Der Trend beim Dispo geht nach unten

Girokonto Der Trend beim Dispo geht nach unten

Charlotte Gonschorrek
von Charlotte Gonschorrek
23.07.2016
Auf einen Blick

Das Konto rutscht in die Miesen - wie unangenehm. Die gute Nachricht: Der allgemeine Mini-Zins schlägt sich mittlerweile auch bei den Dispozinsen nieder.

Artikelbewertung
Schrift

Ihr Kontostand liegt fast bei null – genau jetzt erhalten Sie ein tolles Angebot, oder eine hohe Rechnung ist fällig. Das sind die Momente, in denen viele Bankkunden auf den Dispo zurückgreifen.

Allerdings ist der Dispozins bei vielen Banken exorbitant hoch und auch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte bisher nur geringfügige Auswirkungen darauf. Jetzt beginnen die Banken – wenn auch zögerlich – zu reagieren.

Verzögerte Reaktion der Banken

War der durchschnittliche Dispozins laut Biallo-Index, einer Zusammenschau aus etlichen Anbietern, Anfang des Jahres noch bei 12,05 Prozent, so liegt er jetzt bei 10,07 Prozent (basierend auf 274 Angeboten).

Nach der Leitzinssenkung der EZB auf 0 Prozent im März haben zunächst nur wenige Banken mit einer Dispozinssenkung reagiert, so etwa die DKB (Deutsche Kreditbank), die am den Zinssatz von 7,50 auf 6,90 Prozent gesenkt hat oder die Santander Bank, die den Dispozins beim 1/2/3 Girokonto um 0,30 Prozentpunkte auf 7,49 Prozent reduziert hat.

Jetzt verringern auch kleine, regionale Anbieter den Zins

Offensichtlich setzt der Markt jedoch die Banken unter Druck, so dass seit Anfang Juli auch andere, vor allem kleinere, regionale Banken nachziehen. Hier einige Beispiele der jüngsten Zinssenkungen:

Sparda-Bank München von 8,87 % auf 8,71 %
Kreissparkasse Reutlingen von 9,40 % auf 9,20 %
Sparkasse Lippstadt von 10,57 % auf 10,51 %
Stadtsparkasse Remscheid von 10,70 % auf 10,40 %
Volksbank Göppingen von 9,00 % auf 8,50 %
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen von 10,65 % auf 10,58 %
Kreissparkasse Gotha von 8,49 % auf 8,22 %
Kreissparkasse Reutlingen von 9,40 % auf 9,20 %
Volkswagenbank von 9,05 % auf 8,99 %

Fazit: Das ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und sollte den Verbraucher freuen. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Girokontenvergleich.

3
 
Anbieter
Ertrag pro Jahr
Dispozinsen
Guthabenzinsen
 
1.
 +6,10 €
6,90%
 bis 0,4%
2.
 +5,34 €
6,99%
 bis 0,35%
3.
 +4,58 €
8,99%
 0,3%
Geldeingang 2.500 €, niedrigster Kontostand 900 €
Ihre Meinung ist uns wichtig
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Charlotte Gonschorrek
Charlotte Gonschorrek

Sie gehört zu den Biallo-Mitarbeitern der ersten Stunde. Seit bald zwei Jahrzehnten sorgt die promovierte Naturwissenschaftlerin für die Datenbasis der Vergleichsrechner.

Sie recherchiert über Finanzprodukte- und -dienstleistungen und stellt tagesaktuell die Konditionen von mehr als hundert Banken zusammen. Ihr Fachwissen bringt sie auch als Autorin ein. Charlotte Gonschorrek testet Konten, Karten, Kredite und Geldanlagen. Sie schreibt Hintergrundberichte und Produktchecks.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: