Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Samstag, 03.12.2016 14:44 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Artikel bewerten:
AAA
15.11.2016 09:29

Postbank Girokonto

von Kevin Schwarzinger Autor
Die Postbank hat jüngst ihre Kontomodelle umgekrempelt. Wir haben uns das Basiskonto "Giro Plus" genauer angesehen.
Postbank Girokonto

Merkmale

Das Girokonto der Postbank ist entweder über die Filiale oder über das Internet zu führen. Alle Kunden müssen seit 1. November 2016 im Monat 3,90 Euro für das Basiskonto bezahlen. Ohne weitere Gebühren gibt es die Maestro-Karte für den Kontoinhaber. Bei den Visa-Karten zahlt man im ersten Jahr nichts. Im zweiten Jahr werden 29 Euro in Rechnung gestellt. Die Postbank zählt wie die Deutsche Bank, Commerzbank oder Hypovereinsbank zur sogenannten Cash-Group, die auf insgesamt rund 10.000 Geldautomaten kommt. Die Cash-Group ist ein Zusammenschluss einiger Privatbanken, der Kunden ermöglicht, kostenlos bei allen Mitgliedern mit der Girocard abzuheben. Darüber hinaus gibt es Bargeld an circa 1.300 Shell-Tankstellen, bei Obi und rund 1.100 Postbank Finanzcentern.

Stärken

Dichtes Filialnetz in Kombination mit einer guten Bargeldversorgung gehören zu den Pluspunkten - allerdings nur im Inland. Die Höhe der Dispo- und Überziehungszinsen sind je nach Zinssituation eher günstig im Vergleich zu den meisten regionalen Banken und Sparkassen.

Schwächen

Das Basiskonto "Giro Plus" ist für alle Kunden - unabhängig vom monatlichen Geldeingang - kostenpflichtig. Damit müssen eine Vielzahl von Postbank-Kunden erstmals eine Kontoführungsgebühr berappen. Für die Visa-Karte fallen im zweiten Jahr Gebühren an.

Wettbewerber

Viele Direktbanken, wie etwa die DKB (Deutsche Kreditbank) und die ING-Diba, aber auch Sparda- und PSD Banken offerieren kostenlose Girokonten und Kreditkarten.

Fazit: Das Basiskonto "Giro Plus" ist seit 1. November 2016 für alle Kontoinhaber kostenpflichtig. Nahezu alle Direktbanken - aber auch einige Filialbanken - bieten ein wesentlich besseres Preis-Leistung-Verhältnis. Verbraucher sollten sich anderweitig umsehen.

Bewertung
Postbank - Girokonto
Kontoführung Kontoführung (100 %)   2 2.0
(30 Prozent)
Abhebung Abhebung (100 %)   3 3.0
(25 Prozent)
Karten Karten (100 %)   2 2.0
(15 Prozent)
Zinsen Dispozins (80 Prozent)   3 2.6
(25 Prozent) Guthabenzins (20 Prozent)   1
Service Userurteile (100 %)   3 3.0
(5 Prozent)
Gesamtbewertung
(Bestnote: 5 Sterne)
Produktcheck biallo.de 2.5 SterneProduktcheck biallo.de 2.5 SterneProduktcheck biallo.de 2.5 SterneProduktcheck biallo.de 2.5 SterneProduktcheck biallo.de 2.5 Sterne 2.5
Postbank - Girokonto 2.5
Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
26.11.2016 - von W. Jahn
Lastschriftbuchung und Kontowechsel
Postbank Lastschriftbuchung Wir haben - nach dem wir Jahrzehnte bei der Postbank waren - auch wegen der neu erhobenen Gebühren unser Girokonto von der Postbank zu einer Bank mit kostenlosem Girokonto gewechselt. Wenige Tage vor Kontoübertrag haben wir noch mit der Postbank Girocard (mit Lastschrift) bezahlt. Die Postbank hat die Lastschriftbuchung nicht mehr zugelassen und wir haben jetzt eine saftige Rechnung einer Inkassogesellschaft bekommen. Es ist ratsam, alle, denen Sie eine Abbuchungsgenehmigung gegeben haben, vor dem Kontowechsel zu informieren und die letzte Woche vor dem Kontowechsel keine Girocard der alten Bank mehr einzusetzen, damit nicht die Inkassobüros sich eine goldene Nase verdienen.
03.08.2012 - von Wurstsalat
Lieber Peter, mir ging es weniger darum, dass es sich um ein Neukundenangebot handelt. Auch die zeitliche Begrenzung ist im TG-Sektor ja durchaus üblich. Explizit erwähnt habt Ihr sie zwar nicht, finde ich aber nicht dramatisch. Gravierender ist für mich der Quasi-ZWANG, die Hausbank zu wechseln! Das ist eher unüblich und wird bei der Postbank zu allem Überfluss im Kleingedruckten versteckt. Ich bin natürlich selber darauf herein gefallen und daher ein gebranntes Kind, sonst würde ich mich nicht so echauffieren. ;) Im Nachhinein finde ich halt, dass sich die Postbank mein TG "erschlichen" hat, um mich nachher unter Berufung auf das Kleingedruckte mit einem lächerlichen Zins abzuspeisen. Ich fühle mich von der Postbank über's Ohr gehauen und möchte daraufhinweisen, dass man bei diesem "Angebot" nicht nur zweimal sondern besser dreimal hinsehen sollte. Schönen Gruß Michael
01.08.2012 - von Wurstsalat
Dummenfang
Achtung! Die "hohen" TG-Zinsen gelten nur 6 Monate und auch nur dann, wenn das Girokonto als _Gehaltskonto_ verwendet wird. (Das ist unabhängig davon, dass das Girokonto ab einem mtl. Geldeingang ab 1000,-- kostenfrei ist.) Ich halte diese Feinheiten für absichtlich kompliziert und undurchsichtig. Die Tatsache, dass die Pflicht der Nutzung als Gehaltskonto hier bei Biallo.de nicht unter "Schwächen" aufgeführt wird, deutet für mich daraufhin, dass dieser Sachverhalt auch hier nicht zur Gänze verstanden wurde. Ansonsten würde ich empfehlen, eine Ergänzung vorzunehmen. Nicht jeder will seine Hausbank wechseln, nur um für müde 6 Monate ein paar Zentelprozentpunkte mehr für sein TG zu bekommen. Nichts für ungut... Michael
10.07.2011 - von Jürgen Keitel, Garbsen
Ständige Kontrolle erforderlich
Postbank - ein unseriöses Unternehmen. Es sei jedem Postbankkunden empfohlen zu kontrollieren, ob die Zinsen auch gutgebracht werden die versprochen wurden und ob auch das Produkt Anwendung findet welches beworben wurde.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: biallo.de ID:5672
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
Renault Bank direkt
0,70 %
Renault Bank direkt
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 9 Monate
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Infoservice-Geldanlage, Foto: Darren Baker/Fotolia.com
Infoservice-Baugeld, Foto: Kaarsten/Fotolia.com
.
© 2016 Biallo & Team GmbH
5.2.17