Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 22:22 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Geldanlage > Festgeld im Ausland anlegen
Artikel bewerten:
AAA
27.03.2015 12:40

Festgeld im Ausland anlegen Interview mit Savedo-Gründer Tiessen

von
„Wir wollen Privatkunden den europäischen Marktplatz für Finanzprodukte zugänglich machen“, sagt Christian Tiessen, einer der Mitbegründer der Anleger-Plattform Savedo.
Festgeld im Ausland anlegen Interview mit Savedo-Gründer Tiessen
Christian Tiessen ist Mitbegründer und Geschäftsführer von Savedo
Seit Dezember 2014 ist das Zinsportal Savedo online. Sechs Produkte sind bisher im Angebot, alles Festgelder der tschechischen J&T Banka. Die Gründer Christian Tiessen, Jochen Siegert und Steffen Wachenfeld sind Unternehmer aus der Finanztechnologie und Pioniere im boomenden deutschen FinTech-Markt.

Biallo: Savedo – das klingt nach einer Onlineapotheke – bei Ihnen geht es aber um Finanzen?

Tiessen: (lacht) Festgeld ist ein klassisches und sicheres Sparprodukt, das sich bei deutschen Anlegern großer Beliebtheit erfreut. Allerdings sind die Zinsen in Deutschland derzeit äußerst bescheiden. In vielen unserer EU-Nachbarländer bieten die Banken zum Glück wesentlich bessere Zinskonditionen. Wer von diesen Zinsen profitieren möchte, kann sein Geld über Savedo in Ländern wie etwa der Tschechischen Republik anlegen.

Biallo: Wird das Geld dann in Deutschland oder in Tschechien bei der J&T Banka angelegt?

Tiessen: Ihr Geld legen Sie über unseren Online-Marktplatz an. Das heißt, Sie müssen als Anleger nicht mehr ins Flugzeug steigen oder Stunden auf der Autobahn verbringen, wenn Sie ein tschechisches Festgeld eröffnen wollen. Sie müssen auch kein Tschechisch sprechen, um den Vertrag zu unterschreiben oder Ihre Unterlagen für die Steuererklärung zu verstehen. Wir übernehmen die gesamte Abwicklung mit der tschechischen Partnerbank. Unsere Vision ist es, Privatkunden den europäischen Marktplatz für Finanzprodukte zugänglich zu machen - und zwar als kundenorientierter Dienstleister. Da gibt es in der Finanzbranche viel Nachholbedarf.

Bei uns erhalten Sie deshalb alles aus einer Hand: Trotz verschiedener Banken aus unterschiedlichen Ländern - in den nächsten Monaten werden wir unser Portfolio erweitern - stehen Ihnen die gleichen Ansprechpartner, die gleichen Formulare und der gleiche Kontoeröffnungs-Prozess zur Verfügung.

Biallo: Wie funktioniert die Anlage mit Savedo?

Tiessen: Ein Festgeld können Sie über unser Zinsportal oder auch über Biallo.de bequem von zu Hause abschließen. Sie entscheiden sich für ein Angebot auf unserem Marktplatz und drucken sich die Anträge zur Kontoeröffnung aus. Mit den unterschriebenen Antragsunterlagen gehen Sie in eine beliebige Filiale der Deutschen Post und lassen sich durch das Postident-Verfahren identifizieren. Die Post schickt ihre Unterlagen dann an unsere deutsche Partnerbank, die biw AG, wo ihr deutsches Savedo-Konto eröffnet wird. Auf dieses Referenzkonto überweisen Sie dann Ihren gewünschten Anlagebetrag. Die biw AG überweist Ihr Geld schließlich an die J&T Banka und die Laufzeit Ihres Festgelds beginnt. Nach Ende der Laufzeit wird Ihre Einlage einschließlich der Zinsen wieder auf Ihr Savedo-Konto überwiesen und steht Ihnen zur freien Verfügung.
Biallo: Ich gehe also für die besseren Zinsen ein höheres Risiko ein, da mein Geld in Tschechien angelegt ist?

Tiessen: Der klassische Zusammenhang zwischen Renditechancen und Risiko ist bei europäischem Festgeld in keiner Weise mit dem Handel an der Börse zu vergleichen, bei dem höhere Gewinne meist durch unsicherere Anlageklassen entstehen. Vielmehr spielen die unterschiedlichen Wettbewerbsvoraussetzungen in den europäischen Ländern eine Rolle für das Zinsniveau beim Festgeld. Die verschiedenen EU-Länder weisen unterschiedlich wachsende Märkte auf, wodurch das Zinsniveau beeinflusst wird. Auch der Wert von Staatsanleihen oder die inländische Sparquote wirken sich auf das Angebot der Banken aus. Deutschland weist beispielsweise eine deutlich höhere Sparquote als Tschechien auf. In Tschechien sparen die Bürger hingegen wesentlich weniger als bei uns. Unter anderem deswegen müssen hier die Banken mit besseren Zinsen um das Ersparte der Kunden werben.

Biallo: Ok, das erklärt die höheren Zinsen, aber was ist mit dem Risiko?

Tiessen: Wir wissen natürlich, dass Sicherheit eines der wichtigsten Anliegen unserer Kunden ist. 2014 wurde die europäische Richtlinie für Spareinlagen verschärft. Alle EU-Länder sind demnach verpflichtet, nationale Sicherungsfonds aufzubauen, die im Falle einer Bankeninsolvenz das Ersparte der Kunden bis zu einem Volumen von 100.000 Euro pro Kunde und Bank absichern. Das bedeutet im Klartext, dass Ihr Geld bei der J&T Banka bis zu dieser Summe vom tschechischen Einlagensicherungsfonds geschützt ist.
Damit diese Systemsicherheit greifen kann, bieten wir aktuell auch nur Festgelder bis zu einer maximalen Höhe von 100.000 Euro an. Zusätzlich umgehen wir das Währungsrisiko, indem wir alle Produkte in Euro anbieten. Verliert die tschechische Krone an Wert, bleibt Ihr Sparguthaben also unverändert.

Und natürlich überprüfen wir zusammen mit der biw AG im Vorfeld die Sicherheits- und Qualitätsstandards des jeweiligen Landes und der Partnerbank, bevor wir Kooperationen eingehen. Tschechien weist aktuell beispielsweise ein positives Rating auf: A+ (Fitch) und A1 (Moody’s).

Biallo: Wie verdient Savedo Geld?


Tiessen: Unseren Kunden entstehen keine Mehrkosten, wenn sie ein Festgeld über unseren Marktplatz und nicht direkt bei der jeweiligen Bank abschließen. Wir finanzieren uns über Provisionen von den Partnerbanken, die wir für jeden vermittelten Kunden erhalten. Als moderner Finanzdienstleister suchen wir für unsere Kunden die besten Zinsen in Europa und bieten den Service der gesamten Abwicklung an. Um unsere Neutralität zu gewährleisten, dürfen und wollen wir nicht als Berater fungieren, der Kunden ein Produkt mehr ans Herz legt als ein anderes.
Lesen Sie auch:

Festgeld
Zinsen aus dem Ausland nutzen

Festgeld im März
Zinsen gewiss statt Börsenchaos

Festgeld
Binden Sie sich nicht zu lange

Die Banken profitieren im Übrigen auch von diesem System. Wir werden häufig gefragt, ob Finanz-Startups wie wir die etablierten Banken pleite machen. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Wir machen den europäischen Finanzmarkt effizienter, indem wir den Banken Kunden bringen und deutschen Sparern ausländische Märkte erschließen, die sonst fast unerreichbar wären.

Biallo: Was zeichnet aus Ihrer Sicht ein gutes Finanz-Startup aus?

Tiessen:
Ich kann natürlich nur für uns sprechen. Wir haben Savedo zu dritt gegründet. Meine Partner Jochen Siegert und Steffen Wachenfeld sind wie ich Unternehmer, haben Erfahrung in der Finanzbranche, genauer in der Finanztechnologie. Wir verbinden also moderne Technologien mit dem Angebot von Finanzdienstleistungen. Gleichzeitig sind wir ein internationales Team (zurzeit haben wir 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der ganzen Welt), das Problemlösungen im noch sehr konservativen Finanzmarkt neu angeht. Anders als viele Banken wollen wir für die Anleger nahbar sein, ein moderner Dienstleister eben, der seine Produkte nach den Bedürfnissen der Kunden gestaltet. Deshalb werden Datenschutz, Kundenbetreuung und die reibungslose technische Abwicklung über das Internet bei uns groß geschrieben. Ein gutes FinTech-Unternehmen sollte für mein Empfinden diese Komponenten miteinander verbinden: unternehmerische Erfahrung in der Finanzbranche, exzellentes technisches Know-how und moderne Serviceleistungen, die sich am Kunden orientieren.

Biallo: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Tiessen.
Zur Person:

Christian Tiessen hat vor seinem Engagement bei Savedo erfolgreich das E-Commerce Unternehmen Casacanda gegründet und an den amerikanischen Mitbewerber Fab.com verkauft. Nach der Übernahme leitete er knapp zwei Jahre als Geschäftsführer und Teil des internationalen Management Teams für Fab das Europa-Geschäft und skalierte das Unternehmen von 40 auf 250 Mitarbeiter. Weiterhin ist er seit seinem Studium an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar und der ESADE Business School in Barcelona für verschiedene Start-Ups im Bereich E-Commerce, Mobile und Big Data als Berater und Angel Investor tätig. Vor seiner Zeit als Unternehmer arbeitete er außerdem für The Boston Consulting Group, E.ON, Daimler und den European Founders Fund. Bei Savedo ist er für die Themen Bankenpartnerschaften, Vertrieb und Marketing verantwortlich.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter Details Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,25%
 379,70
1,25%
379,70
2.
 
Kommentare
1,10%
335,36
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
TT tel. Kontoführung möglich
OO Online-Konditionen

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: MaxThrelfallFoto ID:11072
Nach oben
Anzeige
savedo
Atlantico
1,75 %
Atlantico
Banka Kovanica
1,40 %
Banka Kovanica
Vaba Banka
1,00 %
Vaba Banka
Laufzeit:2 Jahre
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: