Die Freude über höhere Zinsen ist groß.

Höhere Zinsen Banken verbessern Tages- und Festgeld

Max Geißler
von Max Geißler
14.10.2016
Auf einen Blick

Kündigt sich eine Trendwende am Zinsmarkt an? Überraschend haben einige Geldhäuser die Sparzinsen erhöht. Wo Anleger jetzt mehr bekommen.

Artikelbewertung
Schrift

Wie schön wäre es, wenn man Geld beim Finanzamt anlegen könnte. Der Fiskus kassiert Monat für Monat 0,5 Prozent Strafzins von säumigen Steuerzahlern und erzielt so eine Jahresrendite von satten sechs Prozent. Von solchen Renditen können Sparer derzeit nur träumen. Der durchschnittliche Tagesgeld-Zins beträgt beispielsweise laut Biallo-Index nur noch 0,26 Prozent – Tendenz weiter fallend.

Frische Zinsen für Tagesgeld und Festgeld

Einige Banken zeigen sich jedoch standhaft und stemmen sich gegen den Trend. Zum Fähnlein der Aufrechten zählt die Akbank. Das Geldhaus mit deutscher Einlagensicherung verdoppelte die Zinsen für das Online-Tagesgeld von 0,25 auf 0,50 Prozent. Gut für Sparer: Das neue Angebot gilt sowohl für Neukunden wie für Bestandskunden. Bergauf ging‘s auch beim Festgeld: Für die Laufzeit von einem Jahr verbesserte die Akbank die Zinsen von 0,45 auf 0,60 Prozent, bei zwei Jahren Laufzeit von 0,65 auf 0,75 Prozent.

An die Spitze unseres Festgeldvergleichs stürmt jetzt die französische Crédit Agricole. Sie hebt zum 17.10.2016 die Festgeldzinsen um durchschnittlich zwei Zehntel an. So verbessert sich zwölfmonatiges Festgeld von 0,81 auf 1,01 Prozent Zinsen, fünfjähriges Festgeld klettert von 1,31 auf 1,51 Prozent. Im Gegensatz zur Akbank, bei der 2.000 Euro Mindesteinlage genügen, muss man beim Festgeld von Crédit Agricole allerdings mindestens 5.000 Euro anlegen. Die gesetzliche Einlagensicherung beträgt 100.000 Euro pro Person.

Sparplan mit deutlichem Mehrertrag

Einen Aufschlag auf aktuelle Sparplan-Konditionen ermöglicht auch die Debeka Bausparkasse ihren Kunden. Das Kreditinstitut verbessert vor allem langjährige Laufzeiten. So steigen die Zinsen für achtjährige Sparpläne von 0,90 auf 1,15 Prozent. Noch ordentlicher ist der Zuwachs bei neunjähriger Laufzeit: Hier sprangen die Konditionen von 1,15 auf 1,40 Prozent. Für die Spitze unseres Sparplan-Vergleichs reicht das allerdings nicht. Hier liegt die Denizbank bei gleicher Laufzeit unangefochten mit 2,0 Prozent in Führung.

Biallo-Tipp: Bevor Sie sich für eine Geldanlage entscheiden, sollten Sie die Konditionen genau vergleichen. Tagesaktuelle Zinsen sehen in unserem Tagesgeld- oder Festgeld Vergleich.  

  

3
 
Anbieter
Zinsertrag
Zinssatz
 
1.
58,33
1,00%
2.
57,57
0,75%
3.
49,22
1,10%
Betrag 10.000 €, Laufzeit 9 Monate
Ihre Meinung ist uns wichtig
Max Geißler
Max Geißler
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Max Geißler
Max Geißler

nach dem Studium der Politikwissenschaft in München arbeitete ich als Redakteur im ökom-Verlag. Zeitgleich begann ich freiberuflich über Wirtschafts- und Finanzthemen für verschiedene Tageszeitungen zu schreiben. Über mehrere Lektoratsstellen in verschiedenen Bucherverlagen (u.a. Meister Verlag, Gerling Akademie Verlag) kam ich 1998 zu biallo.de.

Für das Finanzportal bearbeite ich seither die Themen Geldanlage, Vorsorge, Immobilien und Steuern. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschienen die Biallo-Bücher: „Immobilienfinanzierung“ und „Tages- und Festgeld“. 2006 veröffentliche ich das Fachbuch: „Börse für jedermann“ (Linde Verlag, Wien).

Darüber hinaus berichte ich regelmäßig in Tageszeitungen über Finanz- und Wirtschaftsthemen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, Westdeutsche Zeitung, Kölner Stadtanzeiger, Ruhrnachrichten und Badische Zeitung.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: