Telekommunikation Faxe kostenlos als E-Mail empfangen.

Telekommunikation Faxe kostenlos als E-Mail empfangen

Fritz Himmel
von Fritz Himmel
18.08.2016
Auf einen Blick

Für Fax-Empfang und -Sendung ist kein extra Faxgerät mehr nötig. Provider bieten Faxempfang mit direkter Weiterleitung an die E-Mail-Adresse, teils sogar gratis.

Artikelbewertung
Schrift

Reduzieren Sie jetzt sofort Ihre Kosten für Fax-Geräte, Papier, Tinte und Strom. Moderne Fax-to-E-mail-Services bieten Ihnen mittlerweile die Möglichkeit, Faxe unter einer eigenen Faxnummer zu empfangen und diese als PDF- oder TIF-Datei sofort an die jeweilige E-Mail-Adresse des Empfängers weiter zu leiten. So können Sie Faxe bequem und übersichtlich als E-Mail weltweit verwalten und archivieren. Auch über den jeweiligen Ausdruck eines Faxes entscheiden Sie somit selbst. Und wenn Ihnen bestimmte Faxe lästig sind, blockieren Sie einfach den Empfang von Faxnummern von Werbeversendern.

Faxe online empfangen und senden

Wie das funktioniert, zeigt ein Service-Beispiel: Bei "Fax Online" vom Anbieter Easybell erhalten Sie eine persönliche Ortsrufnummer aus Ihrem Wohnort. Eine kostenlose Portierung der bestehenden Faxnummer wäre übrigens auch möglich. Der Dienst ist ein Jahr lang kostenlos, danach fallen nur 9,48 Euro jährlich Grundgebühr für die Fax-Flatrate an. Der Fax-Empfang und Fax-Sendungen sind dann kostenfrei.

Der Clou: Für die Außenwelt ändert sich dabei nichts. Die Faxseiten sind mit Zeitstempel und Absenderkennung versehen, einfach archivierbar und reproduzierbar. Der Absender erhält eine Sendebestätigung.

Weitere Anbieter sind u.a. ventengo-cospace.de oder epost.de. Bei E-Post von der Deutschen Post ist der kostenfreie Faxverkehr nicht nur online vom PC sondern auch mobil von unterwegs über die E-Post-App möglich. Bei Cospace lassen sich eingehende Faxe entweder online ansehen, als PDF-Datei herunterladen oder per E-Mail zusenden. Wenn Sie ein Fax versenden möchten, laden Sie dieses als PDF-Datei zu cospace hoch und verschicken es anschließend an jede deutsche Nummer kostenlos (außer Service-Nummern).

Günstige Fax-to-E-Mail-Anbieter

AnbieterOrtsrufnummer für FaxempfangGrundkosten pro MonatKosten pro empfangene Fax-Seite
www.easybell.deja, gratis0,33 – 0,83 EuroEmpfang und Sendung frei
www.sparruf.deja, gratis0,00 Eurokeine
www.epost.deja, gratis0,00 EuroEmpfang und Sendung frei
www.ventengo-cospace.deja, aber nicht immer für eigenes Ortsnetz0,00 EuroEmpfang ohne Limit und Sendung für 10 Faxe/Monat frei
www.efax.deja, aber nicht immer für eigenes Ortsnetz11 EuroEmpfang und Sendung von je 150 Fax frei
Stand: 1. August 2016; Quelle: biallo.de, Anbieter.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Fritz Himmel
Fritz Himmel
Redakteur
Jetzt Artikel bewerten
E-Mail an den Autor
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Artikelbewertung
Drucken
Zur Startseite
Fritz Himmel
Fritz Himmel

nach dem Sprachstudium (Indologie/Anglistik) in München ging ich zuerst in die Filmbranche zu Warner Columbia und arbeitete anschließend viele Jahre als Werbeleiter in einem Fachbuchverlag in München.

Seit Gründung 1997 bin ich Mitglied bei Biallo & Team. Für das Finanzportal biallo.de bearbeite ich schwerpunktmäßig die Bereiche Telekommunikation, Altersvorsorge und Versicherungen sowie Erbrecht. Im Rahmen der Zusammenarbeit erschien das Biallo-Buch „Das neue Pflichtteilsrecht“.

Darüber hinaus in dieser Zeit regelmäßige Veröffentlichungen zu Wirtschafts- und Verbraucherthemen in rund 20 Tageszeitungen, u.a. Welt am Sonntag, Münchner Merkur, Kölner Stadtanzeiger, Frankfurter Neue Presse, Westdeutsche Zeitung, Südkurier, Schwäbische Zeitung etc.

E-Mail an den Autor
Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: