Sofortrente 2015 Kapital auch nach dem Tod absichern

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
09.07.2015
Auf einen Blick

Bei einer Sofortrente fließen die monatlichen Rentenzahlungen lebenslang. Doch bei einem frühen Tod ist das schöne Geld weg – außer man sichert es im Vertrag ab.

Artikelbewertung
Schrift

Bei einer privaten Rentenversicherung in Form einer Sofortrente investiert man per Einmalbeitrag eine größere Summe und erhält umgehend Anspruch auf eine lebenslange monatliche Rente.
Der Vorteil: „Die Rentenzahlung ist auch dann noch garantiert, wenn die Summe der Auszahlungen die Einzahlung deutlich übersteigt“, informiert Hasso Suliak vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Wer lange lebt, hat also besonders viel davon.
Das Risiko:
Bei frühem Tod ist das restliche eingezahlte Geld weg. Es verbleibt im allgemeinen Versicherungspool.

Sofortrente-Kapital für Hinterbliebene absichern

Um das zu vermeiden, lassen sich auch bei der Sofortrente zur Absicherung von Hinterbliebenen verschiedene Todesfallleistungen in den Vertrag integrieren:

Variante 1: Eine Rentengarantiezeit stellt sicher, dass die Rente im Falle eines frühzeitigen Todes bis zum Ende einer vereinbarten Garantiezeit an den Bezugsberechtigten weitergezahlt wird. Wurde im Sofortrente-Vertrag eine 10-jährige Rentengarantiezeit vereinbart und der Versicherungsnehmer verstirbt im vierten Rentenbezugsjahr, dann erhält der Bezugsberechtigte die Rente für die sechs weiteren garantierten Jahre.

Variante 2: Die Beitragsrückgewähr sichert den Hinterbliebenen die überschüssig eingezahlte Summe. Je nach Tarifmodell der Sofortrente wird dann entweder die Altersvorsorge auf die Hinterbliebenen übertragen oder es erfolgt eine Einmalauszahlung des vorhandenen Restkapitals.

Vereinfachtes Beispiel: Einzahlungssumme 100.000 Euro, monatliche Garantierente 400 Euro plus 100 Euro Überschussrente. Nach drei Jahren verstirbt der Rentenempfänger. Die bisher gezahlte Garantierente (Überschüsse bleiben unberücksichtigt) beträgt: 3 Jahre x 12 Monate x 400 Euro = 14.400 Euro. Die Bezugsberechtigten erhalten 85.600 Euro zurück erstattet.

Vorteilhafte Klauseln bei Sofortrente-Angeboten

Manchmal ist für die Hinterbliebenen sogar noch mehr drin. So wird bei modernen Sofortrente-Anbietern wie Canada Life das „vorhandene Anteilguthaben“ an die Begünstigten ausgezahlt. Ist das Vertragskapital durch gute Fondsperformance angestiegen, so kommt dies dem Erben zugute. Lief es nicht so gut, erhält er mindestens den eingezahlten Beitrag abzüglich getätigter Entnahmen und Rentenzahlungen.

Einen kleinen Wermutstropfen haben allerdings alle Kapitalabsicherungsklauseln: „Im Gegenzug für den Schutz muss der Versicherte einen Abschlag bei seiner Rente in Kauf nehmen“, sagt Bianca Boss, Vorsorgeexpertin beim Bund der Versicherten.

3
Berechnungsgrundlage/Modellfall: 
Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: