Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 15:33 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Geldanlage > Fibank-Festgeld
Artikel bewerten:
AAA
06.05.2014 10:53

Fibank-Festgeld So funktioniert der Superzins beim Weltsparen

von
Mehrere Festgelder mit deutlich besseren Zinsen als der Wettbewerb bietet die Fibank über den Anbieter Weltsparen. Das müssen Anleger dazu wissen:
Fibank-Festgeld So funktioniert der Superzins beim Weltsparen
Mehr Zins aufs Festgeld: Das Weltsparen-Team um Michael Stephan, Tamaz Georgadze und Frank Freund (v.l.n.r.) mischen den Markt auf.
Außerhalb der deutschen Grenzen bekommen Anleger mehr Zinsen für ihr Festgeld. Darum bietet der Vermittler Weltsparen.de inzwischen bereits die zweite Festgeldanlagen der bulgarischen Fibank. Auf Sicherheit müssen die Kunden dabei kaum verzichten. Denn die europäische Einlagensicherung gilt  in der EU gleichermaßen überall. Die Zinsmärkte in der EU sind lokal jedoch nach wie vor sehr unterschiedlich.

In anderen EU-Ländern können Kunden darum Geld zu höheren Zinsen anlegen, oft sogar bei den gleichen Banken, die in Deutschland weniger Zins gewähren. Weltsparen vermittelt solche Anlagen - und übernimmt den Prozess, den Kunden bei der Partnerbank zur Kontoeröffnung persönlich zu identifizieren. Hier erfahren Sie ganz genau, wie das geht:

Wie funktioniert Weltsparen?

Bei Weltsparen können Sie attraktive Festgelder von europäischen Banken abschließen - online und ohne in das jeweilige Land reisen zu müssen. So funktioniert's:

  1. Eröffnen Sie auf www.weltsparen.de ein sogenanntes Weltspar-Konto bei der Frankfurter MHB-Bank. Dafür müssen Sie sich einmalig bei der Deutschen Post in einer Filiale Ihrer Wahl per Postident identifizieren. Sie erhalten Ihre Zugangsdaten daraufhin postalisch.
  2. Wählen Sie ein Festgeld im Onlinebanking von Weltsparen aus. Die Kontoeröffnung bei der Partnerbank und Überweisung erfolgt automatisch. Ihnen entstehen dafür keine Kosten. Sie erhalten Kontoauszüge und eine Bestätigung der Partnerbank in Ihre elektronische Postbox im Onlinebanking.
  3. Am Ende der Laufzeit überweist die Partnerbank Ihnen das Geld mit Zinsen (abzüglich etwaiger einbehaltener Steuern) zurück auf Ihr WeltSpar-Konto. Von dort können Sie die Zahlung auf Ihr hinterlegtes Referenzkonto weiterleiten. Falls Sie Ihr Festgeld vor Ende der Laufzeit verlängern möchten, dann sollten Sie einfach rechtzeitig Bescheid geben.

Wie werde ich Kunde bei Weltsparen?

  1. Auf der Webseite www.weltsparen.de oben rechts auf „Kunde werden“ klicken und das Registrierungsformular ausfüllen.
  2. Mit Ihren Registrierungsunterlagen sich in einer Postfiliale für Ihr WeltSpar-Konto legitimieren.
  3. Online Festgelder der Partnerbanken abschließen.

In welcher Höhe sind die Guthaben auf dem Festgeldkonto bei der Partnerbank von einer Einlagensicherung abgedeckt?

Die Einlagensicherung für Ihr Festgeld bei den Partnerbanken in der Euroäischen Union beträgt 100.000 Euro je Partnerbank. (EG-Richtlinien 94/19/EG, 97/9/EG und 2009/14/EG).

Außerhalb der EU ist derzeit nur Norwegen unter den Ländern der Partnerbanken vorgesehen. Dort beträgt die Einlagensicherung pro Kunde und Institut umgerechnet mehr als 250.000 Euro.

Wie funktioniert die Einlagensicherung praktisch im unwahrscheinlichen Fall einer Pleite?

Der Kunde als Vertragsnehmer ist als einziger anspruchsberechtigt gegenüber der Bank. Die Abwicklung ist zwar in allen Ländern unterschiedlich, EU-weit darf sie aber nie länger als 20 Tage dauern.

Welche Unterlagen sind für die Eröffnung eines Festgeldes im Ausland erforderlich?

Für die Kontoeröffnung benötigt Weltsparen den Kontoeröffnungsantrag bei der Partnerbank (im Original oder als Kopie; abhängig von den formalen Voraussetzungen der jeweiligen Partnerbank) sowie den Ausweis des Kunden. Eine Ausweiskopie liegt dabei entweder im Rahmen des Postident-Verfahrens bereits vor - oder Sie laden Ihren Ausweis im Onlinebanking hoch, wenn Sie nach der Auswahl eines Festgeldangebotes dazu aufgefordert werden. Verlangt eine Partnerbank einen Reisepass, finden Sie diese Informationen im jeweiligen Produktinformationsblatt.

Welche Voraussetzungen muss der Kunde für die Eröffnung eines Weltsparen-Kontos erfüllen?

Er muss eine natürliche Person sein, volljährig, im eigenen Namen handeln, eine deutsche Meldeadresse sowie ein Referenzkonto bei einer Bank in Deutschland haben. Um das Angebot nutzen zu können, benötigen Kunden zudem eine gültige E-Mail-Adresse, den Zugang zu einem Computer und zum Internet sowie einen Acrobat Reader, um die Auszüge zu lesen.

Darüber hinaus ist erforderlich, dass Kunden die Geschäftsbedingungen, die Sonderbedingungen, das Preis- und Leistungsverzeichnis, die Datenschutzerklärungen und Datenweitergabe sowie die Hinweise zum Fernabsatzgesetz der Vertragspartner von Weltsparen akzeptieren.

Wie erreiche ich Weltsparen?

Der Kundenservice von Weltsparen steht Kunden telefonisch unter der Festnetznummer 030 - 770 191 291 von Montag bis Freitag zwischen 8.30 Uhr und 16.30 Uhr sowie per E-Mail unter kundenservice@Weltsparen.de zur Verfügung. Im Login-Bereich des Onlinebanking können sie zudem das Kontaktformular nutzen. Persönliche Beratung oder Auskünfte bezogen auf die Anlageentscheidung für ein einzelnes Festgeld leistet Weltsparen aber nicht.

In welcher Währung wird das Festgeld angelegt?

Je nach Ihrer getroffenen Wahl und dem Angebot unserer Partnerbanken wird die Währung des Festgeldes bestimmt. So können Kunden zwischen einem Festgeld in Euro oder einer alternativen Währung (geplant: NOK, SEK, GBP) entscheiden. Derzeit werden allerdings ausschließlich Festgelder in Euro angeboten.

Welche Kosten entstehen für den Kunden?

Es entstehen keine Kosten für die Eröffnung und Führung des Weltspar-Kontos sowie der Festgelder bei den Partnerbanken, inklusive Postident, Auslandsüberweisungen, Saldenbestätigungen, Kontoauszügen und deutschem Kundenservice. Für zusätzliche und besonders aufwändige Leistungen können im Einzelfall Kosten anfallen.

Wie kann ein Kunde den Kontostand ermitteln?

Einzelheiten zum Festgeld gibt es im gesicherten Onlinebanking unter „Mein Weltspar-Konto“ > „Umsätze anzeigen“. Die Angaben sind tagesaktuell.

Welche Kontoauszüge erhalte ich?

Kunden erhalten von Weltsparen jeweils nach Abschluss eines Kalenderjahres eine Saldenbestätigung in Ihrer elektronischen Postbox im Onlinebanking. Weitere Unterlagen liegen dort ebenfalls bei Bedarf vor. Zum Abschluss eines Festgeldes erhalten Kunden von der Partnerbank einen finalen Kontoauszug im PDF-Format, aus dem alle notwendigen Informationen hervorgehen.

Kann sich der Zinssatz für das Festgeld während der Laufzeit verändern?

Nein.

Was geschieht am Ende der Laufzeit eines Festgeldes?

Kunden können während der Laufzeit entscheiden, ob das Guthaben bei Fälligkeit des Festgeldes ihrem Weltspar-Konto gutgeschrieben werden oder wiederangelegt werden soll. In diesem Fall erfolgt die Wiederanlage zu gleicher Laufzeit und zu dem dann gültigen Zinssatz.

Auf welchem Konto werden die Zinsen gutgeschrieben?

Die Zinsen werden Ihnen bei Fälligkeit des Festgeldes auf dem Weltspar-Konto erstattet. Im Ausland anfallende Steuern sind dann bereits abgezogen.
Lesen Sie auch:

Festgeld im März
Zinsen gewiss statt Börsenchaos

Wie erhält der Kunde einen Nachweis über einbehaltene Steuern?

Den Nachweis der jeweiligen Partnerbank kommt Kunden automatisch in der elektronischen Postbox zu.

Wie erfolgt die Besteuerung der Zinseinkünfte?

Die Besteuerung erfolgt bei Vorliegen entsprechender Nachweise in der Höhe völlig analog zur Anlage in Deutschland. Der einzige Unterschied ergibt sich dadurch, dass Weltsparen die Kapitalertragsteuer nicht einbehalten kann. Sie müssen also die innerhalb eines Jahres vereinnahmten Zinserträge in Ihrer persönlichen Einkommensteuererklärung angeben. Die dafür erforderlichen Unterlagen bekommen Kunden rechtzeitig in ihre elektronische Postbox.

Welche Sicherheitsstandards erfüllt Weltsparen beim Onlinebanking?

Die in Deutschland üblichen: Eine Firewall verhindert den nicht autorisierten Zugriff von außen auf die Daten in die Banksysteme. Darüber hinaus sorgt ein mehrstufiges Verschlüsselungs- und Identifizierungssystem dafür, dass Unbefugte Kunden-Daten weder erfragen noch abfangen oder lesbar machen können.

Welche Voraussetzungen müssen Banken erfüllen, um als Partnerbank Festgelder über Weltsparen anbieten zu dürfen?

Bei der Auswahl der Partnerbanken hat die Sicherheit Ihres Festgeldes höchste Priorität. Aus diesem Grund kooperiert Weltsparen lediglich mit Partnerbanken, die von einer nationalen Einlagensicherung nach EU-Norm abgesichert sind (oder nationale Einlagensicherung in vergleichbarer Höhe bei Norwegen) und über eine Lizenz ihres nationalen Regulators sowie eine Zulassung durch die Bankenaufsicht Bafin in Deutschland verfügen.

In den bulgarischen Einlagensicherungsfonds übrigens zahlen derzeit 26 Banken ein - er hat für Notfälle umgerechnet rund eine Milliarde Euro zur Verfügung. Die Landeswährung Lev ist übrigens in Bulgarien fest an den Euro gekoppelt - so dass es bei einer Zahlung aus dem Einlagensicherungsfonds kein Währungsrisiko geben würde.

Schließe ich einen Vertrag zum Festgeld nach deutschem Recht?

Nein, die Verträge richten sich nach dem Recht des jeweiligen Landes unserer Partnerbanken. Die Vertragssprache ist Englisch; zudem erhalten alle Verträge eine deutsche Hilfsübersetzung, um eine größtmögliche Transparenz und Sicherheit zu schaffen. Die Verträge der Partnerbanken stimmen im Wesentlichen mit deutschen Einlagenverträgen überein.

Kann der Kunde seine Partnerbank im Ausland auch direkt kontaktieren?

Grundsätzlich ja. Dort wird aber häufig wahrscheinlich kein deutsch gesprochen. „Da wir uns als Ihr erster Ansprechpartner verstehen, bitten wir Sie jedoch, bei Fragen Kontakt mit unserem Kundenservice aufzunehmen“, sagen die Weltsparen-Anbieter. Bei Bedarf nehmen wir den Kontakt mit den Partnerbanken gerne für Sie auf.

Ein Widerruf Ihres Festgeldes muss übrigens direkt an die Partnerbank gerichtet werden. Nähere Informationen dazu gibt es im jeweiligen Produktinformationsblatt von Weltsparen.

Wer sind überhaupt die Macher hinter Weltsparen?

Hinter Weltsparen steht ein Team von Experten mit mehr als 50 Jahren Erfahrung, auch bei führenden Banken in Deutschland, der Schweiz, Osteuropa und Asien. Sie suchen Partnerbanken aus Europa, die ein solides Geschäftsmodell besitzen und daher langfristig attraktive Zinsen bieten können.

Wer garantiert die Sicherheit von Weltsparen?

Weltsparen kooperiert mit der MHB-Bank, die seit 1973 ein in Deutschland zugelassenes Kreditinstitut ist. Die MHB-Bank steht unter der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Konten bei der MHB-Bank unterliegen der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter Details Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,25%
 379,70
1,25%
379,70
2.
 
Kommentare
1,10%
335,36
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
TT tel. Kontoführung möglich
OO Online-Konditionen
Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
28.06.2014 - von A. Fuchs
FIBANK
Sehr geehrte Damen und Herren, die überaus positive Sichtweise bezüglich des FIBANK hat heute ein schnelles Ende gefunden: Bank-Run in Bulgarien. http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/bank-run-in-bulgarien-auch-deutsche-unter -den-opfern-a-977985.html Von einer unabhängigen Seite wie Biallo.de hätte ich eine kritischere Berichterstattung erwartet. Was haben Sie von dem Anbieter an Provision bekommen? Alle, die in die Geldanlagen getrieben wurden, schauen bald möglicherweise in die Röhre. Das ist nicht vertretbar. Viele Grüße A. Fuchs
27.06.2014 - von udo fischer
Bunkrun bei der Fibank?
Drohende Bankenpanik in Bulgarien Die Tageschau.de meldete: Stand: 27.06.2014 20:08 Uhr ""Bulgarien steht am Rande eine Bankenpanik. Binnen Stunden wurden bei der Sofiaer Fibank rund 500 Millionen Euro abgehoben" Es ist grösste Wachsamkeit geboten!
27.06.2014 - von Lisa Sellenberg
Blödsinn
Das ist leider Blödsinn, Herr Weissenberg. Eine gemeinschaftliche Haftung in der EU ist bis heute (u. a. aufgrund des deutschen Widerstandes) nicht beschlossen, geschweige denn Realität. Noch immer arbeiten die Einlagensicherungen unabhängig voneinander auf nationaler Ebene. Dass man in letzter Konsequenz vielleicht auch mit "EU-Geldern" indirekt eine Bank in Bulgarien retten würde, kann man natürlich nie ausschließen. Eine rechtliche Basis gibt es dafür aber nicht.
15.05.2014 - von fux1215
Konditionen überzeugen
Ich hab mich getraut und habe bei Weltsparen das Festgeld der Fibank eröffnet. Insgesamt läuft alles ab, wie eine normale Kontoeröffnung bei einer Direktbank. Eröffnung online, Postident und übereisen auf das Weltsparenkonto bei der MHB Bank. Einziger Nachteil war für mich die Dauer vom Zahlungseingang MHB bis zum Festgeldanlage in Bulgarien (6 Tage Zinsverlust). Aber die guten Konditionen und die Absicherung bis 100000€ waren für mich ausschlaggebend. Seit heute bietet Weltsparen eine Kunden Werbeaktion an wo der Werber 25€ erhält. Bei Interesse biete ich 50% davon an. Ihr könnt dazu eine Mail schreiben vahland.christian@gmx.de
21.03.2014 - von Ulrich Beerstecher
Die Sicherheit der Einlagen nach Einschätzung der Stiftung Warentest
Zu dem Thema "Einlagensicherung" möchte ich auf eine Stellungnahme der Stiftung Warentest hinweisen. Sie wurde veröffentlicht im Internet unter http://www.test.de/Festgeld-Hohe-Zinsen-im Ausland-kassieren-46... Auszugsweise zitiere ich daraus: "...Die Ratingagentur Fitch benotet die Bank im September 2013 mit "BB". Das beschreibt ein erhöhtes Risiko. ... wir glauben deshalb nicht, dass genügend Geld im Einlagensicherungsfonds Bulgariens ist, um alle Anleger im Pleitefall innerhalb der vorgeschriebenen Frist von 20 Werktagen zu entschädigen. Im Sicherungsfonds Bulgariens sind nur 25 Banken Mitglied....Warnendes Beispiel Parex Bank...Die lettische Finanzaufsicht verfügte gleichzeitig, dass jeder Privatkunde nur noch bis zu 50.000 Euro pro Monat von seinem Parex-Konto abheben darf. Auch deutsche Parex-Kunden waren von diesem Limit betroffen. Schließlich bekamen sie aber ihr Geld zurück..." P.S.: Der abgebildete Code für die Zusendung dieses Kommentars ist sehr undeutlich dargestellt, sodass die Eingabe des Codes wiederholt falsch war.
18.03.2014 - von Peter Weißenberg
Die Frage der Sicherheit ...
... wird natürlich in obigem Text ausführlich betrachtet. Anderen Kommentatoren steht es natürlich frei, zu anderen Urteilen zu kommen; das möchte ich nicht bewerten. Sicher bringt das neue Angebot auch andere Anbieter zum Nachdenken - insbesondere solche, die im Ausland bereits ihren dortigen Kunden mehr Zinsen für das gleiche Produkt gewähren.
17.03.2014 - von Manfred Sabel
Kommentar in Finanztest zur Sicherheit
Bitte um Bewertung des o.g. Kommentars bezüglich der Sicherheit deines Engagemants bei der Fiba. Handelt es sich bei diesem Text evtl. auch "gesteuerte" Informationen der "Etablierten"? Bitte um verifizierbare Rückmeldung. Vielen dank
27.01.2014 - von Peter Weißenberg
So ist das mit der Einlagensicherung
Lieber Leser, zur Einlagensicherung können Sie bei den Fragen und Antworten noch etwas nachlesen - ich habe da noch einmal ausführlicher die Lage beschrieben. Generell ist es aber eine Mär, dass der deutsche Steuerzahler (also auch ich) hier besonders in Anspruch genommen sei. Es ist vielmehr so, dass zunächst bei den systemrelevanten Banken der jeweilige EU-Staat greift. Und im Gegensatz zu Bulgarien hat Deutschland hier bei den eigenen Häusern schon deutlich mehr Handlungsbedarf gehabt. Danach hilft die Solidargemeinschaft - und das heißt: Auch der Este oder Spanier ist als Steuerzahler in der Konsequenz für eine deutsche Pleite verhaftet. Ich hoffe - wie sicher auch Sie, die Esten und Spanier - das die Bankenunion die Geldhäuser selbst erst einmal stärker in Anspruch nimmt. Mit solidarischem Steuerzahler-Gruß, Ihr Peter Weißenberg
26.01.2014 - von boernie
Bank pleite, was dann?
Dann zeigt sich wieviel Wert der bulgarische Einlagensicherungsfond ist. Im Zweifel muß der deutsche Steuerzahler halt wieder ran.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: PR ID:9301
Nach oben
Anzeige
savedo
Atlantico
1,75 %
Atlantico
Banka Kovanica
1,40 %
Banka Kovanica
Vaba Banka
1,00 %
Vaba Banka
Laufzeit:2 Jahre
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: