DAB und Consorsbank gehen zusammen

Noch kein gemeinsamer Name DAB und Consorsbank gehen zusammen

Horst Biallo
von Horst Biallo
15.08.2016
Auf einen Blick

Seit einigen Wochen ist die DAB Bank aus unseren Girokonten-Vergleich verschwunden. Von deren Marketing hatten wir den Hinweis bekommen, dass die „aktive Vermarktung“ eingestellt werde.

Artikelbewertung
Schrift

Ab November soll es einen gemeinsamen Internet-Auftritt von DAB und Consorsbank geben und die IT-Systeme vereint sein. Bereits Ende dieses Monats sollen die Kunden über diesen neuen Auftritt informiert werden. Damit geht ein Prozess zu Ende, der vor rund zwei Jahren mit dem Kauf der DAB von der Hypovereinsbank durch die französische BNP Paribas begonnen hatte. Vorher hatten die Franzosen den Konkurrenten Cortal Consors (heute: Consorsbank) geschluckt, der sich auf Wertpapier-Transaktionen konzentriert hatte. Mittlerweile heißt der Online-Broker aus Nürnberg Consorsbank und bieten privaten Kunden alle Produkte, die er braucht: Vom Girokonto, über Festgeld und Sparbriefe bis hin zu Ratenkrediten, Baufinanzierung sowie Studienkredite.

Wer bietet außerdem attraktive Girokonten an?

Zusammen haben beide Banken rund 1,5 Millionen Kunden. Wichtigste Konkurrenten im Girokonten-Bereich ist die Deutsche Kreditbank und die Volkswagen Bank. Im Wertpapierbereich ist die ING-Diba der größte Konkurrent.


Attraktive Girokonten:

3
 
Anbieter
Ertrag pro Jahr
Dispozinsen
Guthabenzinsen
 
1.
 +6,10 €
6,90%
 bis 0,4%
2.
 +5,34 €
6,99%
 bis 0,35%
3.
 +4,58 €
8,99%
 0,3%
Geldeingang 2.500 €, niedrigster Kontostand 900 €
Ihre Meinung ist uns wichtig
Horst Biallo
Horst Biallo
Herausgeber und Gründer biallo.de
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: