Ratenkredit der Targobank Neues Darlehen für Selbstständige

Ratenkredit der Targobank Neues Darlehen für Selbstständige

Max Geißler
von Max Geißler
12.09.2016
Auf einen Blick

Wegen hoher Risiken verweigern viele Banken Ratenkredite für Selbstständige. Doch es gibt Ausnahmen. Die Targobank erweitert jetzt den Kreis der Anbieter.

Artikelbewertung
Schrift

Als Freiberufler wieder keinen privaten Kredit bekommen? Dann geht es Ihnen wie vielen Selbstständigen. Im Gegensatz zu Angestellten und Beamten haben Freiberufler oft Schwierigkeiten, einen Privatkredit bei ihrer Bank zu erhalten. Häufiger Ablehnungsgrund ist das unregelmäßige Einkommen.

Die Geldhäuser erwarten für eine erfolgreiche Kreditprüfung die uneingeschränkte Fähigkeit des Schuldners, sein Darlehen dauerhaft zu tilgen. Dies ist bei schwankendem Einkommen aber nicht hundert Prozent gesichert.

Ein zweites Problem für Freiberufler sind höhere Kreditkosten. Banken und Sparkassen prüfen oft individuell und legen strenge Maßstäbe an. Bei Sicherheitsrisiken verlangen sie von Freiberuflern höhere Zinsen für den Ratenkredit als von Angestellten. Gleiches gilt für saisonal abhängige Beschäftige wie Dachdecker oder Bauarbeiter.

Drohen in den Wintermonaten Minderverdienst oder gar Verdienstausfälle, senken Banken schnell den Daumen oder verlangen einen Risikozuschlag. Erhalten Sie bei Ihrer Bank keinen Ratenkredit, sollten Sie sich nach Alternativen umsehen. Hier einige Beispiele:

Targobank: Kredit bereits ab 1.500 Euro

Ein neues Angebot kommt von der Targobank. Das Düsseldorfer Kreditinstitut bietet ab sofort in allen Filialen Privatkredite für Selbstständige und Freiberufler an. Die möglichen Kreditsummen liegen zwischen 1.500 und 35.000 Euro, der Kreditzins ist bonitätsabhängig und startet ab 3,95 Prozent.

Positiv: Sie können jederzeit Sonderzahlungen bis zu 80 Prozent des offenen Kreditbetrags tätigen. Als Einkommensnachweis benötigt man einen aktuellen Steuerbescheid, inklusive Nachweis der geleisteten Steuervorauszahlung. Zudem muss die eigene Selbstständigkeit durch eine Gewerbeanmeldung oder einen mindestens drei Jahre alten Steuerbescheid nachgewiesen werden.

ING-Diba: Ratenkredit jederzeit kostenlos rückzahlbar

Auch die ING-Diba bietet Freiberuflern preiswerte Ratenkredite für private Zwecke. Die Darlehensbeträge liegen zwischen 5.000 und 50.000 Euro, die Laufzeiten zwischen zwölf und 84 Monaten.

Positiv: Der Effektivzins ist für alle Antragsteller gleich hoch, er liegt aktuell bei 3,99 Prozent. Zusätzliche Sicherheiten sowie den Verwendungszweck müssen Sie nicht nachweisen. Selbstständige benötigen lediglich die letzten beiden Steuerbescheide mit stabilen Einkünften aus freiberuflicher Tätigkeit. Sondertilgungen sind jederzeit und in unbegrenzter Höhe kostenlos machbar.

Netbank: Freiberufler ja – Gewerbetreibende nein

Bei der zur Augsburger Aktienbank gehörenden Netbank erhalten nicht nur Angestellte, sondern auch Selbstständige einen Ratenkredit zur freien privaten Verwendung. Allerdings gibt es eine Einschränkung: Gewerbetreibende sind von der Kreditvergabe ausgeschlossen. Antragsteller müssen drei Jahre freiberuflich tätig sein, über ausreichende Bonität verfügen und keine negative Schufa-Auskunft aufweisen.

Die Kreditbeträge starten ab 3.000 Euro und reichen bis 50.000 Euro, die aktuellen Zinsen liegen bei zwölf Monaten Laufzeit bei 3,54 Prozent, danach bei 3,88 Prozent. Positiv: Nach sechs gezahlten Raten kann man den Ratenkredit jederzeit vorzeitig ablösen, dann fällt allerdings Vorfälligkeitsentschädigung an.

Biallo-Lesetipp

Sie möchten Ihr Ratendarlehen vorzeitig ablösen? Kein Problem, Verbraucherkredite sind jederzeit kündbar. Allerdings dürfen Banken eine Strafgebühr für die vorzeitige Rückzahlung berechnen. Mehr dazu in unserem Artikel: "Ratenkredit vorzeitig kündigen".

3
 
Anbieter
Monatliche Rate
eff. Zins
p.a.
mtl. Rate
 
1.
572,01
1,92%
bis 4,99%
572,01
2.
572,26
1,95%
bis 5,25%
572,26
3.
574,41
2,20%
bis 5,35%
574,41
Darlehensbetrag 20.000 €, Laufzeit 36 Monate
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: