Tagesgeld Welche Bank gewährt Zinsgarantie?

Tagesgeld Welche Bank gewährt Zinsgarantie?

Max Geißler
von Max Geißler
25.08.2016
Auf einen Blick

Die Tagesgeldzinsen sinken und sinken. Möchten Sie Zinsverluste vermeiden, sollten Sie eine Bank mit Zinsgarantie wählen - hier die neuesten Angebote.

Artikelbewertung
Schrift

Für stabiles Tagesgeld suchen Sie aus unserer Tagesgeldübersicht einen Anbieter, der die Zinsen über einen längeren Zeitraum festschreibt. In der Regel sind dies Angebote für Neukunden. Die längste Zinsgarantie bietet derzeit Consorsbank. Die Nürnberger Direktbank sichert für neu eröffnete Tagesgeldkonten zwölf Monate lang 1,00 Prozent Guthabenzinsen. Der Zinssatz gilt bis zu einer Anlagesumme von 20.000 Euro, darüber hinaus gehende Beträge verzinsen sich mit 0,2 Prozent. Dafür erhalten Sparer quartalsweise Zinsen und erreichen dadurch einen leichten Zinseszinseffekt. Ebenfalls für ein Jahr legt sich die Barclays Bank fest. Sie zahlt für ihr Tagesgeld allerdings nur 0,25 Prozent Zinsen.

Tagesgeld: Topzins aus Deutschland

Der aktuelle Topzins mit 1,10 Prozent kommt derzeit aus Deutschland. Immerhin vier Monate lang sind die Tagesgeld-Zinsen bei der Audi Bank gesichert. Auch hierbei handelt es sich um ein Neukundenangebot. Positiv: Die Zinsen liegen deutlich über dem Durchschnitt, der Anlagebetrag ist erst bei 100.000 Euro gedeckelt. Es besteht Kapitalschutz durch die deutsche Einlagensicherung. Bestandskunden erhalten 0,3 Prozent. Eine Mindestanlagesumme gibt es nicht.

Sehr gute 1,1 Prozent Zinsen für neu angelegtes Tagesgeld sichert derzeit die VW Bank. Ebenfalls attraktiv sind die Tagesgeld-Garantien von ING-Diba und Renault Bank direkt. Während Deutschlands größte Direktbank Neukunden aktuell 1,0 Prozent Zinsen für vier Monate garantiert, sichern die Franzosen 0,8 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld, allerdings nur für drei Monate.

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
58,33
1,00%
2.
57,57
0,75%
3.
49,22
1,10%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 9 Monate
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: