Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Samstag, 01.10.2016 09:00 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Recht & Steuern > Erben und Schenken 2015
Artikel bewerten:
AAA
07.01.2015 13:55

Erben und Schenken 2015 Fallstricke beim Vererben vermeiden

von Fritz Himmel Autor
Bis zum Jahr 2020 werden nach Analysen des Deutschen Instituts für Altersvorsorge in diesem Jahrzehnt insgesamt rund 2,6 Billionen Euro in Deutschland vererbt. Wichtiger denn je ist es daher auch für private Erblasser, Fehler bei der Nachlassplanung zu vermeiden.
Erben und Schenken 2015 Fallstricke beim Vererben vermeiden
Testament Fehlanzeige - nur etwa jeder vierte Deutsche trifft eine letztwillige Verfügung
„Denn nicht nur die Höhe der Vermögen, auch die Anzahl der Rechtsstreitigkeiten ums Erbe nimmt rasant zu“, sagt Hans-Oskar Jülicher, Fachanwalt für Erbrecht in Heinsberg. Häufige Risikobereiche:

Testament – keines oder falsches: Nur etwa jeder vierte Deutsche trifft eine letztwillige Verfügung – und selbst davon ist ein Großteil der privatschriftlich verfassten oft unklar oder gänzlich unwirksam. Viele - einem Laien bekannte - Formulierungen oder Begriffe haben im Erbrecht eine andere Bedeutung mit entsprechenden Konsequenzen. "Laientestamente halten für die Erben oft böse Überraschungen bereit“, warnt aus Erfahrung Anwalt Jülicher. „Nicht selten entstehen durch unwirksame Regelungen dann Zufallserbengemeinschaften – und viel Streit mit drohender Vermögensvernichtung.“
Lesen Sie auch:

Erbengemeinschaft 2016
Wenn Konflikte das Erbe vernichten

Schenken statt Vererben
Immobilie steuersparend und sicher übertragen

Pflichtteil
Enterben fast unmöglich

Pflichtteilsproblematik vernachlässigt: Häufig übersehen Erblasser, dass es in vielen Erbfällen Pflichtteilsansprüche gibt, die zudem immer ein Geldanspruch sind. Dies kann Erben, die den Pflichtteil zahlen müssen, in größte Liquiditätsprobleme stürzen, wenn etwa der Nachlass aus einer Immobilie besteht. Erblasser sollten dieses Problem kennen und rechtlich einwandfrei entschärfen, etwa durch einen vereinbarten Pflichtteilsverzicht, durch Testaments- oder Anrechnungsklauseln bei Schenkungen an den späteren Pflichtteilsberechtigten, oder durch rechtzeitige Schenkungen an andere Personen. Vorsicht Super-Gau: Ein privatschriftlicher Pflichtteilsverzichtsvertrag, etwa zwischen Eltern und Kindern, hat rechtlich keine Gültigkeit. Hier wähnen sich Erblasser oft in Sicherheit und denken, es wäre alles bestens gelöst. „Ein Pflichtteilsverzichtsvertrag bedarf immer der notariellen Beurkundung“, betont Anwalt Jülicher eindringlich (Paragraf 2348 BGB).
Rechner
Erbschaftssteuerrechner
Dieser Rechner sagt Ihnen, ob und vor allem wie viel Steuern Erben zahlen müssen.
 
Steueraspekte nicht berücksichtigt: Selbst wenn sich ein Testament schlüssig liest, kann es aus steuerrechtlicher Sicht unvernünftig sein. „Bei der Erbschaftsteuer lässt sich durch ein geschickt gestaltetes Testament und Schenkungen ganz legal viel Geld einsparen“, sagt Agnes Fischl, Fachanwältin für Erbrecht und Steuerberaterin der Kanzlei Convocat aus München. Eine ungeschickte Verteilung und Nichtbeachtung der Freibeträge kann eine Familie viel Geld kosten.

Ehegattentestament – riskante Falle: Besonders beliebt ist hier das "Berliner Testament". Dabei setzen sich die Ehegatten jeweils als Alleinerben und meistens die Kinder als Schlusserben ein. Hier darf das beim Tod des ersten Ehepartners enterbte Kind seinen Pflichtteil vom länger lebenden Elternteil verlangen. „Besteht das Erbe aus einer Immobilie, kann es schwierig werden, den Pflichtteil in bar aufzutreiben“, mahnt Anwältin Fischl. Doch damit nicht genug. Jedes von seinen Eltern so enterbte Kind hat zwei Pflichtteilsansprüche, je einen beim Tod jedes Elternteils (OLG Koblenz, 2 U 831/09). Jeder der beiden eintretenden Erbfälle löst für den Enterbten einen Pflichtteilsanspruch aus.

Vererben von Eigenheimen – tückische Falle: Vererbt ein Verstorbener das gemeinsame Familienheim den Kindern, so müssen hinterbliebene Ehepartner das dortige lebenslange kostenlose Wohnrecht versteuern (BFH, Az. II R 45/12). „Wie hoch die Steuer ausfällt, hängt vom Kapitalwert des Wohnungsrechts ab. Dieser bemisst sich nach dem Mietspiegel und nach dem Alter des Bewohners“, sagt Anwältin Fischl.

Wollen Sie mehr wissen? Unser kostenloses sechsseitiges Dossier informiert Sie ausführlich zum Thema "Erben und Schenken 2014".

577
Download starten

Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Downloads sind den Lesern unseres kostenlosen Newsletters vorbehalten. Geben Sie deshalb bitte hier Ihre E-Mail-Adresse an, bestellen Sie den Newsletter und Sie bekommen den Download an die angegebene Adresse gesandt.

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie die Mail nicht innerhalb der nächsten Minuten erhalten, schauen Sie bitte in Ihren Spam-Ordner! Sind Sie bereits Newsletter-Abonnent, geben Sie einfach die E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns den Newsletter bestellt haben und Sie bekommen den Link zum Download per E-Mail zugesandt.

Ihre Email-Adresse:

Mit dem Anfordern des Downloads bestelle ich den kostenlosen Newsletter von biallo.de. Ich kann mich jederzeit wieder abmelden. E-Mail an info@biallo.de genügt. Für die Nutzung der Downloads gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
25.01.2015 - von Maximilian
kompliziert
Ziemlich kompliziert dieses Thema. Als meine Großeltern gestorben sind, hat es innerhalb meiner Familie auch ganz schöne Streiteren um das Haus und weitere Erbschaften gegeben. Ohne Anwalt wäre da nichts mehr gegangen. Meine Eltern haben sich an ... Anwälte aus Wien gewandt und haben so immerhin das rechtliche schlichten können...
02.12.2014 - von Redaktion biallo.de
@ Peter Skerlavaj
Aktuelle Informationen zur Erbfolge finden Sie in diesem Artikel: http://www.biallo.de/finanzen/Steuern_Recht/erbschaft-2011-so-greift-die-gesetzliche-erbfo lge.php
30.11.2014 - von Peter Skerlavaj
Erben und Schenken 2014
Mich interessieren die neuesten Infos über die Erbfolge!
29.11.2014 - von Till Wollheim
Unglückliche Formulierung
Es muß heißen: Vererbt ein Verstorbener das gemeinsame Familienheim den Kindern, so muß der hinterbliebene Ehepartner das dortige lebenslange kostenlose Wohnrecht versteuern"
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:10489
Nach oben
Anzeige
Anzeige
Top 5 Festgeld
Anbieter Zins  
Klarna
1,15 %
Klarna
Deniz-Bank
1,15 %
Deniz-Bank
AutoBank
1,00 %
AutoBank
Crédit Agricole
0,96 %
Crédit Agricole
Pbb direkt
0,90 %
Pbb direkt
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 2 Jahre
.
© 2016 Biallo & Team GmbH