Produktcheck Festgeld Alior Bank

von Peter Weißenberg
26.01.2015
Auf einen Blick

Mehr als einen Prozentpunkt über dem Durchschnitt der Festgeld-Zinsen: Das ist ein Wort. Hält die Alior auch sonst, was sie verspricht?

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale

Inzwischen hat es sich ja herumgesprochen: Im europäischen Ausland liegt das Zinsniveau in einer Reihe von Ländern noch deutlich höher als in Deutschland. Davon können auch hiesige Anleger profitieren - etwa mit dem Festgeld der polnischen Alior Bank. Dieses Festgeld können Sie in einem zweistufigen Verfahren und unter den üblichen Sicherheitsbedingungen über den Dienstleister Weltsparen aus Deutschland abschließen. Das Geld ist bei der polnischen  Alior Bank angelegt. Diese Bank gewährt die Einlagensicherung nach dem europäischen Standard, wie er auch in Deutschland gilt. Ihr Festgeld ist also bis 100.000 Euro vollständig abgesichert. Der Anlagebetrag muss mindestens 10.000, und maximal 100.000 Euro betragen. Kontoeröffnungs-, Verwaltungs- oder Überweisungsgebühren fallen nicht an.

Die Alior Bank ist eine Privatkundenbank, deren Hauptsitz in Warschau liegt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 hat sich die Zahl ihrer Kunden auf mehr als 2,3 Millionen erhöht. Seit März 2014 ist sie im Index der 20 polnischen Aktiengesellschaften mit der größten Marktkapitalisierung an der Warschauer Börse gelistet.

Stärken

Im Gegensatz zur Konkurrenz ist das Alior-Festgeld flexibel, die meisten Banken gewähren kein vorzeitiges Kündigungsrecht. Bei der Alior Bank ist das zweijährige Festgeld jederzeit vorzeitig kündbar. Beim zweijährigen Festgeld werden bei einer Kündigung, die nach 180 Tagen erfolgt, für die verstrichene Laufzeit 0,5 Prozent Zinsen vergütet. Und beim dreijährigen Festgeld erhält der Kunde 1,0 Prozent für die Laufzeit, sofern er nicht innerhalb des ersten Jahres kündigt. Die Zinssätze bei normaler Haltedauer sind sehr gut im Wettbewerbsvergleich. Es gibt auch keine automatische Verlängerung des Festgeldes.

Schwächen

Deutsche Geldinstitute mit inländischer Einlagensicherung bieten eine Kapitalsicherheit in Millionenhöhe- und nicht beschränkt auf 100.000 Euro. Wegen der Höchstanlagesumme beim Festgeld der Alior Bank ist dies allerdings kein echtes Problem. Das zweistufige Anmeldesystem ist gewöhnungsbedürftig.

Wettbewerber

Die First Save Bank oder die J&T Banka bewegen sich in ähnlichen Sphären der Konditionen. Bei der pbb direkt gibt es zu geringeren Zinsen auch die deutsche Einlagensicherung.

Fazit: Für Festgeld-Anleger ist die Alior Bank eine lukrative Wahl - es sei denn, Sie möchten deutlich mehr als 100.000 Euro fest anlegen.

Bewertung
Alior Bank - Festgeld
Zinsen (50 Prozent) Zinshöhe (50%) 5 Zinsstabilität Rückschau (25%) 4 Zinsstabilität Ausblick (25%) 5 4.8
Sicherheit (25 Prozent) Sicherheit (100%) 3 3.0
Nebenbedingungen (15 Prozent) Rahmenbedingungen (50%) 5 Mindest-/Höchstanlage (35%) 3 Aktionszeitraum (15%) 5 4.3
Service (10 Prozent) Kommunikationswege (30%) 4 Kontoeröffnung (70%) 2 2.6
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 4.0
Ihre Meinung ist uns wichtig
Peter Weißenberg
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Peter Weißenberg

Jahrgang 1965, ist für Produktchecks, Auto- und Geldanlage-Themen sowie Print-Kooperationen zuständig. In mehr als 20 Jahren im Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus hat er für die verschiedensten Leserkreise Themen aus diesen Bereichen aufbereitet. Nach einem Doppelstudium (Volkswirtschaften, Politikwissenschaften, Geschichte, Journalistik) und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule hat Weißenberg als Reporter und in Leitungsfunktionen für verschiedene Wirtschaftsmagazine,Tageszeitungen, Online-Medien und Radiosender gearbeitet. Weißenberg hat auch fünf Bücher zu Wirtschaftsthemen verfasst.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Peter Weißenberg

Jahrgang 1965, ist für Produktchecks, Auto- und Geldanlage-Themen sowie Print-Kooperationen zuständig. In mehr als 20 Jahren im Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus hat er für die verschiedensten Leserkreise Themen aus diesen Bereichen aufbereitet. Nach einem Doppelstudium (Volkswirtschaften, Politikwissenschaften, Geschichte, Journalistik) und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule hat Weißenberg als Reporter und in Leitungsfunktionen für verschiedene Wirtschaftsmagazine,Tageszeitungen, Online-Medien und Radiosender gearbeitet. Weißenberg hat auch fünf Bücher zu Wirtschaftsthemen verfasst.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: