Produktcheck Tagesgeld - Zinskonto Ethikbank

Max Geißler
von Max Geißler
11.08.2016
Auf einen Blick

Die Ethikbank bezeichnet ihre Kundeneinlagen als faires Geld. Doch sind auch die Konditionen des Geldhauses aus Sparersicht fair?

Artikelbewertung
Schrift

Merkmale

Die Ethikbank ist eine Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg in Thüringen. Das Zinskonto der Ethikbank ist ein klassisches Tagesgeldkonto: Die Kontoführung ist gebührenfrei und absolut flexibel. Anleger können jederzeit Geld einzahlen oder darüber verfügen. Das Konto kann online oder telefonisch geführt werden, es besteht kein Mindestanlagezwang. Zinsgutschriften erfolgen vierteljährlich, die Kündigung ist jederzeit möglich.

Eine Besonderheit sind unterschiedliche Zinsoptionen: Es steht eine Rendite-Variante und eine Förder-Variante zur Auswahl. Die Rendite-Variante schreibt die jeweils geltende Gesamtverzinsung gut. Die Förder-Variante zweigt bis zu 0,25 Prozentpunkte der Zinsen ab und spendet sie an ein Förderprojekt der Ethikbank.

Stärken

Wer mit seinem Geld Gutes tun will, der ist hier richtig. Das Tagesgeldkonto ermöglicht individuelle Zinsgewinne und fördert zugleich ein Kinder-, Frauen- oder Umweltprojekt. Weiterer Pluspunkt: Geldanlagen bei der Ethikbank sind sehr sicher.

Neben der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro sind Ersparnisse über die freiwillige Sicherungseinrichtung der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken vollständig geschützt. Als Referenzkonto für Auszahlungen kann ein externes Girokonto dienen.

Schwächen

Derzeit zahlt die Ethikbank überhaupt keine Zinsen aufs Tagesgeld, auch nicht für die Fördervariante. Bei einer aktuellen Inflationsrate von etwa einem halben Prozent entwerten sich Ersparnisse.

Wettbewerber

Trotz allgemeiner Zinsflaute hält der Markt deutlich besser verzinste Tagesgeldkonten bereit: Topanbieter wie Audi Bank, Ferratum Bank oder ING-Diba zahlen mindestens ein Prozent Zinsen – damit wären Spenden zugunsten Hilfsbedürftiger jederzeit möglich.

Fazit: Das Zinskonto der Ethikbank bietet zwar positiv hervorzuhebende Förderoptionen, aktuelle Nullzinsen entwerten aber den guten Ansatz. Im Tagesgeldvergleich von biallo.de belegt die Ethikbank einen hinteren Platz und ist damit für Zinssparer uninteressant.

Bewertung
Ethikbank ? Tagesgeld Zinskonto
Zinsen (60 Prozent) Zinshöhe (50%) 1 Zinsstabilität Rückschau (25%) 1 Zinsstabilität Ausblick (25%) 3 1.5
Sicherheit (15 Prozent) Sicherheit (100%) 5 5.0
Nebenbedingungen (15 Prozent) Rahmenbedingungen (50%) 5 Mindest-/Höchstanlage (35%) 4 Aktionszeitraum (15%) 5 4.7
Service (10 Prozent) Kommunikationswege (30%) 2 Kontoeröffnung (70%) 3 2.7
Gesamtbewertung (Bestnote: 5 Sterne) 2.6
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: