Anschlussfinanzierung Welche Tilgung bringt den Baukredit auf null?

Anschlussfinanzierung Welche Tilgung bringt den Baukredit auf null?

Max Geißler
von Max Geißler
17.11.2015
Auf einen Blick

Bei geringer Restschuld kann Ihr Eigenheim in wenigen Jahren abgezahlt sein. Doch welche Tilgungsleistung zwingt die Schulden schnell in die Knie?

Artikelbewertung
Schrift

Haben Sie beim Erstkredit ordentlich geklotzt, wird die Anschlussfinanzierung für das Eigenheim gering ausfallen. Kleine Kreditbeträge haben den Vorteil, dass Sie diese in kurzer Zeit zurückzahlen können und entsprechend schnell schuldenfrei sind. Kreditbeträge bis 100.000 Euro können Sie mit einem Baukredit mit fünfjähriger Zinsbindung zügig zurückführen. Die niedrigen Zinsen spielen Ihnen dabei in die Hände, denn sie halten die Raten in Schach und erlauben eine hohe Tilgungsleistung. Mit etwas Glück finden Sie in Ihrer Nähe eine Bank, die kaum mehr als ein Prozent Zinsen verlangt. Laut unserem Baugeld Vergleich ist dies bei den Volksbanken Mittweida und Trier der Fall sowie bei der Debeka und der Commerzbank.

Die Minizinsen haben aber einen Haken

Sie ziehen die Entschuldung in die Länge. Achten Sie deshalb bei der Anschlussfinanzierung weniger auf eine niedrige Kreditrate als vielmehr auf Ihre Tilgungsleistung. Nur mit hoher Tilgungsrate bringen Sie den Folgekredit schnell auf null.

Diese Anfangstilgung bringt den Baukredit nahe null

Eine Vergleichsrechnung zeigt, wie sich die Restschuld mit steigender Anfangstilgung verringert: Angenommen Ihre Anschlussfinanzierung beträgt 75.000 Euro. Da Sie alsbald schuldenfrei sein wollen, entscheiden Sie sich für einen Baukredit mit fünfjähriger Zinsbindung zu 1,1 Prozent Sollzins.

  • Bei vier Prozent Anfangstilgung – steht am Ende eine Restschuld von knapp 60.000 Euro zu Buche. Viel zu viel! Da die Kreditrate nur 318 Euro beträgt und Sie eine höhere Rate verkraften können, verdoppeln Sie die Tilgung auf acht Prozent.
  • Bei acht Prozent Anfangstilgung – klettert Die Monatsrate auf 569 Euro, im Gegenzug sinkt die Restschuld auf gut 44.000 Euro. Immer noch zu viel? Dann treiben Sie die Anfangstilgung weiter in die Höhe.
  • Bei zwölf Prozent Anfangstilgung – zahlen Sie monatlich 818 Euro, die Restschuld schwindet auf 28.760 Euro. Steigern Sie die Tilgungsleistung um weitere vier Prozentpunkte, winkt baldige Schuldenfreiheit.
  • Bei 16 Prozent Anfangstilgung – überweisen Sie monatlich 1.068 Euro an die Bank, dafür schmilzt Ihre Kreditschuld auf 13.350 Euro. Leisten Sie zudem hin und wieder eine Sondertilgung, dann dürfte der Baukredit nach fünf Jahren so gut wie getilgt sein.

Baukredit mit regionalen Zinsrabatten

Hohe Anfangstilgung und Sondertilgungsoption sorgen für schnelle Entschuldung des Baukredits. Vereinzelt verhelfen Zinsrabatte bei Regionalbanken wie Sparkassen und PSD Banken zu günstigen Konditionen. Es gibt aber auch Geldhäuser, die ihre Baukredite mit regionalen Zinsvorteilen versehen. Ein Beispiel hierfür ist die ING-Diba. Sie ermöglicht je nach Wohnort regionale Zinsrabatte von bis zu 0,2 Prozent. Die Direktbank hat dazu auf ihrer Website für Baufinanzierungen eine Abfragemöglichkeit installiert, bei der Sie einfach Ihre Postleitzahl eingeben und schon sagt das Programm, wie viel Rabatt beim Baukredit drin ist. Profitieren können Kreditnehmer bundesweit in rund 70 Landkreisen und kreisfreien Städten. Die Möglichkeit von Vorzugszinsen beim Baukredit besteht für Neufinanzierungen, Anschlussfinanzierungen und für Forward-Darlehen. Darlehensverlängerungen sind ausgeschlossen.

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
effektiver
Jahreszins
 
1.
1.731,10
0,76%
2.
1.737,09
0,83%
-0,20 % 
3.
1.736,24
0,82%
Betrag 200.000 €, Laufzeit 10 Jahre, Beleihung60 %
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: