Startseite | RSS | Mobil | Inhalt |
Samstag, 29.11.2014 05:51 Uhr
Newsletter:
Suche:
Biallo.de - Das Verbraucherportal für private Finanzen
Startseite > Konten & Karten > Girokonto-Vergleich

Girokonto Vergleich

regelmäßiger, monatlicher Geldeingang:
niedrigster Kontostand:
Nur Angebote mit Direktkontakt
Datenstand: 29.11.2014
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Girokonto: Darauf sollten Sie achten

Grundsätzlich unterscheidet man bei Girokonten zwischen Filialkonten und Online-Konten. Wer Girokonto für seine Gehalts- oder Rentenzahlung in einer Filiale einer Bank oder Sparkasse führen will, weil er einen persönlichen Ansprechpartner haben will, der findet die bundesweit attraktivsten Girokonten, indem er oder sie in unserem Vergleich oben auf den Reiter „Filial-Girokonto“ klickt.
Alle Filial-Girokonten lassen sich selbstverständlich auch über das Internet führen. Man kann also beides: persönlichen Kontakt zu seiner Bank oder Sparkasse aufnehmen und nebenher die Bankgeschäfte über den Personalcomputer, sein Tablet oder sein Smartphone erledigen.
Wir haben bei unserem Girokonten-Vergleich eine Voreinstellung für Online-Girokonten vorgenommen, weil wir überzeugt sind, dass die meisten unserer Internet-Besucher ein Online-Girokonto haben oder danach suchen. Die meisten dieser Konten können auch nur über das Internet geführt werden. Einige wenige, wie das Girokonto der ING-Diba, lassen sich auch über die Telefontastatur, Brief und Fax führen.

Online-Girokonten sind meist kostenlos

Sie finden in unserem Vergleich der Filial-Girokonten eine ganze Reihe, für die keine monatliche Grundgebühr erhoben wird. Typische Beispiele dafür sind die Girokonten der Postbank oder der Commerzbank. Doch beide Geldhäuser verzichten nur dann auf diese monatliche Gebühr, wenn ein bestimmter Geldbetrag eingeht. Anders ist das bei den Girokonten der Sparda-Banken. Da muss nur Monat für Monat ein bestimmter Betrag in Form eines Gehalts, einer Rente, eines Stipendiums oder Bafög auf das Girokonto eingehen, egal wie hoch dieser Betrag auch immer ist. Das gleiche gilt für die Girokonten der PSD-Bankengruppe. Im Gegensatz dazu sind fast alle Girokonten der Online-Banken insofern gebührenfrei, als dafür keine monatliche Grundgebühr erhoben wird. Die attraktivsten Offerten, die in unserem Girokonten-Vergleich ganz oben stehen, sind gebührenfrei ohne jede Bedingung.

Girokonto und der Dispo- und Überziehungszins

Wer oft und regelmäßig sein Girokonto überzieht, sollte eine Bank suchen, die einen möglichst niedrigen Soll- und Überziehungszins anbietet. Das wird dann fast immer eine Internet-Bank sein. Denn deren Zinsen für die Überziehung eines Girokontos sind generell deutlich niedriger als die Zinsen, die einem überregionale Banken und Sparkassen abknüpfen. Schauen Sie sich die Sätze in unserem Vergleich an. Sie werden staunen, wie groß die Unterschiede sind. Die attraktivsten Anbieter sind DKB, ING-Diba und DAB Bank und deren Online-Girokonten.

Girokonto und der Guthabenzins

Es gibt in Deutschland zurzeit nur noch ganz wenige Banken, die einem einen Minizins für Guthaben auf den Girokonten zahlen. Die allermeisten zahlen gar nichts, wenn Geld auf dem Girokonto ist. Dennoch sollte man nicht auf Zinsen verzichten. Wenn Sie eher ein Mensch sind, der sein Girokonto nicht überzieht, sondern regelmäßig spart, dann sollten Sie zu einer Direktbank wechseln, die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto (ING-Diba) oder auch einem Kreditkarten-Konto (DKB) anbieten.

Girokonto und Maestro- bzw. EC- und Kreditkarten

Die meisten Banken verlangen keine Jahresgebühr für die EC- bzw. Maestro-Karten. Anders sieht das dann oft schon bei den Partnerkarten aus, erst recht aber, wenn man für sich selbst oder den Partner eine Kreditkarte braucht, weil man ein gemeinsames Girokonto hat. Sparkassen und die meisten Filialbanken verlangen meist 20 Euro Jahr für Jahr für die erste und die halbe Gebühr für die Partnerkarte. Anders ist das wiederum bei den meisten Direktbanken. Alle vier Karten bei deren Girokonten sind wirklich gebührenfrei.

Girokonto und die Bargeldversorgung

Wer in einer Großstadt wie Berlin, Hamburg oder München lebt und Sparkassen-Kunde ist oder auch Kunde einer Volks- und Raffeisenbank, der findet an vielen Ecken Filialen zur kostenlosen Bargeld-Versorgung. Das gleiche gilt für Leute, die ein Girokonto bei der Deutschen, Commerz- oder Post- oder Hypovereinsbank haben. All diese Kunden können für ihre Girokonten alle Automaten der sogenannten Cashgroup nutzen und zahlen dafür nichts. Aber was macht der Großstädter, der als Familienvater mit Frau und Kind aufs Land zieht? Dort findet er weder Commerzbank noch Hypovereinsbank. Er zahlt dann jedesmal zwischen 2,50 und acht Euro, wenn er zur nächsten Raiffeisenbank oder Sparkasse geht. Das gilt natürlich erst recht, wenn diese Kunden den Urlaub im Ausland verbringen. Wer ein attraktives Girokonto sucht, der sollte also auf eine optimale Bargeldversorgung für´s Girokonto achten, wie sie einem DKB, DAB, Cortal Consors oder auch ING-Diba bieten. Denn deren Kreditkarten sind im Rahmen des Girokontos nicht nur kostenlos, sondern bieten auch eine gebührenfreie Bargeldversorgung in Deutschland, in der Eurozone (ING-Diba) oder sogar weltweit (die ersten drei genannten) an.

Girokonten für Schüler und Studenten

Girokonten für Schüler und Studenten sind kostenlos. Zumindest erheben die Banken und Sparkassen für diese Girokonten keine monatliche Grundgebühr. Die entfällt, solange man einen Schüler- oder Studentenausweis vorzeigen kann. Da sich diese Girokonten sehr ähneln, haben wir sie auch nicht speziell in unseren Girokontenvergleich aufgenommen.

Girokonten und sonstige Kosten

Bei Online-Girokonten fallen meist keine weiteren Kosten an. Ausnahme ist, wenn man der Bank unnötige Arbeit macht und beispielsweise alte Kontoauszüge für sein Girokonto nachgeliefert bekommen will. Anders ist das bei Filial-Girokonten. Wer in der Filiale für eine Überweisung von seinem Girokonto auf ein fremdes Girokonto nicht die Automaten nutzt, was fast immer gratis ist, der zahlt für beleghafte Überweisungen auf ein anderes Girokonto meist ein Euro und mehr. Das gleiche gilt für Scheck-Einreichungen auf das Girokonto. Oder wenn man Daueraufträge für sein Girokonto nicht selbst ändert, sondern durch den Bankangestellten ändern lässt.

Nach oben
Tagesgeld Konditionen
Nr. Anbieter Zins  
1 ING-Diba
1,25 %
zur Bank
2 Sberbank Direct
1,30 %
zur Bank
3 Cortal Consors
1,20 %
zur Bank
4 1822direkt
1,30 %
zur Bank
5 Volkswagen Bank
1,10 %
zur Bank
Laufzeit:3 Monate; Betrag: 20.000 Euro
Übersicht der aktuellen Geldautomaten-Gebühren, Foto: colourbox.com
Anzeige
.
© 2014 Biallo & Team GmbH