Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 30.08.2016 09:18 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Baukredit > Energiesparen im Eigenheim 2016
Artikel bewerten:
AAA
23.03.2016 11:08

Energiesparen im Eigenheim 2016 Solaranlage mindert Heizkosten

von Max Geißler Autor
Wenn Sie mit Sonne heizen, können Sie die Verbrauchskosten Ihres Eigenheims deutlich senken. Die Technik ist ausgereift, die Kosten überschaubar. Bei Kreditbedarf hilft Bausparen.
Energiesparen im Eigenheim 2016 Solaranlage mindert Heizkosten
Mit einer Solaranlage die Sonnenenergie nutzen und Kosten sparen.
Planschen Ihre Kinder gern im Wasser? Dann ist eine solarthermische Anlage zur Unterstützung Ihrer Heizungsanlage genau das Richtige für Sie. Solaranlagen auf dem Dach lohnen sich vor allem für Familien mit erhöhtem Eigenverbrauch bei Heizung und Warmwasser. Laut der Verbraucherzentrale Bundesverband rechnet sich die Sonnenheizung ab einer jährlichen Warmwasserbereitung von rund 50 Kubikmetern. Dies entspricht etwa 150 Litern Wasser pro Tag für eine dreiköpfige Familie.
 

Photovoltaik: Was kostet eine Solaranlage?

Eine Solaranlage nutzt die Sonnenergie zur Wärmegewinnung. Dadurch können Eigenheimbesitzer ihre Verbrauchskosten für Heizung und Warmwasser senken. Ob der Minderverbrauch an Brennstoff die Anschaffungskosten der Solaranlage wieder einspielt hängt von zahlreichen Faktoren ab: dem genutzten Ertrag der Anlage, den Energiepreisen und den Investitionskosten. Wie viel eine Solaranlage kostet, hängt vom Einsatzgebiet ab. Zwei Möglichkeiten stehen zur Wahl: Solaranlage zur Warmwasserunterstützung oder zur Heizungsunterstützung. So viel kostet eine Anlage:
  • Zur Warmwasserunterstützung: Flachkollektoren kosten etwa 4.000 bis 5.000 Euro, Röhrenkollektoren sind etwa 1.000 Euro teurer.
     
  • Zur Heizungsunterstützung: 9.000 bis 12.000 Euro.

Ersparnis bei Warmwasseraufbereitung

Um das Einsparpotential einer Solaranlage zu ermitteln, müssen Sie den Anschaffungskosten die Brennstoffersparnis gegenüberstellen. Laut Verbraucherzentrale benötigt ein Vier-Personen-Haushalt etwa 4.200 Kilowattstunden Energie, um seinen Warmwasserbedarf zu decken. Eine Solaranlage kann 50 bis 60 Prozent davon übernehmen. Bei einem Energiepreis von 6,5 Cent je Kilowattstunde bringt die Solaranlage eine Kostenersparnis von 140 Euro im Jahr. Bei einer angenommenen Energiepreissteigerung von jährlich drei Prozent, errechnen die Verbraucherschützer über 20 Jahre ein Einsparpotential von 3.800 Euro. Damit wären die Kosten für preiswerte Flachkollektoren so gut wie eingespielt. Bezieht man die Umweltentlastung und die Werterhöhung der Immobilie mit ein, ist die Solaranlage langfristig ein gutes Geschäft.

Ersparnis bei Heizungsunterstützung

Den Energiebedarf für Heizung und Warmwasser für ein neues Eigenheim mit 150 Quadratmeter Wohnfläche veranschlagen die Verbraucherschützer mit etwa 15.000 Kilowattstunden pro Jahr. Eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung kann etwa 20 Prozent davon übernehmen. Nimmt man den gleichen Energiepreis wie oben an, bringt die Solaranlage eine Kostenersparnis von 245 Euro im Jahr. Steigen die Energiepreise wiederum um drei Prozent jährlich, addiert sich der Kostenvorteil über 20 Jahre auf 6.560 Euro. Zusätzlich winken Fördergelder des Bundes. So erhalten Modernisierer 140 Euro Zuschuss pro Quadratmeter Kollektorfläche, wenn die Solaranlage Warmwasseraufbereitung und Heizung unterstützt. Für 15 Quadratmeter Solarkollektoren schießt der Staat also 2.100 Euro zu den Anschaffungskosten hinzu. Damit hat sich eine preiswerte Solaranlage nach rund 20 Jahren amortisiert.
Mein Tipp: Zusammen mit dem Arbeitgeber das Eigenheim aufbessern! Vermögenswirksame Leistungen bringen Ihren Bausparvertrag neu in Schwung.
Hier geht`s zum Bausparer der Huk-Coburg

Förderung: So finanzieren Sie die Solaranlage

Neben staatlichen Zuschüssen erhalten Sie bei der KfW-Bank zinsgünstige Darlehen zur energetischen Verbesserung des Eigenheims. Sollten Sie noch einen Bausparer in der Hinterhand haben, so empfiehlt sich dieser. Ist bereits ein Finanzpolster auf dem Bausparvertrag angespart, können Sie das Geld zur Finanzierung der Solaranlage verwenden. Das Gute: Das Bauspardarlehen berechnet nur geringe Kreditzinsen, zudem können Sie als Bausparer jederzeit Sonderzahlungen leisten und so die Kosten und die Laufzeit ihres Bausparvertrags verkürzen. Auf diese Weise rechnet sich die Solaranlage noch schneller.
Mein Tipp: Modernisierung des Eigenheims KfW erhöht Zuschüsse für Förderprogramme.

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:12237
Nach oben
Top 5 Baufinanzierung
Anbieter eff. Zins  
Hypovereinsbank
1,23 %i
Hypovereinsbank
Allianz LV
1,25 %i
Allianz LV
1822direkt
1,28 %i
1822direkt
Degussa Bank
1,31 %i
Degussa Bank
ING-DiBa
1,43 %i
ING-DiBa
Darlehensbetrag: 200.000 € Laufzeit: 15 Jahre
Infoservice-Baugeld, Foto: Kaarsten/Fotolia.com
Anzeige
Anzeige
ZINS-CHECK
Ihr-persönlicher Zins-Check
.
© 2016 Biallo & Team GmbH