Startseite | RSS | Mobil | Inhalt |
Freitag, 06.03.2015 16:56 Uhr
Newsletter:
Suche:
Biallo.de - Das Verbraucherportal für private Finanzen
Startseite > Geldanlage > Tagesgeld

Tagesgeld Vergleich

News Tagesgeld: Hohe Zinsen und Flexibilität

News Tagesgeld: Hohe Zinsen und FlexibilitätSie wollen Ihr Geld hoch verzinst anlegen und jederzeit darüber verfügen? Dann ist Tagesgeld genau das Richtige! Wir vergleichen täglich aktuelle Zinsen von weit über 100 Anbietern. Hohe Sicherheit für Ihre Ersparnisse, mindestens 100.000 Euro pro Sparer. Viele Tagesgelder bieten zudem eine Zinsgarantie und dies bei gesetzlicher Einlagensicherung.
Anlagebetrag:
Laufzeit:
Monate
Nur Angebote mit Direktkontakt
  Tagesgeld-Anbieter Details
Produktcheck 
Zinsertrag
Ihr Vorteil 
Zinssatz Einlagen-
sicherung
 
1.
21,67
21,50 mehr verdient 
1,30%
100% 
2.
20,83
20,66 mehr verdient 
1,25%
Garantie 4 Monate
100% 
 
20,83
20,66 mehr verdient 
1,25%
Garantie 4 Monate
100% 
3.
18,33
18,16 mehr verdient 
1,10%
Garantie 4 Monate
100% 
 
18,33
18,16 mehr verdient 
1,10%
Garantie 4 Monate
100% 
1,05 % Zinsen p.a. ohne Wenn und Aber. Bis zu 1 Million Euro Einlage. Jetzt bei MoneYou, einer Marke der holländischen Großbank ABN AMRO.
Das klingt gut! Bitte mehr Infos ...
Consorsbank: 1,10 % Zinsen p.a. aufs Tagesgeld für Beträge bis zu 50.000 Euro. Zinssatz 12 Monate fest!
Das interessiert mich ...
 
18,33
18,16 mehr verdient 
1,10%
Garantie bis 04.07.2015
100% 
 
18,33
18,16 mehr verdient 
1,10%
Garantie 12 Monate
100% 
4.
18,03
17,86 mehr verdient 
1,10% 
Garantie bis 31.03.2015
100% 
5.
 
17,50
17,33 mehr verdient 
1,05%
100% 
 
 
17,50
17,33 mehr verdient 
1,05%
100% 
6.
 
16,67
16,50 mehr verdient 
1,00%
100% 
 
 
16,67
16,50 mehr verdient 
1,00%
100% 
 
16,67
16,50 mehr verdient 
1,00%
Garantie 6 Monate
100% 
 
16,67
16,50 mehr verdient 
1,00%
Garantie 6 Monate
100% 
7.
15,00
14,83 mehr verdient 
0,90%
100% 
8.
13,33
13,16 mehr verdient 
0,80%
100% 
 
13,33
13,16 mehr verdient 
0,80%
100% 
 
 
13,33
13,16 mehr verdient 
0,80%
100% 
 
13,33
13,16 mehr verdient 
0,80%
100% 
9.
 
10,00
9,83 mehr verdient 
0,60%
100% 
Datenstand: 06.03.2015
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
O Online-Konditionen
NK nur für Neukunden
T tel. Kontoführung möglich
N nur für Neukunden / neues Geld von Bestandskunden

Tagesgeld: Attraktive Zinsen - hohe gesetzliche Einlagensicherung

"Tagesgeld oder Festgeld? Festgeld oder Tagesgeld?" so lauten sehr viele Anfragen, die uns derzeit erreichen. Denn der Zins für Geldanlage-Produkte ist im Keller. "Geht es mit dem Zins noch weiter runter, so dass man sich den Zinssatz lieber für längere Zeit sichert und sein Geld dann besser in Festgeld steckt? Oder bleibt man flüssig in Form von Tagesgeld und man spekuliert auf bald wieder steigende Zinsen.
Meine Antwort lautet: "Tagesgeld und Festgeld!" Legen Sie ein Drittel Ihres Geldes kurzfristig auf ein gut verzinstes Tagesgeldkonto an. Ein weiteres Drittel in eine gut verzinste Festgeld- und das letzte Drittel in eine längerfristige Sparbrief-Anlage. Aber bevor wir damit loslegen erläutern wir die wichtigsten Dinge, die Sie über ein erfolgreiches Tagesgeld-Investment wissen müssen. Und die gesetzliche Einlagensicherung darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Denn Sie wollen Ihr Geld bei den Banken ja auch sicher anlegen. Ein Vergleich vom Zinssatz ist am wichtigsten.

Tagesgeld und Girokonto: Der Zinssatz entscheidet

Ein Tagesgeld ist eine Geldanlage, bei der ein beliebiger Betrag  zu einem bestimmten Zinssatz angelegt wird. Dieses Konto ist stets gebührenfei. Im Gegensatz zu Festgeld besitzt Tagesgeld weder Kündigungsfristen noch feste Anlagezeiträume. Das angelegte Geld ist nach der Kontoeröffnung täglich verfügbar. Das ist praktisch bei allen Banken so.

Aber: BeimTagesgeldkonto kann der Zinssatz kann täglich neu angepasst werden. Eben daher ist ein Vergleich vom Zinssatz so wichtig. Übrigens: Bis vor ein paar Jahren kannten die Österreicher Nachbarn das Wort "Tagesgeld" noch gar nicht. Deren täglich aktuelle Übersicht sehen Sie hier.

Tagesgeld ist wegen seiner hohen Sicherheit beliebt. Jedes in Deutschland geführte Tagesgeldkonto unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von von mindestens 100.000 Euro pro Person. Insoweit ähnelt das Tagesgeldkonto dem Girokonto.

Tagesgeld nur zur Geldanlage

Anders als beim Girokonto kann man vom Tagesgeld keine Lastschriften, Abbuchungen oder Daueraufträge vornehmen. Das Tagesgeldkonto lässt sich auch nicht überziehen.
Tagesgeld dient rein der Geldanlage. Die Kontoführung beim Tagesgeld ist kostenlos – eine Übersicht aller Anbieter finden Sie im Tagesgeld-Vergleich auf biallo.de sowie im Tagesgeld-Vergleich auf geldsparen.de.

Tagesgeld ist eine attraktive Geldanlage - bei vielen Anbietern!

Banken und Sparkassen verzinsen ein Tagesgeld in der Regel deutlich höher als Guthaben auf Girokonten oder Sparbüchern. Selbst in der aktuellen Tiefzinsphase finden sich immer noch Banken, die mehr als ein Prozent Zinsen aufs Tagesgeld zahlen, etwa Consorsbank, ING-Diba oder Volkswagen Bank. Die eine oder andere Anbieter zahlt sogar Prämien für die Kontoeröffnung eines Tagesgeldkontos.

Achtung: Tagesgeld ist nicht gleich Tagesgeld!

Prämie für Kontoeröffung hin oder her. Entscheidend ist immer der Zinssatz, der für das Tagesgeld gezahlt wird. Daher sollten Sie stets unseren kostenlosen Vergleich im Auge haben. Und wenn Sie kostenlos per Mail über die Veränderungen in der Geldanlage informiert werden wollen,abonnieren Sie Zinsradar Geldanlage.

Dass Tagesgeld so beliebt ist, hat sicher auch damit zu tun, dass es heute praktisch auf keinem Girokonto mehr einen Zins gibt. Aber es gibt noch weniger Ausnahmen, wie unser Girokonten-Vergleich zeigt. Bei jedem Anbieter sehen Sie im Vergleich der Gehaltskonten auch den Soll-Zinssatz und Haben-Zinssatz.
 

Nicht nur deutsche Anbieter locken mit Tagesgeld und hohem Zinssatz

Nicht nur deutsche Anbieter bieten Tagesgeld an, sondern auch ausländische. Ein Überblick über die aktuellen Anbieteer mit dem jeweiligen Zinssatz bietet der Tagesgeld-Vergleich auf biallo.de. Ist Ihr Wohnsitz in Österreich, listet der Tagesgeld-Vergleich auf biallo.at aktuelle Anbieter aus Österreich auf. Unser südliche Nachbar hat seine eigene gesetzliche Entschädigungseinrichtung.

Tagesgeld, Zinssatz und die Zinsgarantie

Im Gegensatz zu Sparbriefen und Festgeld ist ein Tagesgeldkonto variabel verzinst. Der Zinssatz  schwankt mit der Marktlage. Banken können den Zinssatz jederzeit ändern.

Eine Ausnahme bildet die befristete Zinsgarantie. Manche Banken und Anbieter garantieren Neukunden feste Guthabenzinsen für Tagesgeld wie Volkswagen Bank oder ING-Diba. Die Zinsgarantie geht dann über einige Monate. Die längste Zinsgarantie bietet die Consorsbank mit zwölf Monaten. Auch ausländische Banken ermöglichen eine Zinsgarantie, etwa Renault Bank direkt oder Südtiroler Sparkasse. Die Zeitspanne der Zinsgarantie reicht je nach Anbieter von vier bis zwölf Monaten. Danach fällt der Zinssatz zurück  auf den normalen Tagesgeld-Zinssatz.

Tagesgeld mit mehreren Zinsterminen steigert Rendite

Jede Bank hat andere Termine für die Zinsgutschrift von Ihrem Tagesgeld. Viele Banken schreiben einmal im Jahr Zinsen gut, in der Regel am Jahresende. Immer mehr Banken gehen allerdings dazu über, mehrmals im Jahr eine Zins-Gutschrift zu erteilen. Schreibt die Bank  mehrmals im Jahr Zinsen gut, hebelt der entstehende Zinseszinseffekt den Ertrag. Aber die meisten Anbieter zahlen die Zinsen aufs Tagesgeld mit einer vierteljährlichen Zinsgutschrift. Das alles zeigt unser Vergleich detailliert an, also nicht nur den Zinssatz.

Tagesgeld ist auch als Sparplan möglich

Anleger können bei jedem Anbieter regelmäßig Geld einzahlen und sparen. Dazu legt man einfach von seinem Girokonto einen Dauerauftrag an. Afu den Zinssatz hat das keinen Einfluss.

Worauf sollte man bei der Eröffnung von einem Konto außerdem achten?

Tagesgeld gibt es bei vielen Banken und  Sparkassen. Die Kontoeröffnung ist simpel: Einfach den Antrag in der Filiale oder im Internet ausfüllen, Identität bestätigen und Referenzkonto angeben.
 Neben hoher Verzinsung sollte man bei der Kontoeröffnung vom Tagesgeldkonto auch auf Benutzerfreundlichkeit achten: Lässt sich das Tagesgeldkonto einer Filialbank oder Direktbank auch online und telefonisch führen? Kann man das Tagesgeldkonto unabhängig vom Vorhandensein eines bankeigenen Girokontos eröffnen? Sind Daueraufträge zum Tagesgeldkonto möglich? Sind die Zinsen für das Tagesgeldkonto dauerhaft überdurchschnittlich? Informationen dazu finden Sie im Tagesgeld-Vergleich auf Biallo.de. Klicken Sie dazu einfach auf die zu jedem Tagesgeldkonto gehörende Detailseite wie hier auf die der  ING-Diba.

Fordern Banken beim Tagesgeld Mindest- oder Höchstbeträge?

Sie können Kleinstbeträge auf das Tagesgeldkonto überweisen und Minisummen abheben. Zahlreiche Tagesgeldkonten und Anbieter begrenzen ihren Zinssatz jedoch auf Höchstbeträge. Lockt die Bank für ihr Tagesgeld mit sehr hohen Werbezinsen, so ist der Topzins meist auf 20.000 Euro oder 50.0000 Euro begrenzt. Das Tagesgeld-Pluskonto von Comdirect zahlt nur bis zu einem Betrag in Höhe von 10.000 Euro hohe Zinsen, danach sinkt der Zinssatz deutlich ab. Tipp: Ohne Höchstbegrenzung kommt das Tagesgeldkonto von Bank of Scotland oder Moneyou aus.

Tagesgeld, gesetzliche Einlagensicherung, Einlagensicherungsfonds

Deutsche und ausländische Anbieter führen ihr Tagesgeldkonto innerhalb der Euro-Zone üblicherweise in Euro. Jedes Land hat seine eigene gesetzlichen Entschädigungseinrichtung.
Das Geld ist  sicher, solange nicht mehr als 100.000 Euro bei einer Bank angelegt sind. Denn bis zu diesem garantierten Betrag greift die gesetzliche Einlagensicherung. Pro Land gibt es einen Einlagensicherungsfonds, also die Entschädigungseinrichtung.
Dafür sorgt der Deposit Guarantee Schemes (DGS), aus dem die europäischen Geldanleger entschädigt werden, falls eine Bank pleite geht.
Die Bestimmungen der Bankenunion sehen vor, dass den Sparern innerhalb von 20 Tagen der Zugriff auf ihre Guthaben ermöglicht werden soll. Diese Bestimmung der Einlagensicherung wird  noch verbraucherfreundlicher. Denn bis 2019 soll diese Frist auf 15 und bis 2024 sogar auf sieben Tage sinken.

Deutsche Einlagensicherung sind noch sicherer

Viele Banken und Sparkassen gehören darüber hinaus eigenständigen Sicherungssystemen an, die höhere Geldbeträge absichern. Der Geldanleger kann auch mehr als 100.000 Euro pro Person sicher anlegen. Über die europäische Enlagensicherung hinaus greift bei mehr als 170 Geschäftsbanken des Bundesverbands deutscher Banken freiwillige der Einlagensicherungsfonds. Bis zu einer Höhe von 30 Prozent ihres Eigenkapitals garantiert dieser den Schutz der Einlagen bei den angeschlossenen Geldhäusern.
Eine zusätzliche Einlagensicherung haben auch die Sparkassen und die Volks- und Raiffeisenbanken. Sie sichern sich gegenseitig über eine sogenannte Institutssicherung ab. Diese Einlagensicherung ist der Höhe nach praktisch unbegrenzt, weil die gesamte Sparkassen- bzw. Bankengruppe für jeden einzelnen Anbieter eintritt.

Mit welchen Summen die einzelnen Banken ihre Tagesgeldkonten absichern, erfahren Sie in unseren Tagesgeld-Vergleich auf biallo.de und geldsparen.de.
Für österreichische Anleger gilt unser Tagesgeld-Vergleich auf biallo.at. und die dortige gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Person, der über den österreichischen Einlagensicherungsfonds abgesichert ist.

Und wenn Sie in Portugal Tagesgeld anlegen wollen, können Sie sich hier informieren. Auch hier sehen Sie im Vergleich den Zinssatz und alle Nebenbedingugen. Auch dieses tolle Land hat eine geseztliche Einlagensicherung über den staatlichen Einlagensicherungsfonds.

Wie wird Tagesgeld besteuert?

Die Zinsen von Tagesgeld unterliegen adäquat zu Banksparplänen oder Festgeld der 25-prozentigen Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag. Kirchenmitglieder zahlen außerdem Kirchensteuer. Die Banken führen die Abgeltungssteuer direkt ans Finanzamt ab.  Zuvor schützt allerdings der Sparerpauschbetrag die vereinnahmten Zinsen. Bis zur Höhe von 801 Euro je Sparer bleiben Zinsen vom Zugriff des Staates verschont. Voraussetzung dafür ist, dass Sie der Bank einen Freistellungsauftrag in entsprechender Höhe erteilen. Besitzen Sie Tagesgeldkonten bei mehreren Banken, können Sie den Freistellungsauftrag aufteilen


Hier noch einmal das Wichtigste kurz zusammengefasst im Tagesgeld ABC


Was ist Tagesgeld?

Beim Tagesgeld kann man ohne Kündigungsfrist täglich an sein Geld. Der Zinssatz je Tagesgeldkonto und Tagesgeld kann täglich angepasst werden. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos setzt kein Girokonto bei einer Bank voraus. 

Tasgesgeld Zinssatz ist variabel

Tagesgeld verzinst sich variabel. Die Zinsen für Tagesgeld unterscheiden sich - wie beim Festgeld -  von Bank zu Bank ganz erheblich. Daher ist einVergleich ratsam. Unser Tagesgeld-Vergleich enthält über einhundert tagesaktuelle Anbieter mit jeweils einem Zinssatz - teilweise mit Zinsgarantie.

Tagesgeld-Zinsstaffel

Wichtig für Sparer ist, ob es den ausgewiesenen Zinssatz tatsächlich ab dem ersten Euro gibt. Manches Tagesgeld-Konto arbeitet mit ansteigender Zinsstaffel.

Tagesgeld und seine Laufzeit

Tagesgeld hat keine festgelegte Laufzeit. In der Regel dient das Tagesgeldkonto dem kurzfristigen Parken freien Geldes sowie als Liquiditätsreserve für finanzielle Engpässe.

Tagesgeld-Mindestanlage

Tagesgeld-Konten schreiben in der Regel keinen Mindest-Anlagebetrag vor. Sparer können auch Kleinstbeträge auf ihr Tagesgeldkonto überweisen und Sparpläne einrichten.

Tagesgeld-Konto

Die Eröffnung und Führung eines Tagesgeld-Kontos ist gebührenfrei. Sparer, die kein Girokonto bei der kontoführenden Bank unterhalten, müssen ein Referenzkonto einer anderen Bank angeben.

Tagesgeld-Kündigung

Tagesgeld ist täglich kündbar. Sparer können jederzeit über das gesamte Guthaben verfügen.

Tagesgeld-Einlagensicherung

Guthaben auf Tagesgeld-Konten unterliegen höchster Einlagensicherung. In Deutschland existiert ein zweistufiges Sicherheitssystem, das im Pleitefall einer Bank zum Einsatz kommt: Innerhalb der EU sind Bankeinlagen bis zur Höhe von 100.000 Euro zu 100 Prozent staatlich garantiert. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung greifen erweiterte Sicherheitssysteme von Banken und Sparkassen.

Tagesgeld und Abgeltungssteuer

Tagesgeld unterliegt der 25-prozentigen Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Bevor es jedoch soweit ist, greift der Sparerpauschalbetrag von 801 Euro je Sparer. Erteilen Anleger der Bank, bei der das Tagesgeld liegt, einen Freistellungsauftrag bis zu vollen Höhe des Sparerpauschbetrags, bleiben Zinseinkünfte entsprechend bis zu 801 Euro abzugsfrei, bei Ehepaaren das Doppelte.

Geldanlage Tagesgeld - ein Kind des 21. Jahrhunderts Finanzportal Biallo.de

Tagesgeld Ein Kind des 21. Jahrhunderts

Früher fristete Tagesgeld ein Nischendasein. Mit dem Aufkommen der Direktbanken änderte sich das. Heute sind Tagesgeldkonten ein beliebtes Bankprodukt. mehr ...
Tagesgeld: Realzins so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr

Tagesgeld Realzins so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr

Wer hätte das gedacht: Die Sparzinsen tendieren gegen Null – trotzdem steigt die Rendite von Tagesgeld. Wie geht das? mehr ...
Tagesgeld in der Zinsflaute: Mehr Zinsen durch Kontowechsel

Tagesgeld in der Zinsflaute Mehr Zinsen durch Kontowechsel

Tagesgeldkonten leiden derzeit unter extremem Zinsschwund. Viele Banken zahlen nur noch 0,01 Prozent Zinsen, die Merkur Bank etwa zahlt gar keine mehr. Tendiert die Rendite gegen Null, sollten Anleger reagieren. mehr ...
Geldanlage: Apple vertraut auf Schweizer Franken

Geldanlage Apple vertraut auf Schweizer Franken

Der Computer- und Handyriese Apple platziert eine Anleihe in Schweizer Franken. Das Ziel: Zinsen sparen. Sparer setzen besser auf attraktive Fest- und Tagesgelder. mehr ...
Nach oben
4.6 / 5 ermittelt aus 1007 Kundenbewertungen von eKomi
Fotos:Colourbox.de
© 2015 Biallo & Team GmbH