Fondspolicen gegen Zinstiefs nutzen

Fondsgebundene Rentenversicherung Fondspolicen gegen Zinstiefs nutzen

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
29.05.2016
Auf einen Blick

Die Zinsen im Keller, aber gleichzeitig Angst vor der Börse? Moderne fondsgebundene Rentenversicherungen bieten Ihnen Renditechancen und Sicherheit gleichermaßen.

Artikelbewertung
Schrift

Stellen Sie sich auch die Frage: Wie soll ich für mein Alter privat vorsorgen? Schauen Sie sich doch einmal neue fondsbasierte Altersvorsorgelösungen, beispielsweise eine fondsgebundene Rentenversicherung mit einer Kapitalerhaltungs- oder Rentengarantie an. Solche fondsgebundenen Rentenversicherungen zeigen sich weitgehend unabhängig von der Zinsentwicklung und bieten Ihnen bei langfristigem Anlagehorizont ein deutlich höheres Renditepotential. Gleichzeitig nehmen die Kapitalgarantien Ihnen als Sparer die Angst vor möglichen Totalverlusten durch Kursstürze an den Börsen. Aber den für sich richtigen Anbieter zu finden, ist nicht leicht, denn der Markt ist unübersichtlich und die Angebote variieren im Ergebnis deutlich.

Vergleichen Sie die Angebote für fondsgebundene Rentenversicherungen

Aktuelle Marktbeobachtungen des Analysehauses Franke und Bornberg per Mitte Mai zeigen bei den Angeboten für fondsgebundene Rentenversicherungen deutliche Unterschiede bei der möglichen Rente als auch bei den Garantiesummen. Ein Beispiel: Ein 30-Jähriger zahlt 37 Jahre lang einen Monatsbeitrag von 100 Euro ein. Er wählt die volldynamische Rente inklusive Todesfallschutz in der Ansparzeit sowie im Rentenbezug für Hinterbliebene eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren. Bei einem unterstellten Wertzuwachs von vier Prozent zahlt ihm Canada Life im Tarif „Generation private“ eine mögliche monatliche Rente von 367 Euro und garantiert gleichzeitig – unabhängig von der Börsenentwicklung – mindestens ein Kapital von rund 55.000 Euro. Die Alte Leipziger beim Tarif „LFR15“ und die Stuttgarter beim Tarif „83oG“ prognostizieren eine monatliche Rente von rund 334 bzw. 305 Euro, mit einer sicheren Kapitalgarantie von rund 44.000 Euro. Beim teuersten Anbieter im Test wäre lediglich eine mögliche Rente von rund 188 Euro zu erwarten. Die Analyse der fondsgebundene Rentenversicherungen zeigt die weitere lukrative Chance: Bei erfolgreichem (erwartetem) Vertragsverlauf kämen bei allen Anbietern noch mögliche Überschüsse bzw. Erhöhungen hinzu, die die garantierte Kapitalabfindung mehr als verdoppeln würde.

Vertrag durchhalten und von den Vorteilen profitieren

Ihre Vorteile spielen solche fondsgebundenen Rentenversicherungen in steuerlicher als auch Rendite-Hinsicht jedoch nur dann voll aus, wenn der Vertrag erfüllt und die Auszahlphase erreicht wird.
Unser wichtiger Hinweis daher für Sie: Ein vorzeitiger Abbruch kann für Sie durchaus mit Risiken behaftet sein. So schmälern auch hier die verrechneten Abschlusskosten und Gebühren das Ergebnis, außerdem greifen häufig die Garantieleistungen vorher noch nicht, sondern erst bei Vertragsende. Disponieren Sie Ihre Beiträge daher so, dass Sie die vereinbarte Vertragslaufzeit durchhalten können. Außerdem lässt sich sorgenfrei Richtung Rente blicken, wenn Sie frühzeitig den richtigen Vermögensmix finden.

3
Berechnungsgrundlage/Modellfall: 
Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Autor
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: