Sparbuch unterm Weihnachtsbaum Topanbieter zahlt 1,25 Prozent Zinsen

Sparbuch unterm Weihnachtsbaum Topanbieter zahlt 1,25 Prozent Zinsen

Max Geißler
von Max Geißler
23.11.2016
Auf einen Blick
  • Laut unseres Festgeld-Vergleichs kommt das Top-Angebot bei dreijähriger Laufzeit mit 1,25 Prozent aus Österreich.
Artikelbewertung
Schrift

Möchten Sie die Kinder oder Enkel an Weihnachten mit einem Geldgeschenk überraschen, das Kapital für später ansparen soll? Dann sollten Sie Ertragsbremser von vornherein ausschließen. Zu den klassischen Renditeschlafmützen gehören zum Beispiel Sparbücher. Auch wenn das Kapital hier sicher und teilflexibel angelegt ist, in Sachen Rendite ist damit nur selten Staat zu machen. Aktuell verzinsen sich die meisten Sparbücher nahe der Null-Linie. Doch es gibt Ausnahmen:

Top-Sparbücher im Blick

Einige Sparbücher entziehen sich dem Abwärtstrend bei den Zinsen, wie unser Sparbuch-Vergleich zeigt. So zahlt beispielsweise die ABC Bank 0,85 Prozent Zinsen. Allerdings müssen Sie mindestens 2.500 Euro anlegen, die Kündigungsfrist beträgt 90 Tage. Möchten Sie weniger Geld anlegen, empfiehlt sich das Sparbuch von VTB Bank, das 0,30 Prozent Zinsen zahlt. Das Sparbuch startet ab einem Euro Anlagebetrag.

Doppelt so hohe Zinsen mit Festgeld

Ist der Nachwuchs klein und somit noch genügend Zeit, dass Ihr Geldgeschenk ungestört ein paar Jahre wachsen kann, dann empfiehlt sich die Anlage in Festgeld. Laut unseres Festgeld-Vergleichs kommt das Top-Angebot bei dreijähriger Laufzeit mit 1,25 Prozent aus Österreich. Diesen Spitzenzins zahlt die Deniz-Bank, die die österreichische Einlagensicherung bietet. Bis vor kurzem hat die deutsche SWK Bank 1,25 Prozent Festgeldzins für zwölf Jahre geboten. Nach kurzer Zeit musste das Kreditinstitut, aufgrund einer extrem hohen Nachfrage, das Angebot einstellen.

Festgeld für mehrere Jahre - profitieren Sie vom Zinseszinseffekt

Bei längerer Geldanlage kann der Zinseszinseffekt die Rendite puschen. Pbb direkt zahlt beispielsweise monatlich Zinsen aus. Legen Sie die Zinsen regelmäßig wieder an, steigt die effektive Verzinsung um einige Zehntel an. Die gleiche Option bietet die Credite Europe Bank, allerdings müssen Sie in diesem Fall das Geld für sieben oder zehn Jahre fest anlegen. Bei geringerer Laufzeit ermöglicht die niederländische Bank nur eine jährliche Auszahlung.

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
100,00
1,00%
3.
85,00
0,85%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 12 Monate
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: