Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 07:19 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Geldanlage > Tag der Aktie
Artikel bewerten:
AAA
15.03.2015 13:36

Tag der Aktie DAX-Aktien und ETFs kostenlos kaufen

von Brigitte Watermann Autor
Noch lassen viele Deutsche Aktien oder Fonds links liegen – und verpassen in Minizins-Zeiten interessante Renditechancen. Der Tag der Aktie am 16. März will das ändern helfen.
Tag der Aktie DAX-Aktien und ETFs kostenlos kaufen
16. März 2015 - der Tag für alle Aktionäre
An diesem Tage, den die Börse Frankfurt sowie die acht Direktbanken Comdirect Bank, Consorsbank, DAB Bank, ING-Diba, maxblue, 1822 direkt, Augsburger Aktienbank und Wüstenrot veranstalten, können Anleger nämlich DAX-30-Aktien sowie ausgewählte DAX-ETFS (also börsengehandelte Indexfonds auf den Deutschen Aktienindex DAX) kostenfrei gehandelt werden, die an der Börse Frankfurt gehandelt werden. Die Aktion gilt für Käufe im Wert von mindestens 1000 Euro, die am Börsenplatz Frankfurt getätigt werden müssen. Die genannten Broker verlangen an diesem Tag keine Orderprovisionen und Handelsplatzgebühren, die Börse verzichtet auf das Börseentgelt, so dass die Transaktion für Sie als Käufer kostenlos ist. Verkäufe von Wertpapieren fallen allerdings nicht unter die Aktion.

Wer ohnehin vorhatte, in der nächsten Zeit Aktien oder ETFs zu erwerben, kann bei der Aktion einiges an Geld sparen. Gerade in diesen Zeiten gilt nämlich umso mehr: Der günstige Einkauf ist die beste Basis für einen Gewinn. Dazu ein kleines Rechenbeispiel: Wer am 16. März Anteile an einer DAX-Aktie im Wert von 2.000 Euro kauft, spart sich bei den genannten Onlinebrokern Ordergebühren von um die zehn Euro sowie weitere Fremde Spesen – alles zusammen genommen Beträge von gut und gerne rund 15 Euro – oder immerhin etwa 0,75 Prozent bezogen auf die Ordersumme. Damit verbessern sich für Anleger die Renditechancen klar und deutlich.

Der Tag der Aktie geht auf die Idee der „Aktien Pro Aktie“ zurück

Hier haben sich die vier führenden deutschen Direktbanken Comdirect Bank, Consorsbank, DAB Bank und ING-Diba zusammengefunden. Die vier machen sich mit der Aktion für eine bessere Aktienkultur in Deutschland stark, aber auch für Bildungsangebote, um für mehr Bekanntheit für die Chancen und Risiken der Aktien- und Fondsanlage in Deutschland zu sorgen. Denn noch immer haben viele Anleger wenig Kenntnisse über dieser Anlagerform und auch so manches Vorurteil. Möglicherweise sitzen vielen Anlegern aber auch noch die Dotcom- und später die Finanzkrise im Nacken – alles geschehen in den vergangenen 15 Jahren. Doch trotz dieser Krisen zeigt sich: Wer vor 15 Jahren in deutsche Aktienfonds investiert hätte, hätte trotz des ganzen Auf und Abs eine Rendite von 3,1 Prozent pro Jahr nach Kosten erzielt. Auf eine Sicht von 20, aber auch von 10 Jahren sieht das Ergebnis erheblich besser aus: Es waren Renditen von gut acht Prozent drin. Pro Jahr und nach Kosten, versteht sich.

Doch bevor Sie jetzt blindlings aktiv werden und auf die Schnelle zwei, drei Aktien kaufen am Tag der Aktie, sollten Sie ein wenig inne halten, damit sich das Ganze für Sie auch lohnt. Hier unsere wichtigsten Tipps:
Jetzt Fonds preisert kaufen
Lesen Sie auch:

Wohnen im Eigenheim
Mietfrei heißt nicht kostenfrei

Geldanlage
Die besten Tipps für Aktien, Fonds und ETF

Tipps für Ihren erfolgreichen Tag der Aktie

Bevor Sie ein Aktien oder Fonds kaufen, sollten Sie sich ausführlich über die Risken und die Funktionsweise der Produkte informieren. Mit einem Aktienanteil erwirbt man einen kleinen Anteil an einem Unternehmen, wird also Mitunternehmer. Dadurch nimmt man am Wohl und Wehe des Unternehmens teil. Dass die Börse keine Einbahnstraße ist, sollte einem jederzeit bewusst sein.

Gerade Einsteiger sind daher besser beraten, nicht direkt in Einzelwerte, sondern in Aktienfonds oder –ETFs zu investieren. Denn mit einem Fonds oder ETF kauft man sich gleich einen Korb von Unternehmensbeteiligen – und ist somit nicht von einem Unternehmen allein abhängig. Man investiert also bereits in ein besser gestreutes Portfolio.

Wenn man nun verschiedene Fonds oder ETFs mit verschiedenen Anlageschwerpunkten, etwa verschiedene Weltregionen erwirbt, dann ist die Risikostreuung nochmals größer

Dennoch brauche Anleger, die in Aktien oder Fonds investieren, gute Nerven und Durchhaltevermögen. Dann kurzfristig können die Papiere natürlich mal mehr oder weniger schwanken. Doch wer mindestens sieben, besser noch zehn Jahre Zeit und Geduld hat, wird belohnt.

Wenn Sie Aktien oder Fonds kaufen wollen, denken Sie daran, dass sie nur Geld investieren sollten, dass sie die nächsten sieben bis zehn Jahre nicht für andere Zwecke, etwa als Eigenkapital für einen Immobilienkauf benötigen.

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:10986
Nach oben
Anzeige
savedo
Atlantico
1,75 %
Atlantico
Banka Kovanica
1,40 %
Banka Kovanica
Vaba Banka
1,00 %
Vaba Banka
Laufzeit:2 Jahre
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: