Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Sonntag, 25.09.2016 10:49 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Recht & Steuern > Haushaltshilfe und Steuern - Teil 2
Artikel bewerten:
AAA
16.07.2013 11:03

Haushaltshilfe und Steuern - Teil 2 Was Arbeitgeber im Privathaushalt wissen müssen

von
Wer seine Haushaltshilfe nicht schwarz bezahlt, sondern legal beschäftigt, kann dies auf drei verschiedene Arten tun und Steuervorteile kassieren. Die Vorteile für Arbeitgeber.
Haushaltshilfen und Steuern Was Arbeitgeber im Privathaushalt wissen müssen Finanzportal Biallo.de
Wer eine Haushaltshilfe beschäftigt, kann die Ausgaben in seiner Einkommenssteuer geltend machen
Erfolgt die Bezahlung auf der Basis eines Minijobs mit bis zu 450 Euro monatlich, trägt das Finanzamt 20 Prozent der Kosten, maximal 510 Euro pro Jahr. So kostet ein angemeldeter Minijobber unter dem Strich sogar weniger, als eine Haushaltshilfe, die nicht angemeldet ist (siehe Beispielrechnung). Barzahlung ist allerdings tabu – das Gehalt muss überwiesen werden, sonst ist der Steuervorteil futsch.

Haushaltshilfe - der Verwaltungsaufwand hält sich in Grenzen

Neben dem Lohn muss der private Arbeitgeber 14,44 Prozent pauschale Abgaben zusätzlich einkalkulieren (siehe Tabelle). Abführen kann man diese Beiträge mittels Haushaltscheckverfahren der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See. Die dort angegliederte Minijob-Zentrale zieht automatisch die Pauschalabgaben zur Sozialversicherung ein. Angemeldet wird die Haushaltshilfe über einen Haushaltsscheck, den Arbeitgeber und Beschäftigte unterschreiben müssen. Das Formular wird dann an die Minijobzentrale in 45115 Essen geschickt. Den Haushaltsscheck sowie hilfreiche Broschüren gibt es im Internet (www.minijob-zentrale.de) oder telefonisch seit dem 1. Juni 2013 gebührenfrei unter 0800-4555520.
Rechner
Minijob Rechner
Was bleibt vom Minijob-Verdienst übrig? Wie viel muss ein Arbeitgeber für einen Minijob-Beschäftigten ausgeben?
Gebäudeversicherung
Feuer, Wasser, Sturm und Hagel – erstellen Sie mit diesem Rechner den individuellen Risikoschutz für Ihre Wohnung oder Ihr Haus.
Foto(s): Zürich Gruppe Deutschland

Bescheinigung für die Haushaltshilfe zum Jahresende

Am Jahresende erteilt die Minijobzentrale automatisch eine Bescheinigung, mit der der Arbeitgeber seine Zahlungen steuerlich geltend machen kann. Seit 1. Mai 2011 benötigt man keine Arbeitsgenehmigung mehr, wenn man eine Haushaltsperle aus anderen Mitgliedstaaten der EU anstellen möchte. Der Arbeitsvertrag kann seitdem direkt mit einer Haushaltshilfe aus Polen, Slowenien, Slowakei, Tschechien, Ungarn oder den baltischen Staaten abgeschlossen werden.
Tipp: Bei dem Minijobgehalt von maximal 450 Euro muss es nicht bleiben. Minijobber können steuerfrei von ihrem Chef zusätzliche Gehaltsextras wie Benzingutscheine oder einen Zuschuss für den Kindergartenplatz des Nachwuchses kassieren. Der Chef kann außerdem steuer- und sozialabgabenfreie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit bezahlen – diese Zuschläge zählen bei der Prüfung, ob die 450 –Euro-Grenze eingehalten wurde, nicht mit.

Mit Handwerkerleistungen und Haushaltshilfe
bis zu 5.710 Euro weniger Steuern zahlen

Haushaltshilfen

Handwerkerleistungen am/im selbstgenutzten gemieteten Wohnraum

450-Euro- Minijob

Sozialversicherungspflichtig beschäftigt oder auf Rechnung

Begünstigt sind jährlich Kosten von bis zu 2.550 Euro; die Steuerermäßigung beträgt 20 Prozent der Kosten maximal 510 Euro

Begünstigt sind jährliche Kosten von bis zu 20.000 Euro; die Steuerermäßigung beträgt 20 Prozent der Kosten, maximal 4.000 Euro

Begünstigt sind jährliche Lohnkosten von bis zu 6.000 Euro: die Steuerermäßigung beträgt 20 Prozent – maximal 1.200 Euro

Quelle: § 35a Einkommensteuergesetz

Haushaltshilfe - schwarz beschäftigen lohnt sich nicht

 

Haushaltshilfe mit Minijob

Schwarz beschäftigt

angemeldet

Arbeitslohn (250 Euro monatlich)

3.000,00

3.000,00

AG-Beitrag zur Krankenversicherung 5%

 

150,00

AG-Beitrag zur Rentenversicherung 5 %

 

150,00

Pauschale Lohnsteuer 2 %

 

60,00

Umlage Lohnfortzahlung (0,84%)

 

25,20

Unfallversicherung (1,6 %)

 

48,00

Gesamtkosten

3.000,00

3.433,20

Steuerbonus (20 % der Kosten, maximal 510 Euro)

 

-510,00

Gesamtkosten nach Steuerbonus

3.000,00

2.923,20

Gespart bei Anmeldung

 

76,80

Quelle: eigene Berechnungen, alle Angaben in Euro

Haushaltshilfe und Steuern - lesen Sie auch:

Teil 1: Schwarzarbeit lohnt sich nicht
Teil 3: Zwei Jobs - andere Regeln
Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:8519
Nach oben
Anzeige
Anzeige
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
.
© 2016 Biallo & Team GmbH