Urlaubsversicherungen Diese Reiseversicherung sollte ins Gepäck

Birgit Müller
von Birgit Müller
24.09.2015
Auf einen Blick

Steht der Urlaub bevor, denken die Meisten nur noch an Palmenstrände und Entspannung. Für alle Fälle gehört aber auch eine Auslandskrankenversicherung ins Gepäck.

Artikelbewertung
Schrift

Viele Urlauber informieren sich über Strände, das schönste Hotel und ihr gewünschtes Reiseziel online. Gebucht wird dann doch häufig offline, also im Reisebüro des Vertrauens. Die schönste Zeit des Jahres will optimal vorbereitet sein. Böse Überraschung gilt es zu vermeiden. Aber nicht nur mit dem Hotelbett, dem Service oder dem Buffett können Urlauber Pech haben. Auf Reisen kann man krank werden oder das Gepäck kommt nie am Flughafen an, manche sind schon vor Reiseantritt lädiert und können überhaupt nicht wegfliegen. Daher sollte zur Reiseplanung auch ein Blick in den Versicherungsordner geworfen werden, um auch finanzielle Kosten abzuwenden. Doch nicht jede Reiseversicherung macht wirklich Sinn. Wir haben für Sie den Check gemacht:

Die günstige Auslandskrankenverischerung

Die  Auslandskrankenversicherung gehört in jedes Gepäck. Denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt bei Krankheit oder Unfall in der europäischen Union nur in Höhe der deutschen Regelsätze. Wer sich privat behandeln lässt, muss die Differenz aus eigener Tasche bezahlen. Für Behandlungen außerhalb der EU kommt die Kasse überhaupt nicht auf. Die Reisepolice zahlt zum Beispiel für Krankenhausaufenthalte, Gehhilfen oder einen Rücktransport. Freilich muss man bei kleineren Behandlungen in Vorleistung gehen. Nur wer die Kosten anhand von Quittungen nachweisen kann, bekommt später sein Geld zurück. Zudem sollte man bereits am Urlaubsort zum Hörer greifen und die Assekuranz darüber informieren. Der Schutz ist nicht teuer, selbst für Familien. Meist kostet die Police rund 20 Euro im Jahr. Allerdings gelten Altersbeschränkungen: Wer das 65. Lebensjahr vollendet hat, wird zum Beispiel bei der Barmenia nicht mehr versichert. Andere Gesellschaften, wie die Allianz, verlangen ab dem 70. Geburtstag einen Beitragszuschlag. Kinder sind bei der Würzburger Versicherung oder dem Deutschen Ring bis zum 24. Lebensjahr mitversichert, bei anderen Gesellschaften nur bis zum 17.

Für teure  Reisen Rücktrittskostenversicherung sinnvoll

Wer einen Traumurlaub bucht, will die Reise natürlich auch antreten. Aber wie so oft im Leben kommt manchmal einfach etwas dazwischen. Ohne entsprechende Police bleibt man auf den Stornokosten sitzen. Bei kostspieligeren Ferien macht eine Reiserücktrittskostenversicherung somit durchaus Sinn. Sie übernimmt die Gebühren, wenn man zum Beispiel aufgrund des Verlusts des Arbeitsplatzes nicht verreisen kann oder einem nahen Verwanden – im Versicherungsdeutsch auch Risikoperson genannt – etwas Schlimmes zugestoßen ist. Urlauber sollten darauf achten, dass auch die Reiseabbruchversicherung inbegriffen ist. Diese zahlt nicht nur, wenn man vorzeitig abreisen muss, sondern auch für Verlängerungen im Krankheitsfall. Eine Familie, die zum Beispiel 6.000 Euro für ihren Urlaub hinblättert, zahlt für den Schutz meist rund 180 Euro.

Sehr gute Anbieter für eine Reiserücktrittsversicherung sind aktuell vor allem die TravelSecure (Basispaket), die HanseMerkur (Rücktritt plus Urlaubsgarantie) sowie die Elvia mit dem Vollschutz. Alle diese Reiserücktrittsversicherungen sehen Leistungen bei Rücktritt und Abbruch vor.

Die Reisegepäckversicherung muss nicht in den Koffer

Auf die Reisegepäckversicherungen können Urlauber hingegen getrost verzichten. Sie soll den Fall absichern, dass der Koffer beschädigt wird oder abhandenkommt. Im Schadensfall machen Versicherer oft Probleme, monieren Verbraucherschützer. Zum Beispiel muss der Koffer beim Diebstahl zwischen den Beinen eingeklemmt gewesen sein, sonst hat man bereits fahrlässig gehandelt. Beiträge um die 70 Euro können Urlauber sicher besser investieren.
Was viele Verbraucher nicht wissen: In der Hausratversicherung ist Urlaubsgepäck bereits mitversichert. Wird es aus dem Hotelzimmer oder der Ferienwohnung gestohlen und wurde gewaltsam eingebrochen, wird der Gepäckinhalt ersetzt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Birgit Müller
Birgit Müller
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: