Sofortrente Einmal einzahlen, lebenslange Sicherheit

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
07.04.2013
Auf einen Blick

Kurz vor dem Rentenalter scheuen viele das Risiko bestimmter Geldanlagen. Eine Alternative sind Rentenversicherungen gegen Einmalbeitrag, die Sofortrenten.

Artikelbewertung
Schrift

Diese Sofortrenten funktionieren nach einer simplen Formel: Der Anleger zahlt einen größeren Betrag ein, beispielsweise 50.000 oder 100.000 Euro, und erhält dafür von der Versicherung sofort jeden Monat eine Zusatzrente aufs Konto. Wer im Alter bei guter Gesundheit ist, kann hier ein besonders gutes Geschäft machen, denn diese Rente fließt garantiert ein Leben lang – auch wenn das eingezahlte Kapital längst aufgebraucht ist. Die kontinuierlich steigende Lebenserwartung ist daher ein wichtiger Aspekt für eine Sofortrente, um im Alter nicht in eine finanzielle Notlage zu geraten. Welche Angebote der Markt bietet, finden Sie in unserem Sofortrente-Rechner.

Die monatlichen Rentenzahlungen bestehen aus einem garantierten Betrag sowie einer Überschussbeteiligung, die je nach Anlageerfolg des Versicherers schwanken kann. Als Auszahlungsform für die Rente sind meist drei Varianten möglich: die konstante, teildynamische oder volldynamische Rente. Die Experten der Stiftung Warentest raten hier zur volldynamischen Variante. 

Diese volldynamische Sofortrente bietet im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen einen entscheidenden Vorteil: Eine einmal erreichte Rentenhöhe darf später nicht mehr reduziert werden. Zwar fällt die Rente hier zu Beginn etwas niedriger aus, sie steigert sich aber mit den Jahren und bietet so einen vorteilhaften Ausgleich gegen mögliche künftige Inflationstendenzen.

Die Sofortrente bietet zudem noch eine Option zur Absicherung von Angehörigen: Eine Mindestlaufzeit für die Rente im frühzeitigen Todesfall. Wird zum Beispiel eine Garantiezeit von 15 Jahren festgelegt und die versicherte Person stirbt fünf Jahre nach Rentenbeginn, so gehen die Rentenzahlungen noch zehn weitere Jahre an die gesetzlichen Erben. Eine andere Variante ist auch die Auszahlung des verbliebenen Kapitals. Solche Zusatzabsicherungen sind allerdings nicht kostenlos und mindern die garantierte Rente.

3
Berechnungsgrundlage/Modellfall: 
Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: