Zusammenschluss DAB-Kunden wechseln zur Consorsbank

Thomas Brummer
von Thomas Brummer
05.09.2016
Auf einen Blick

Dass DAB und Consorsbank verschmelzen, ist bekannt. Jetzt ist aber klar, dass Kunden der DAB Bank zur Consorsbank umziehen. Der genaue Zeitplan für DAB-Kunden:

Artikelbewertung
Schrift

Erst vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass die DAB Bank und die Consorsbank künftig einen gemeinsamen Weg gehen werden. Dabei stand der Name der „Verlobten“ noch nicht fest. Jetzt ist klar: Die DAB Bank wird zur Consorsbank. Damit verschwindet Deutschlands ältester Online-Broker. Mit der am 16. Mai 1994 gegründeten Direkt Anlage Bank (DAB) hatten deutsche Kunden erstmals die Möglichkeit, bequem, flexibel und kostengünstig Wertpapiere zu handeln. Sowohl DAB als auch Consorsbank gehören zur französischen Großbank BNP Paribas. Vor kurzem erhielten die Kunden der DAB Bank Post. Darin wird der genaue Ablauf in den nächsten Wochen beschrieben.

Unter www.dab-bank.de/allesbleibtanders/ finden Kunden erste Informationen. Anfang Oktober sollen die Zugangsdaten für das Portal der Consorsbank eintreffen. Damit können sich DAB-Kunden ab dem 14. November anmelden. Bis zum 11. November gelten in jedem Fall aber noch die alten Zugänge. Damit findet der Umzug also am 12. und 13. November statt. Achtung: An diesen Tagen wird kein Login möglich sein. Vorab erhalten Kunden Mitte Oktober Details zum Login. Ende Oktober sollen weitere Informationen zur Zusammenführung der Systeme erfolgen.

Wie sieht es mit Girocard und Kreditkarte aus?

Wenn Sie eine DAB-Girocard oder Kreditkarte besitzen, erhalten Sie ab 16. November die neuen Karten. Die DAB-Karten bleiben noch bis maximal 31. Januar 2017 gültig. Für Consorsbank-Kunden ändert sich nichts.

Was ist mit der Geheimnummer?

Bei der Girocard behalten Sie Ihre PIN. Wer eine Kreditkarte hat, erhält eine neue Geheimnummer. Positiv: Für jede Girocard-Zahlung mit PIN und jede VISA-Card-Zahlung schreibt die Consorsbank 10 Cent gut. Über ein Jahr gesehen können hier schon ein paar Euro extra herausspringen.

Übrigens: Wer als DAB-Kunde öfter in den USA oder der Schweiz ist, hat durch den Umzug möglicherweise einen Nachteil. Denn gleichzeitig ändert sich auch etwas bei der Kreditkarte: Aus der Mastercard wird künftig die Visacard. Gerade in den Vereinigten Staaten ist aber die Mastercard verbreiteter. Ist das für Sie ein Manko, dann sollten Sie im Kreditkarten Vergleich von Biallo nach Alternativen suchen.

Wir wünschen allen Kunden der DAB-Bank einen reibungslosen Wechsel.

3
 
Anbieter
Ertrag pro Jahr
Dispozinsen
Guthabenzinsen
 
1.
 +6,10 €
6,90%
 bis 0,4%
2.
 +5,34 €
6,99%
 bis 0,35%
3.
 +4,58 €
8,99%
 0,3%
Geldeingang 2.500 €, niedrigster Kontostand 900 €
Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer
Thomas Brummer
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: