Produktcheck Risikolebensversicherung Signal Iduna

Annette Jäger
von Annette Jäger
07.12.2012
Auf einen Blick

Eine Risikolebensversicherung ist wichtig für alle, die im Todesfall Hinterbliebene zu versorgen haben. Die Signal Iduna verspricht „hohe Leistungen zu günstigen Prämien“. Mal sehen, ob das Versprechen einer Prüfung standhält.

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale:Risikolebensversicherungen sind simpel gestrickt, so auch die der Signal Iduna. Die Police leistet eine bei Vertragsabschluss festgelegte Versicherungssumme im Todesfall. Im Schutz enthalten ist eine „Ausbaugarantie“: Man kann bei veränderten Lebenssituationen (Heirat, Geburt eines Kindes, Beförderung etc.) die Versicherungssumme während der Laufzeit aufstocken, pro Ereignis um maximal 25.000 Euro, innerhalb von fünf Jahren insgesamt um 40.000 Euro. Allerdings nur bis zu einem Alter von 50 Jahren und wenn die Restlaufzeit der Police weniger als zwölf Jahre beträgt. Die Police kostet für einen 36 Jahre alten Versicherten mit einer für einen Familienvater nicht zu hoch gegriffenen Versicherungssumme von 300.000 Euro (Laufzeit bis 62. Lebensjahr) bei Vertragsabschluss am 1. Februar 2013 rund 118 Euro im Monat.

Stärken: Die Police enthält die erwähnte Ausbaugarantie – oder auch Nachversicherungsoption genannt – und gewährt diese ohne erneute Gesundheitsprüfung.

Schwächen: Der Preis ist sehr hoch. Versichert ist bei einer Risikolebensversicherung immer dasselbe: der Tod. Und weil dieser Versicherungsfall immer eindeutig ist, gibt es auch keine komplizierten Bedingungen in den Verträgen oder attraktive Extras, die diesen hohen Preis rechtfertigen würden.

Wettbewerber: Man findet deutlich günstigere Policen auf dem Markt: Die Huk 24 verlangt rund 30 Euro, die Cosmos Direkt 31 Euro im Monat, die Europa 34 Euro. Es gibt neben der Signal natürlich auch andere teure Anbieter: Die Alte Leipziger mit 109,60 Euro oder HDI-Gerling mit 101,41 Euro.

Fazit:
Die Police ist ein gutes Beispiel dafür, wie enorm die Preisspanne in manchen Versicherungssparten sein kann. Es lohnt sich immer, sorgfältig Preise zu vergleichen. Die Signal mag in anderen Sparten eine gute Wahl sein – eine Risikolebensversicherung schließt man aber besser woanders ab.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Annette Jäger
Annette Jäger
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Annette Jäger
Annette Jäger

während meines Studiums der Neueren Geschichte in München begann ich als freie Journalistin zu arbeiten, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Im Jahr 2000 kam ich zu biallo.de, damals waren Versicherungsthemen für mich Neuland, über Gesundheitspolitik las ich in der Zeitung oder bekam die Auswirkungen als Patientin zu spüren.

Schnell stellte ich fest, dass der unverstellte Blick von außen durchaus von Vorteil ist bei der kritischen Aufbereitung dieser Themen. Bei Biallo schreibe ich noch immer über Versicherungen, Gesundheit und Soziales. Neuland sind diese Themen heute nicht mehr.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: