Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Mittwoch, 28.09.2016 02:02 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Geldanlage > Editorial
Artikel bewerten:
AAA
05.04.2016 14:00

Editorial An den Notgroschen denken

von Kevin Schwarzinger Autor
Ist das erste hart verdiente Geld auf dem Konto, geht es meist ans Geldausgeben. Trotzdem sollte jeder Berufseinsteiger sich ein Reservepolster ansparen.
Editorial An den Notgroschen denken
Kevin Schwarzinger, biallo.de
Ist das Studium oder die Ausbildung vorbei, steht bei vielen erst einmal Feiern und Geldausgeben auf dem Programm.  So zumindest war es bei mir. Doch als die ersten großen Rechnungen etwa für eine neue Zahnkrone und eine neue Kupplung ins Haus flatterten, hat sich bei mir schnell Katerstimmung breit gemacht. Seitdem lege ich regelmäßig einen gewissen Betrag meines Gehalts auf ein Tagegeldkonto. Das empfiehlt übrigens auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen.  Als Faustregel gilt: Drei Nettomonatsgehälter als Nofallreserve auf ein gut verzinstes Tagesgeld anlegen.

Mein Tipp: Überweisen Sie jeden Monat fünf Prozent Ihres Gehalts auf ein Tagesgeldkonto. Hier  profitieren Sie neben hoher Sicherheit und täglicher Verfügbarkeit auch von einer vernünftigen Rendite für Ihr Geld. Spitzenanbieter offerieren sogar bis zu 1,25 Prozent Zinsen  - für mehrere Monate garantiert. Ist diese Hürde erstmal gemeistert, geht es darum, aus dem zusätzlich Ersparten ein Vermögen aufzubauen.

Langfristige gute Rendite verspricht nur die Börse

Der Deutsche gilt ja allgemeinhin als Aktienmuffel. Lediglich 14 Prozent der Bundesbürger waren im Jahr 2015 an Unternehmen beteiligt. Bei den Kurschwankungen Anfang 2016 kann man Ihnen auch keine Vorwürfe machen. Nichtsdestotrotz ist nicht gleich jedes Börsenpapier ein Zockerpapier. Vor allem Fonds und ETFs bieten sich für Börsen-Einsteiger an. Bevor Sie sich jetzt aber aufs Börsenparkett stürzen:  Wenn Sie schwankende Werte Ihrer Geldanlage absolut nicht ertragen können, dann heißt das für Sie: Finger weg von Fonds, Aktien oder Optionsscheine.

Mein Lese-Tipp:  Hier haben wir für Sie die zehn goldenen Regeln für Börseneinsteiger zusammengefasst.

Gesamten Vergleich anzeigenTagesgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
  Anbieter Details Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,10%
27,53
2.
1,00%
25,00
3.
0,80%
20,01
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
NKNK nur für Neukunden
TT tel. Kontoführung möglich
OO Online-Konditionen

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: biallo.de ID:12264
Nach oben
Anzeige
savedo
Atlantico
1,75 %
Atlantico
Banka Kovanica
1,40 %
Banka Kovanica
Vaba Banka
1,00 %
Vaba Banka
Laufzeit:2 Jahre
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH Partnerseiten: