Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Mittwoch, 28.09.2016 02:02 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Baukredit > Zinskommentar
Artikel bewerten:
AAA
14.09.2015 11:31

Zinskommentar Eigentümer vererben mehr

von
Kaufen oder Mieten? Diese Frage ist nicht nur wegen der Superniedrigzinsen derzeit leichter zu beantworten. Auch die Analyse der Erbschaften ergibt eine klare Empfehlung:
Zinskommentar Eigentümer vererben mehr
Peter Weißenberg, Chefredakteur biallo.de

Es ist wahrscheinlich DIE Grundsatzfrage für viele junge Familien in Deutschland: Jetzt, wo ich Kinder habe und einen sicheren Job in einer schönen Gegend - soll ich mir da ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen oder lieber weiter Mieter bleiben und das, was vom Monatslohn übrig bleibt, sparen?

Beinahe jede Party-Unterhaltung unter der Generation Ü30 dreht sich um das Für und Wider; erst recht in Gegenden wie Südbayern, Stuttgart oder dem Rhein-Main-Gebiet, wo die Mietwohnungen knapp und teuer sind. Eigentum allerdings auch. Nach vielen derart diskutierten Party-Abenden sind die Gäste am nächsten Morgen eher verwirrter als klüger.

Unabhängiger Rat tut da bitter Not. Eine neue Studie öffnet jetzt den Horizont für Immobilien-Interessenten deutlich weiter – nämlich bis in die Generation ihrer Eltern. Das Forschungsinstitut Empirica hat sich die Struktur und den Umfang der Erbschaften in Deutschland in den nächsten zehn Jahren angeschaut. Eine deutliche Empfehlung zu Haben oder Nichthaben in Bezug auf Wohneigentum ist dabei herausgekommen.

Die Forscher machen die klare Aussage, dass bis 2024 die unvorstellbare Summe von 3,1 Billionen Euro an Vermögenswerten übertragen wird, so viel wie nie zuvor. Nur mal, um die Zahl etwas greifbarer zu machen: Diese Summe ist so hoch, dass alle rund drei Millionen Einwohner von Hamburg und München auf einen Schlag eine Million Euro mehr auf dem Konto hätten! (Was den Verfasser als Münchner naturgemäß extrem freuen würde.)

Natürlich wird diese Erb-Lawine aber nicht ganz schiedlich-friedlich unter den Deutschen verteilt. Ein Drittel des Billionenerbes geben Eheleute aneinander weiter. Und zwei Drittel bekommt die nächste Generation.
Das bedeutet in Millionen Fällen: Das Startkapital für eine Immobilienfinanzierung ist bereits da. Fragt sich nur noch, ob Haus oder Wohnung auch gekauft werden sollten?

Und auch hier machen die Forscher eine klare Aussage auf der Basis ihrer unbestechlich analysierten Zahlen: Wenn Eltern Immobilien gebaut oder gekauft haben, dann erben deren Kinder im Schnitt immer deutlich mehr Vermögen als in dem Fall, wo das Geld der Eltern fürs Mieten ausgegeben wurde.

Das bedeutet für die nächste Party-Diskussion

Am besten, Sie haben bis dahin schon zu den extrem niedrigen Zinsen der Baufinanzierung eine Immobilie erworben. Ihr Eigenkapital kommt ja nicht selten aus dem Erbe. Die Kinder werden es Ihnen danken.

Hier schon einmal eine Auswahl günstiger Baugeld-Anbieter:

Gesamten Vergleich anzeigenBaugeld Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 15 Jahre
  Anbieter Details gebundener
Sollzins
eff. Zins
 
1.
1,11%
1,12%
2.
1,20%
1,23%
3.
1,23%
1,24%
Datenstand: 27.09.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
VV vermittelt auch
OO Online-Konditionen
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Biallo.de ID:11639
Nach oben
Top 5 Baufinanzierung
Anbieter eff. Zins  
Hypovereinsbank
1,12 %i
Hypovereinsbank
1822direkt
1,23 %i
1822direkt
Allianz LV
1,24 %i
Allianz LV
Degussa Bank
1,31 %i
Degussa Bank
ING-DiBa
1,43 %i
ING-DiBa
Betrag: 200.000 €, Laufzeit: 15 Jahre, Beleihung60 %
Infoservice-Baugeld, Foto: Kaarsten/Fotolia.com
Anzeige
Anzeige
ZINS-CHECK
Ihr-persönlicher Zins-Check
.
© 2016 Biallo & Team GmbH