Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Montag, 26.09.2016 19:17 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Geldanlage > Ein Bericht aus Frankfurt
Artikel bewerten:
AAA
16.03.2016 13:45

Ein Bericht aus Frankfurt Tag der Aktie

von Thomas Brummer Autor
Biallo war für Sie an der Börse in Frankfurt zum Tag der Aktie. Dort drehte sich alles um den kostenlosen Handel für Dax-Aktien und Dax-ETFs.
Ein Bericht aus Frankfurt Tag der Aktie
Am Tag der Aktie - die Börse in Frankfurt am Main
Einige Direktbanken, darunter die ING-Diba, DAB-Bank, Consorsbank, Maxblue und Comdirect hatten nach Frankfurt eingeladen - genauer gesagt zur Frankfurter Börse. Der Ort war kein Zufall, denn wenn Sie am 16. März als Depot-Kunde einer dieser Banken Dax-Aktien oder Dax-ETFs kaufen wollten, konnten Sie das über die Frankfurter Börse umsonst tun.

Das sei stand heute auch im nächsten Jahr geplant. Und bereits im vergangenen Jahr fand die Aktion großes Interesse, wie uns Geerd Lukaßen, Unternehmenskommunikation bei Comdirect berichtet. Die Orders seien 6,5 mal so hoch gewesen an diesem Tag als sonst.

Ziel der Veranstaltung: Interesse der Deutschen an der Aktie zu wecken

Nach einer vorgestellten Studie machen die meisten Bundesbürger weiter einen großen Bogen um die Aktie. Die Berührungsängste der Deutschen gegenüber Aktien sind noch deutlich zu spüren, heißt es darin. Die Aktie gelte vielen Anlegern als „Zockerpapier“, wohingegen Tagesgeld, Sparbuch und ähnliche Anlagemöglichkeiten weiter hoch im Kurs stehen würden - trotz Mini-Zinsen.

Nach Angaben der fünf Direktbanken halten aktuell 14 Prozent der Bundesbürger Aktien. Oft räumt man hier Großbritannien und USA eine größere Aktienkultur ein, aber das stimmt so nicht. Zwar ist dort die Grundstimmung eher pro Aktie, aber einen signifikant höheren Aktienanteil können die Verfasser dort auch nicht ausmachen. Deutlich positiver als die Amerikaner und Briten schätzen die Deutschen jedoch klassische Anlagen wie Festgeld oder Tagesgeld ein. Beim Festgeld erwarten die Deutschen im Jahr 2016 eine Rendite von 1,65 Prozent und beim Tagesgeld einen Zins in Höhe von 1,32 Prozent.

Mein Tipp für Sie: Diese Erwartungen sind, wie ein Blick auf den Biallo-Index zeigt, deutlich überzogen. Jedoch können Sie mit Spitzenanbietern aus unserem Festgeld- und Tagesgeld-Vergleich in diese Regionen vorstoßen.

Doch zurück zur Aktie. Die Experten monieren, dass sich die Deutschen zu wenig mit der Materie beschäftigen und entsprechend schlechter Bescheid wissen als etwa die Bürger im Vereinigten Königreich oder den USA. Wenn sich jedoch Deutsche zum Aktienkauf durchringen, gilt häufig: Was er kennt, das kauft er.

Auf der Top-5-Liste stehen:
Deutsche Telekom, Daimler, Allianz, Deutsche Post und Volkswagen. Generell rät Matthias Bayer, Leiter Wertpapier der ING-Diba, zu einer breiten Streuung, etwa in Form eines ETFs oder soliden Aktienfonds, und einen längerfristigen Anlagehorizont von mindestens drei Jahren, am besten noch länger.
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: biallo.de ID:12226
Nach oben
Anzeige
savedo
Atlantico
1,75 %
Atlantico
Banka Kovanica
1,40 %
Banka Kovanica
Vaba Banka
1,00 %
Vaba Banka
Laufzeit:2 Jahre
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: