Produktcheck Bau- und Sparverein Hannover: Flexi-Sparen Produktcheck

Max Geißler
von Max Geißler
08.08.2011
Auf einen Blick

Das Flexi-Sparen ist ein Banksparplan in Ratenform. Neben Zinsen zahlt der Bau- und Sparverein Hannover zusätzlich Prämien. Am Sparende kann man frei über das Guthaben verfügen. Ein lukratives Angebot?

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale: Die Laufzeit des Sparplans ist theoretisch unbegrenzt. Die Höhe der Sparrate ist frei wählbar und veränderbar, bereits mit zehn Euro kann es losgehen. Die Einzahlungen erfolgen monatlich, eine Einmalzahlung von bis zu 2.500 Euro ist möglich. Die Verzinsung erfolgt variabel, der Basiszins von aktuell 1,25 Prozent wird in regelmäßigen Abständen der Zinsentwicklung angepasst. Kosten fallen keine an.

Stärken: Bei längerer Laufzeit erreicht der Sparplan eine attraktive Rendite, denn ab dem dritten Jahr spendiert der Sparverein jährlich wachsende Prämien. Nach zehn Jahren sind es bereits 25 Prozent auf die jährliche Sparleistung, nach 15 Jahren 50 Prozent. Bei monatlichen Einzahlungen von 100 Euro erhalten Anleger dann jährlich 600 Euro Prämie. Die 15-Jahres-Rendite springt dadurch auf aktuell 3,42 Prozent. Zinsen und Prämien bleiben bei vorzeitiger Stornierung in vollem Umfang erhalten. Bis zu einem Guthaben von 2.000 Euro kann man ohne Kündigungsfrist über sein Geld verfügen.

Schwächen: Für kurze und mittlere Anlagehorizonte eignet sich der Sparplan weniger, da die Prämien zu gering sind, um die vergleichsweise bescheidene Grundverzinsung wesentlich aufzupeppen. Ähnliches gilt für sehr lange Sparzeiträume: Da die Prämien ab dem 15. Sparjahr bei 50 Prozent verharren, können sie die Rendite nicht weiter puschen. Im Gegenteil, sie beginnt sukzessive zu sinken. Das Optimum liegt mit derzeit 3,46 Prozent bei 17 Sparjahren.

Wettbewerber: Viele Banken bieten bei Zeiträumen zwischen zehn und zwanzig Jahren geringere Gutschriften. Auch die Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 bietet einen Sparplan mit variablem Basiszins und Bonus. Die 15-Jahres-Rendite bei 100 Euro monatlichem Sparbeitrag liegt aktuell bei 3,72 Prozent. Bei der Umweltbank sind 3,24 Prozent drin.

Fazit: Im Vergleich zu anderen Banken kann das Flexi-Sparen durchaus überzeugen. Bei Inflation verbessert sich die Rendite dank variablem Grundzins automatisch. Ein Pluspunkt ist die hohe Flexibilität.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: