
1,12%
1,13%
2.
1,20%
1,23%
3.
1,23%
1,24%
4.
1,29%
1,30%
5.
1,30%
1,31%
6.
1,40%
-0,20 % 
1,43%
-0,20 % 
7.
1,45%
1,49%
8.
1,50%
1,51%
9.
1,64%
1,65%
10.
1,70%
1,71%
Datenstand: 26.09.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
VV vermittelt auch
OO Online-Konditionen
RR regionaler Anbieter
Foto: © colourbox.com
Nach oben
Bewertung 4.6 / 5 ermittelt aus 1033 Kundenbewertungen von eKomi für Biallo.de
Top 5 Baufinanzierung
Anbieter eff. Zins  
Hypovereinsbank
1,13 %i
Hypovereinsbank
1822direkt
1,23 %i
1822direkt
Allianz LV
1,24 %i
Allianz LV
Degussa Bank
1,31 %i
Degussa Bank
ING-DiBa
1,43 %i
ING-DiBa
Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 15 Jahre, Beleihung60 %
© 2016 Biallo & Team GmbH