Startseite | RSS | Mobil | Inhalt |
Dienstag, 29.07.2014 20:48 Uhr
Newsletter:
Suche:
Biallo.de - Das Verbraucherportal für private Finanzen
Startseite > Recht & Steuern > Was tun nach dem Ende der Altersteilzeit
Artikel bewerten:
AAA
14.09.2012 08:00

Was tun nach dem Ende der Altersteilzeit Keine Pflicht zur Rente

von Rolf Winkel Autor
Jeden Monat endet bei vielen älteren Arbeitnehmern die Altersteilzeit. Ihre Rente fällt meist deutlich niedriger aus, als sie sich vor Beginn der Altersteilzeit ausgerechnet haben. Doch niemand ist dann zum Rentenantrag gewungen. Manchmal ist es günstiger, Arbeitslosengeld I in Anspruch zu nehmen. Das geht – jedenfalls bis zum Erreichen des regulären Rentenalters.
Vorruhestand Altersteilzeit danach Verbraucherpotal Biallo.de

Vorgezogene Altersruhegelder

Die meisten Arbeitnehmer beantragen nach dem Ende der Altersteilzeit Rente. Für sie war früher sogar eine Extra-Altersrente vorgesehen: Die Altersrente nach Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit. Dieses Altersruhegeld können nur noch Rentner, die vor 1952 geboren wurden, beantragen.
Auch die Jahrgänge ab 1952 können noch vorzeitig - vielfach mit 63 - in Rente gehen. Sie müssen allerdings deutliche Abschläge hinnehmen. Doch dazu ist niemand gezwungen. Eine Pflicht zum vorzeitigen Rentenantrag gibt es nicht - auch nicht für diejenigen, die sich für die Altersteilzeit entschieden haben.

Lesen Sie auch

Modell Altersteilzeit
So funktioniert sie

Vorzeitiger Ruhestand
Soviel bleibt von Einkommen und Rente

Altersteilzeit
Ein Erfolgsmodell, das es auch nach 2009 noch gibt


Arbeitslosengeld I als Alternative


Wer sich heute bereits in der Abschlussphase seiner Altersteilzeit befindet, hat die Entscheidung hierfür oft schon vor acht oder zehn Jahren getroffen. In dieser Zeit ist rund um die Rentenversicherung viel passiert. Rentenerhöhungen sind ausgeblieben oder gekappt worden und die Regelungen zu den Rentenabschlägen wurden verschärft. Da ist es nur zu verständlich, wenn sich manche Betroffene nach dem Ende der Altersteilzeit entscheiden, zunächst noch keine Altersrente zu beantragen.

Wichtig: Wer sich nach der Altersteilzeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt, für den kommt grundsätzlich die Versicherungsleistung Arbeitslosengeld I in Frage. Denn Altersteilzeitler sind arbeitslosenversichert und erwerben somit in der Altersteilzeit einen Anspruch auf ALG I.

Dauer: Wer aus der Altersteilzeit kommt, hat in der Regel einen Anspruch auf 24 Monate ALG I. Dies ist die Höchstdauer des Arbeitslosengeld-Anspruchs für 58-jährige und Ältere. ALG I wird maximal so lange gezahlt, bis der Bezieher Anspruch auf die reguläre Altersrente hat – derzeit also bis 65. Ab 2012 steigt mit der Regelaltersgrenze für die Rente auch die Altersgrenze für das ALG I an.

Höhe: Das Arbeitslosengeld I nach (regulärer) Beendigung der Altersteilzeit bemisst sich nur nach dem versicherungspflichtigen Bruttoeinkommen während der Altersteilzeit. Maßgebend ist damit der Verdienst in der Teilzeitbeschäftigung.

Vergleich Sofort-Rentenversicherung
Hier klicken und Ihren persönlichen Tarif berechnen
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Wer beispielsweise zuletzt als Altersteilzeiter ohne den Aufstockungsbetrag 2000 Euro brutto verdient hat, bekommt als monatliches Arbeitslosengeld knapp 800 Euro (kinderlos, Steuerklasse I oder IV).

Das ist zwar möglicherweise weniger als die Altersrente, die der Betroffene erhalten könnte. Dennoch kann sich die Entscheidung fürs Arbeitslosengeld lohnen. Denn erstens gehen von der Rente – anders als vom Arbeitslosengeld – noch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge ab. Zweitens erspart ein Jahr Arbeitslosengeld-Bezug eine Rentenkürzung um 3,6 Prozent, die ein vorzeitiger Ruheständler ansonsten lebenslang hinnehmen müsste. Und drittens bringt die Zeit der Arbeitslosigkeit sogar noch zusätzliche Rentenansprüche.

Sperrzeit: Wer einen Altersteilzeitvertrag abschließt, hebt – juristisch gesehen – sein Arbeitsverhältnis einvernehmlich auf, allerdings nicht kurzfristig, sondern zu einem Zeitpunkt, an dem Anspruch auf ein (vorgezogenes) Altersruhegeld besteht. Dies hat zur Folge, dass bei einem Antrag auf ALG I nach dem Ende der Altersteilzeit eine Sperrzeit eintreten kann.

In vielen Fällen haben ist den Betroffenen allerdings nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 21. Juli 2009 ein „wichtiger Grund“ für die Auflösung des Arbeitsverhältnisses zuzugestehen. Dies ist nach Ansicht der obersten deutschen Sozialrichter etwa dann der Fall, wenn der Betroffene den Altersteilzeitvertrag abgeschlossen hatte, um eine andernfalls drohende Kündigung zu vermeiden. Eine Rolle spielen gegebenenfalls auch Verschlechterungen im Rentenrecht. Möglicherweise ging ein Arbeitnehmer ursprünglich irrtümlich von einer höheren zu erwartenden Rente aus – und schloss nur aus diesem Grund einen Altersteilzeitvertrag ab. In einem solchen Fall ist – so das BSG – zumindest zu prüfen, ob die Härtefallregelung bei Sperrzeiten anzuwenden ist. Die Sperrzeit wird dann halbiert, ggf. kann sie dann aber auch ganz entfallen, weil wiederum ein "wichtiger Grund" zuzugestehen ist (21. 7. 2009 - B 7 AL 6/08 R).

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
15.07.2014 19:45 Uhr - von König Bernard
Rente mit 63
Mir fehlen 11 Monate um Abschlagesfrei mit 63 in Rente zu gehen. Leider wurde die 3 jährige landwirtschaftliche Berufsschule, 1 Schultag in der Woche nur als Anrechnungszeit, als Fachschule) angerechnet. Die anderen Tage arbeitete ich auf dem landwirtschaftlichen, elterlichen Betrieb. Es wurden für mich keine Beiträge entrichtet. Nach dieser Zeit war ich in einem Industriebetrieb pflichtversichert. Kann man da noch was machen ? Vielen Dank
10.06.2014 12:08 Uhr - von Franz Holz
Rente 63
Ich bin jahrgang 1954,muss also bis 63 und 4Monate arbeiten um abschlagsfrei in die Rente.Mei ATZ-Vertrag geht genau bis 63. kann ich die restlichen 4 Monate mit einem Minijop 450 Euro überbrücken?
28.05.2014 16:58 Uhr - von Redaktion biallo.de
Redaktion biallo.de
Liebe Leser, wir danken für Ihr großes Interesse. Als Medienunternehmen geben wir Ihnen in unseren Artikeln gerne Orientierung und greifen natürlich auch gerne Ihre Themenanregungen auf. Leider können wir jedoch - unter anderem auch aus haftungsrechtlichen Gründen - keine individuelle Fallberatung anbieten. Wenden Sie sich daher bitte an die dafür zuständige Behörde. Wir danken für ihr Verständnis.
28.05.2014 15:36 Uhr - von Christoph Lippinghof
7 Monate Beitragszeit fehlen zur abzugsfreien Rente mit 63
Ich befinde mich in der passiven Phase der ATZ. Mein ATZ-Vertrag endet mit Vollendung meines 63. Lebensjahres. Zu dem Zeitpunkt fehlen mir noch einige Monate zu 45 Beitragsjahren( Prüfung mit RV-Bund läuft). 1. Wenn ich dann statt wie mit dem Arbeitgeber vereinbart in Rente zugehen ALG I beantrage, welche Auswirkungen hat das auf die erhaltenen Aufstockungsbeträge ? 2. In welcher Höhe kann ich mit ALG I rechnen ? 3. Habe ich nach dann 45 Beitragsjahren Anspruch auf ungekürzte Rentenbezüge ? 4. Welch weiteren Optionen kann ich nutzen um die Rentenkürzung zu vermeiden ohne den ATZ-Vertrag negativ zu beeinflussen.
28.05.2014 12:02 Uhr - von Norbert
Abschlagfrei in Rente mit 62
Ich befinde mich in der passiven Altersteilzeit die im Dez. 2015 endet. Dann hätte ich 48 Jahre in die Rentenversicherung ohne Arbeitlosigkeit eingezahlt. Es besteht Vertrauensschutz vom 01.01.2007. Es fehlen aber 5 Monate zum 63. Lebensjahr Mit welchen Abschlägen muss ich rechnen.
14.05.2014 17:44 Uhr - von Sigrid Schmidt
Berechnung ALG 1 nach ATZ
Ich habe mit meinem Betrieb einen ATZ-Vertrag abgeschlossen. Der Vertrag endet am 28.02.2015. Ab 01.03.2015 könnte ich dann mit 62 Rente beziehen. Da ich ebenfalls gern die abschlagsfreie Rente mit 63 bekommen würde, möchte ich ALG 1 beantragen. Hier würde mich ebenfalls interessieren welcher Betrag für die Berechnung des ALG 1 herangezogen wird das geminderte Bruttoeinkommen incl. Aufstockungs- betrag oder ohne diesen. Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.
10.05.2014 10:41 Uhr - von barbara
einen monat keine rente nach altersteizeit
meine altersteilzeit endet 31.11.2014 also rente beginnend dezember 2014 - ist es richtig das ich erst ab januar 2015 anspruch auf rente habe? ich erfülle alle anforderungen um in rente zu gehen.
05.05.2014 11:36 Uhr - von R. Bock
Wonach berechntet sich ALG1 nach privatwirschaftlicher ATZ
Ich möchte laut unserer privatwirtschaftlich BV Altersteilzeit in Anspruch nehmen. Während der ATZ erhält man neben dem abgesenkten Bruttoendgeld eine x-%ige Aufstockung. Nach der ATZ (Alter 62)möchte ich Arbeitslosengeld 1 beantragen, wonach berechnet sich die Höhe des ALG1? a) auf das abgesenkten Bruttoentgeld während der ATZ plus Aufstockungsbetrag, oder b) auf das abgesenkten Bruttoentgeld ohne Aufstockungsbetrag, oder c) gilt auch bei einer privatwirtschaftlicher ATZ, dass sich das Bemessungsentgeld ALG1 bis zu dem Betrag erhöht, der als Bemessungsentgeld zugrunde gelegt worden wäre, wenn der AN seine Arbeitszeit nicht im Rahmen der ATZ vermindert hätte? Vielen Dank im Vorraus
29.04.2014 01:32 Uhr - von Peter Löwe
Rentenabschlag oder Bestandschutz
Meine 9-jährige Altersteilzeit (Blockmodell) endet in Kürze. Sie wurde 2005 begonnen und die Regierung hat einen Bestandsschutz zugesagt, dass ich (Bj 1949) mit 65 abschlagsfrei in Rente kann (ohne die zusätzl. 3 Monate). Gilt diese Zusage noch? Oder muss ich mich 3 Monate arbeitslos melden?
28.04.2014 13:39 Uhr - von M. Zobel
Arbeitslos nach Altersteilzeit
bin ab Juli arbeitslos nach Altersteilzeit kann noch nicht in Rente gehen, da mir mein Schwerbehindertenausweis genommen wurde, habe gelesen, dass mir das Arbeitsamt den Aufstockungsbetrag beim Arbeitslosengeld mitanrechnen müssen wenn man noch nicht in Rente gehen kann. Ist das korrekt ?
23.04.2014 23:11 Uhr - von Froeschle Roland
Rente mit 63 Jahren abschlagsfrei
Am 30.06.14 endet meine ATZ dann bin ich 62 Jahre alt. Was also tun ? arbeitslos melden auf Übergangsgeld von der Firma verzichten und wenn sich die Politik 2014 doch anders entscheidet. Dann doch die 10,8% ein Leben lang in Kauf nehmen, warum wird da nicht entschieden doch mit 62 zu gehen und ein Jahr lang die 10,8% dann abschlagsfrei???? Vielen Dank
21.03.2014 19:18 Uhr - von waltraud schmidbauer
ATZ Rentenbeginn mit 62Jahren / verringern sich die Abschläge mit der rente 63 ?
guten tag, ich möchte nach der ATZ mit 62 in rente gehen habe meine 45 beitragsjahre bis dahin voll.bin jahrgang 54 mein abschlag wäre nach altem recht 10,8 Prozent. verringert sich der abschlag bis 63 und 2 monate, das wären in meinem fall 4,5 prozent. herzlichen dank
25.02.2014 18:30 Uhr - von Redaktion biallo.de
Antworten zum Thema Altersteilzeit und die neue Rente mit 63
Fragen zum Thema? Lesen Sie bei uns: Altersteilzeit und die neue Rente mit 63 - die elf wichtigsten Fragen und Antworten: http://www.biallo.de/finanzen/Versicherungen/altersteilzeit-und-die-neue-rente-mit-63-di e-elf-wichtigsten-antworten.php
19.02.2014 15:15 Uhr - von Michael Fischer
Altersteilzeit/ALG wird der Aufstockungsbetrag mitgerechnet ?
Guten Tag ! Wenn ich nach meiner ATZ Arbeitslosengeld beantrage , welcher Betrag wird dann zu Grunde gelegt ? Wird der Aufstockungsbetrag mit berücksichtigt ? Danke im Vorraus für Ihre ANTWORT
19.02.2014 08:41 Uhr - von Martin Gaul
Rentenabschlag bei Rente ab 62 mit 45 Versicherungsjahren Nach Ende meiner Altersteilzeit werde ich ab November 2014 mit 62 Jahren in Rente gehen. Nach altem Stand mit 10,8 % Abschlag. Ich habe bei Rentenbeginn 45 Versicherungsjahre voll. Mit wieviel Abschlag müßte ich nach der neuen Rentenregelung rechnen? Vielen Dank im Voraus
17.02.2014 14:51 Uhr - von Rolf ueckert
Witwen-Witwer unwiederruflicher Rentenverzicht unterschrieben bis 1988
Was hat es damit auf sich?
08.02.2014 20:55 Uhr - von Schweiger Karl
Abschlagfeie Rente mit 63
Rente nach Altersteilzeit (49 Beitragsjahre einschließlich 3,5 Berufsausbildung Ich befinde mich in Altersteilzeit (privatwirtschaftliche Betriebsvereinbarung). Meine Altersteilzeit endet am 31.05.2014. D. h. Rentenbeginn am 01.06.2014. Kann ich den Rentenantrag verschieben?, d. h. die Rente erst zum 01.07.2014 beantragen? Vielen Dank
05.02.2014 19:23 Uhr - von Manfred Rentschler
Altersteilzeit
Ich werde in Mai 2014 meine Altersteizeit in Anspruch nehmen. Da ich aber nach der neuen Regelung ( mit 63 ohne Abschlag mit mind. 45 Dienstjahren ) erst mit 63+10 Monate meine Abschlagsfreie Rente zusteht,lautet meine Frage wie folgt: Kann ich nach Beendigung meiner passiven Altersteilzeit bei der Arbeitsagentur noch arbeitssuchend ( Arbeitslos) melden?
05.02.2014 17:17 Uhr - von Horst Popp
Rente mit 62 nach ATZ mit 46 Versicherungsjahren
Falls ich mich zu einem Jahr ALG1 entscheide, ist es dann möglich eine Sperre zu verhindern. Z.B. Die Begründung, daß man bei Abschluß von dem neuen Gesetz (abschlagsfreie Rente mit 63) noch nichts wissen konnte, und mit diesem Wissen niemals abgeschlossen hätte. Vielen Dank ! P.S.: In meinem Verdienstnachweis steht: Monatsentgelt + ATZ var. Anteil mtl. + ATZ tar. Aufstockung 1 + ATZ tar. Aufstockung 2 = Gesamtbrutto Was ist genau die Basis von ALG1 ?
03.02.2014 11:22 Uhr - von Müller
Die neue Rente mit 63 nach ATZ
Meine Altersteilzeit endet m 31.08.2014 und ich würde dann in die Rente nach ATZ gehen, mit 7,2 % Abschlag. Wenn ich aber nun die 45 Beitragsjahre erfülle, kann ich dann in die neue, abschlagsfreie Rente mit 63 wechseln ? Wenn das nicht geht, wie lange muss man ALG 1 beziehen um dann abschlagsfrei in die neue Rente wechseln zu können
03.02.2014 11:22 Uhr - von Andreas P.
Arbeiten nach Altersteilzeit
Ich könnte nach ATZ (Blockmodell) ab 01.04.15 in Rente gehen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich jedoch erst 44 Jahre und 8 Monate zusammen, um auf 45Jahre zu kommen. Kann ich diese durch die Aufnahme einer Tätigkeit überbrücken und ab dem 01.08.15 abschlagsfrei in Rente gehen?
29.01.2014 16:25 Uhr - von Klaus Helfert
Rente nach vereinbarter Vorruhestandsregelung
Ich gehöre mit meinem Jahrgang 1954 zu denjenigen, die mit dem Arbeitgeber vor dem 0.01.2007 eine ATZ-Vereinbarung geschlossen haben. Ende ist 01.04.2016. Diese wurde zwar später in eine Vorruhestandsregelung mit einem Gehalt von 75 % vom Brutto umgewandelt. Lt. Auskunft der Rentenversicherung ist diese Änderung aber für das vereinbarte Enddatum 01.04.2016 nicht von Belang; d.h. ich bin dann 62 und muss bei Inanspruchnahme der Rente 10,8 % Abschlag in Kauf nehmen (Vertrauensschutzregelung 2). Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob ich in diesem Fall für ein Jahr Arbeitslosengeld beantragen kann um dann mit 63 ohne Abschlag in Rente zu gehen. Die 45 Beitragsjahre habe ich schon mit 62 erreicht. Würde als Basis für die Berechnung des ALO-Geldes dann mein letztes Gehalt, also die 75 % meines ehemaligen Gehaltes zu Grunde gelegt? Abführung von Beträgen für Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung könnten entfallen.
28.01.2014 16:49 Uhr - von wessel
aufstockungsbetrag
wenn man nach ablauf atz blockmodell - alg1 oder keine Leistungen bis zum rentenbeginn bezieht , muss man dann die vom Arbeitgeber / arbeitsagentur bezahlten aufstockungsbeiträge zurückbezahlen? mir fehlen bis zur rente mit 63 jaren noch 6 Monate, alle andren vorraussetzungen erfülle ich mfg wessel
24.01.2014 18:25 Uhr - von Redaktion biallo.de
Redaktion @ Burkhard Grünzel
Bei der Altersrente für schwerbehinderte Menschen sind derzeit keine Änderungen in der Diskussion (und auch nicht zu erwarten).
23.01.2014 22:00 Uhr - von Günter Övaht
Schwerbehindertenrente nach 45 Versichertenjahren
Bin Jahrgang 1/54; versichert seit 9/69. Mit wie viel Abschlag muss ich rechnen, wenn ich ab 9/14 nach neuem Recht in Rente gehe (GdB 70%)? Vielen Dank vorab.
23.01.2014 11:24 Uhr - von Burkhard Grünzel
Schwerbehinderten-Rente nach derzeitigen Plänen
ist Ihnen bekannt, ob analog zu den "alten" Regelungen im Rentenrecht, auch die abschlagsfreie Rente bei Schwerbeschädigten (auch 45 Jahre verbeitragt) zwei Jahre früher gewährt wird (65/63 Jahre bzw. 67/65 Jahre)?
21.01.2014 15:54 Uhr - von Redaktion biallo.de
Redaktion @ Wolfgang Göhring
Wer 1952 geboren ist und 45 Versicherungsjahre nachweisen kann, kann nach den derzeit vorliegenden Plänen der Großen Koalition mit 63 ohne Abschläge in Rente gehen.
20.01.2014 05:21 Uhr - von Wolfgang Göhring
Rentenabschlag bei Rente ab 62 mit 45 Versicherungsjahren
Nach Ende meiner Altersteilzeit werde ich ab August 2014 mit 62 Jahren in Rente gehen. Nach altem Stand mit 10,8 % Abschlag. Ich habe bei Rentenbeginn 45 Versicherungsjahre voll. Mit wieviel Abschlag müßte ich nach der neuen Rentenregelung rechnen? Vielen Dank im Voraus
12.12.2013 16:18 Uhr - von Redaktion biallo.de
Redaktion @ Detlev Dierkes
Wenn Sie mit Ihrem Arbeitgeber Altersteilzeit (kurz: ATZ) vereinbaren, schließen Sie mit ihm einen Vertrag über die ATZ. Die Altersrente kommt dabei allenfalls am Rande ins Spiel. Die ATZ muss nämlich – wenn es sich um eine Altersteilzeit im Sinne des Altersteilzeitgesetzes handeln soll – solange gehen, bis Sie Anspruch auf Altersrente haben. Anders formuliert: Bis Sie Rente beantragen könnten, wenn Sie es denn wollten. Ihr Arbeitsvertrag endet mit dem Ende der Altersteilzeit. Was Sie nach der Altersteilzeit tun oder lassen, geht Ihren Arbeitgeber nichts an. In aller Regel dürfte es ihn auch gar nicht interessieren.
11.12.2013 18:18 Uhr - von Detlev Dierkes
Anschluss an Altersteilzeit
Kann ein Arbeitgeber bestimmen, wie der Anschluss an die ATZ gestaltet werden soll? Kann er z.B. vorschreiben, das man nicht das ALG1 beantragt und dadurch die ATZ nicht befürwortet.
06.12.2013 12:47 Uhr - von Redaktion biallo.de
Redaktion @ Gudrun Koch
Es gibt keine Verpflichtung, zu einem bestimmten Termin Altersrente zu beantragen. Was Sie nach dem Ende der Altersteilzeit machen, bleibt Ihnen überlassen. Freundliche Grüße von der biallo.de-Redaktion
05.12.2013 20:11 Uhr - von Gudrun Koch
Rente nach Altersteilzeit
Ich befinde mich in Altersteilzeit (privatwirtschaftliche Betriebsvereinbarung). Meine Altersteilzeit endet am 30.04.2014. D. h. Rentenbeginn am 01.05.2014. Kann ich den Rentenantrag verschieben?, d. h. die Rente erst zum 01.07.2014 beantragen? Vielen Dank
25.07.2013 18:09 Uhr - von Werner Kratzmann
ALG1-Berechnung nach privater Altersteilzeit
der Artikel ist für mich sehr informativ, aber es ergibt sich dennoch eine Frage: wie berechnet sich das ALG, wenn die Altersteilzeit nicht nach gesetzlicher Regelung, sondern nach einer privatwirtschaftlichen Betriebsvereinbarung praktiziert wird? Ich bekomme zwar auch einen Aufstockungsbeitrag, aber der bildet lediglich die gesetzliche Regelung ab.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Code hier eingeben:
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:2096
Nach oben
Anzeige
Hier finden Sie Hilfe
Den richtigen Rechtsanwalt für Ihr
Problem in Ihrer Nähe suchen und finden!
Sie suchen einen:
Rechtsanwalt (allgemein)
Rechtsanwalt Sozialrecht
Rechtsanwalt Steuerrecht
Steuerberater
Ihre Postleitzahl:
in Kooperation mit
Anzeige
Festgeld Konditionen
Nr. Anbieter Zins  
1 Deniz-Bank
1,40 %
zur Bank
2 MoneYou
1,30 %
zur Bank
3 Deutsche Bank
1,25 %
zur Bank
4 CreditPlus Bank
1,20 %
zur Bank
5 VTB Direktbank
1,10 %
zur Bank
Laufzeit:6 Monate; Betrag: 20.000 Euro
.
© 2014 Biallo & Team GmbH