Baufinanzierung Sondertilgung – je früher, desto besser

Baufinanzierung Sondertilgung – je früher, desto besser

Max Geißler
von Max Geißler
21.01.2015
Auf einen Blick

Viele Eigenheimkäufer möchten schnell von ihren Schulden herunter. Eine Baufinanzierung mit kostenloser Sondertilgung beschleunigt die Entschuldung.

Artikelbewertung
Schrift

Nach Angaben des Kreditvermittlers Interhyp haben gut zwei Drittel aller Darlehensnehmer bei ihrer Baufinanzierung die Möglichkeit von Sondertilgungen vereinbart. Neben den monatlichen Kreditraten haben Eigentümer dadurch die Option, einmal im Jahr eine Extrazahlung auf ihr Darlehenskonto zu leisten. Doch obwohl meist nur eine schriftliche Vorankündigung bei der Bank genügt, wird die Möglichkeit zur Sondertilgung nur selten ausgeschöpft. „Wer über größere Sparguthaben verfügt, sollte unbedingt prüfen, ob er seine Sondertilgungsoption wahrnehmen kann“, rät Michiel Goris, Vorstand der Interhyp AG. Denn Extrazahlungen würden nicht nur die Gesamtlaufzeit der Baufinanzierung verkürzen – „sie stellen im momentanen Zinsumfeld auch einer der rentabelsten Anlageformen für Erspartes da“, erklärt der Finanzierungsexperte.

Die Nicht-Ausübung der Sondertilgung kommt Sparern in Zeiten niedriger Guthabenzinsen teuer zu stehen: Während man aktuell für Tagesgeld und kurzlaufende Festgelder bestenfalls 1,6 Prozent Zinsen erhält, kosten bestehende Baufinanzierungen häufig noch vier oder fünf Prozent und mehr. Immobilienkäufer, deren Sparzinsen unterhalb der Kreditzinsen liegen, machen demnach Verlust.

Einmalige Sondertilgung spart bereits Tausende

Neben der Zinsdifferenz übersehen Immobilieneigner oftmals, wie sehr sich eine Sonderzahlung auszahlt – selbst dann, wenn sie während der Zinsbindung nur ein einziges Mal genutzt wird. „Wer zum Beispiel bei einem 200.000-Euro-Kredit, der zu fünf Prozent bei zehnjähriger Sollzinsbindung aufgenommen wurde, nach fünf Jahren eine Sondertilgung von 10.000 Euro leistet, der verringert die fälligen Zinszahlungen dank Zinseszinseffekt zusätzlich um 2.800 Euro“, rechnet Goris vor. Zugleich verringere sich die Gesamtlaufzeit des Darlehens um 3,5 Jahre.

Wichtig:
Der Ausübungszeitpunkt der Sondertilgung spielt dabei eine wichtige Rolle. Da durch die Extrazahlung die Kreditschuld sofort verringert wird, steigt zugleich der Tilgungsanteil an der monatlichen Rate und beschleunigt die Entschuldung. Erfolgt bei einem 200.000 Euro-Darlehen eine Sondertilgung in Höhe von 10.000 Euro bereits nach zwei statt nach fünf Jahren, verringern sich die Zinszahlungen sogar um 4.800 Euro und der Darlehensnehmer ist vier Jahre schneller schuldenfrei.


Tipp:
Kreditnehmer sollten bei Vertragsunterzeichnung ihrer Baufinanzierung darauf achten, dass der gewählte Anbieter keinen Zinsaufschlag für die Sondertilgungsoption fordert. Bundesweite Anbieter mit kostenloser Sondetilgung sind unter anderem ING-Diba, 1822 direkt und Santander Bank. Regionale Anbieter ohne Zinsaufschlag sind zum Beispiel die Volksbank Rhein-Lippe, PSD Bank Westfahlen-Lippe sowie Sparkasse Dortmund.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
 
1.
585,00
1,01%
2.
591,67
1,08%
3.
600,00
1,13%
Betrag 200.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung60 %
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: