Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Montag, 26.09.2016 05:37 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Konten & Karten > Bezahlen mit Kreditkarte
Artikel bewerten:
AAA
17.03.2015 15:16

Bezahlen mit Kreditkarte EU deckelt Gebühren

von Max Geißler Autor
Das EU-Parlament macht das bargeldlose Bezahlen billiger. Der Einsatz von Kreditkarten kostet künftig nur noch Minigebühren. Wer profitiert?
Bezahlen mit Kreditkarte EU deckelt Gebühren
Zu eigenen Sicherheit: Banken können künftig bestimmte Höchstgrenzen für den Einsatz ihrer Kreditkarten von Einzel- und Großhändlern fordern
Mitte März verabschiedete das Europäische Parlament EU-weite Vorschriften zur Deckelung von Kreditkartengebühren. Damit dürfen Banken jetzt nur eine bestimmte Höchstgrenze für den Einsatz ihrer Kreditkarten von Einzel- und Großhändlern verlangen. „Mit der neuen Regelung werden die Rahmenbedingungen für Kartenzahlungen vereinheitlicht und transparent gestaltet, so dass mehr Wettbewerb entstehen kann“ sagt Pablo Zalba, EU-Parlamentarier und Berichterstatter der neuen Gesetzesvorlage. Die größere Konkurrenz soll die Preise für Waren und Dienstleistungen senken. Die Neuregelung tritt mit der Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt in Kraft – voraussichtlich noch im Mai.

Kreditkarte: Die Regelungen im Einzelnen:

  • Die Obergrenze für grenzüberschreitende Debitkartentransaktionen (EC- und Maestro-Karten) wurde auf 0,2 Prozent pro Transaktionswert festgesetzt. Das heißt Händler müssen maximal 0,2 Prozent des Rechnungsbetrags an die kartenausgebende Bank abführen.
     
  • Auch die Kosten für den Einsatz echter Kreditkarten (z.B. Visa- und Mastercards) wurden gedeckelt. Hier gilt künftig eine Obergrenze von 0,3 Prozent des Umsatzes.
     
  • Bei inländischen Debitkarten-Zahlungen sind die Transaktionsgebühren künftig ebenfalls begrenzt. Nach einer Übergangsperiode von fünf Jahren wird die Obergrenze wie bei grenzüberschreitenden Zahlungen bei 0,2 Prozent des Umsatzes liegen. Bei kleineren inländischen Debitkartentransaktionen können die Mitgliedstaaten nach der Übergangsphase auch eine feste Höchstgebühr von 0,05 Euro pro Zahlung erheben.

Preiswerte Kreditkarten kommen Einzelhändlern und Verbrauchern zugute

Bisher sind Einzelhändler gezwungen, Zahlungen mit Kreditkarte unter den Bedingungen des jeweiligen Zahlungsdienstleisters anzunehmen. Die dadurch entstehenden Kosten beziffert die EU-Kommission auf rund zehn Milliarden Euro im Jahr. Nach den neuen Vorschriften steht es Einzelhändlern frei, nur diejenigen Kreditkarten eines Zahlungssystems zu akzeptieren, für die die Gebührenobergrenzen gelten. In diesem Fall hat der Verbraucher zwar eine kleinere Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten, doch beide Seiten – Verbraucher und Einzelhändler – können dann Kostenvorteile erzielen. Nach Schätzungen der Kommission könnten die Kosten um etwa sechs Milliarden Euro sinken.
  • Ausnahmen: Für Kreditkartenfirmen wie American Express oder Diners Club wird die Neuregelung erst in drei Jahren in Kraft treten, weil Zahlungen mit deren Kreditkarten nur von einer Bank abgewickelt werden. Das gleiche gilt für Firmenkarten. Außerdem gelten die neuen Gebührenobergrenzen nicht für Bargeldabhebungen an Bankautomaten.
Lesen Sie auch:

Girokonto
Neues Girokonto mit Trend-Charakter: Number26

Kostenlose Kreditkarten

Transaktionsgebühren sind nur eine Seite der Kostenmedaille. Eine andere Sparmöglichkeit besteht bei den Jahrespauschalen für Kreditkarten. Hier können Sie sparen, indem Sie kostenlose Kreditkarten bevorzugen. Der Kreditkarten-Vergleich auf biallo.de zeigt, dass hier vor allem Direktbanken punkten. Comdirect, DAB Bank, DKB und ING-Diba stellen sowohl Haupt- als auch Partnerkarten kostenfrei zur Verfügung. Generellen Verzicht üben aber nicht alle Online-Institute: Bei 1822 direkt oder der Netbank sinken die Jahrespauschalen von 25 bzw. 20 Euro erst ab bestimmten Umsatzschwellen. Eine Bedingung erheben aber fast alle Direktbanken: Sie koppeln ihre Kreditkarten ans bankeigene Girokonto.
Unser Tipp für Ihre neue Kreditkarte: Wenn Sie das nicht möchten, sollten Sie nach einer kontounabhängigen Kreditkarte suchen. Setzen Sie dazu einfach ein Häkchen vor den Button „Ohne Girokontobindung“ in unserem Kreditkarten-Vergleich. Kreditkarten ohne Jahresgebühr und Kontozwang sind zum Beispiel die Master Card Gold der Advanzia Bank, die Lufthansa Senator Card oder die Targo Bank Visa Card.
    Karte Anbieter  
1.  
VisaCard
2.  
comdirect VISA-Karte
3.  
VISA Card
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:10996
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Übersicht der aktuellen Geldautomaten-Gebühren, Foto: colourbox.com
Anzeige
.
© 2016 Biallo & Team GmbH