Garanti Bank Zinsen auf das Firmenkonto

Garanti Bank Zinsen auf das Firmenkonto

Thomas Brummer
von Thomas Brummer
15.06.2016
Auf einen Blick

Private Sparer haben eine breite Auswahl. Doch wäre es nicht praktisch, wenn Sie als Unternehmer auch Zinsen für Ihr Geld kassieren könnten. Die Garanti Bank macht das möglich.

Artikelbewertung
Schrift

Als Mittelständler haben Sie immer wieder größere Summen übrig. Doch auf Abruf muss das Kapital liquide sein - etwa, wenn eine Maschine den Geist aufgibt oder ein großer Lieferant eine saftige Rechnung stellt. Unternehmer stecken also permanent in einem Dilemma. Was tun? Möglichkeit eins: Sie bunkern Ihr Kapital auf einem Geschäftsgirokonto, das in vielen Fällen noch hohe Gebühren nach sich zieht. Die zweite Möglichkeit: Sie bleiben immer flüssig und erhalten dafür noch Zinsen. Das geht mit dem Tagesgeld für Firmenkunden, welches seit neuestem die Garanti Bank anbietet. Gerade für Mittelständler dürfte Tagesgeld aufgrund der Flexibilität eine gute Wahl sein. Derzeit schreiben die Niederländer ihren deutschen Firmenkunden 0,2 Prozent Zinsen gut. Positiv auch: Es fallen weder Eröffnungskosten noch Kontoführungsgebühren an. Eine Mindesteinlage gibt es nicht.

Was ist, wenn ich mein Geld schnell für den Betrieb brauche?

Online-Banking ist derzeit nicht möglich. Wenden Sie sich per Post, Fax oder E-Mail samt Stempel und Unterschrift während der Geschäftszeiten an die Bank und Sie erhalten die gewünschte Buchung zugunsten Ihres Referenzkontos.

Ich möchte einen gewissen Teil länger anlegen

Eine größere Anschaffung steht erst in einem halben Jahr oder noch später an? Dann können Sie sich mit Festgeld bei der Garanti Bank auch länger binden – zu attraktiveren Konditionen als beim Tagesgeld. Bereits bei einmonatiger Laufzeit ist der Zins schon leicht höher als beim Tagesgeld. Zwischen einem und zwölf Monaten sind diverse Bindungsfristen möglich. Wichtig zu wissen: Auf dem Festgeld-Konto müssen mindestens 25.000 Euro eingehen. Und im Unterschied zu den meisten Festgeld-Angeboten für Privatsparer verlängert sich die Laufzeit nicht automatisch, wenn man nicht kündigt. Das ist aber durchaus sinnvoll. Denn das könnte andernfalls zu Zahlungsversäumnissen vieler Unternehmen führen. Übrigens: Bei zwölfmonatiger Laufzeit gibt es derzeit 0,4 Prozent.

Tipp: Das Tagesgeld für Firmen dürfte für viele Mittelständler ein gutes Mittel sein, um Liquidität und Verzinsung gleichermaßen unter einen Hut zu bekommen. Beim Festgeld sollten Sie sich aber genau überlegen, in welchem finanziellen Umfang und zeitlichen Rahmen Sie vorrübergehend auf dieses Kapital verzichten können.

Hier finden private Sparer eine Auflistung attraktiver Tagesgeld-Offerten:

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
50,06
1,00%
2.
39,16
1,00%
3.
38,38
1,00%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 6 Monate
Ihre Meinung ist uns wichtig
Thomas Brummer
Thomas Brummer
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Thomas Brummer
Thomas Brummer

Jahrgang 1985, schloss eine kaufmännische Ausbildung ab. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg und war währenddessen als Werkstudent bei LV 1871 und Wealthcap (Fondsgesellschaft von Unicredit) tätig. Nach Beendigung des Studiums schrieb er für das Anlegermagazin „Der Aktionär“. Im Anschluss absolvierte er eine Hospitanz in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf.

Seit Januar 2014 ist er bei biallo.de und verfasst dort überwiegend Artikel zu Geldanlagethemen. Daneben publiziert er regelmäßig in Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: