Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Montag, 26.09.2016 10:46 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Telefon & Internet > VDSL-Einsteigeraktionen 2015
Artikel bewerten:
AAA
07.09.2015 13:24

Highspeed-Internet VDSL-Einsteigeraktionen 2015 Superschnell ins Internet ab 14,99 Euro im Monat

von Fritz Himmel Autor
Beim Internet ist zunehmend Speed gefragt. Biallo.de zeigt, wann ein superschneller VDSL-Internet-Zugang sinnvoll ist, wo man ihn bekommt und was er kostet.
VDSL-Einsteigeraktionen 2015 Superschnell ins Internet ab 14,99 Euro im Monat
Im Schneckentempo durchs Internet? Das war gestern! VDSL macht's möglich
Der Name verrät es schon: VDSL ist die Abkürzung für "Very High Speed Digital Subscriber Line" - das heißt, die Internet-Anschlüsse sind schnell, sehr schnell. Bereits heute werden immer mehr VDSL-Anschlüsse mit 50 MBit/s und mehr angeboten. Denn der Bedarf an hohen Übertragungsraten steigt.

Für wen ist VDSL sinnvoll?

Hohe Zugangsgeschwindigkeiten von 50 MBit/s (= VDSL 50.000) sind insbesondere für alle empfehlenswert, die digitales hochauflösendes Fernsehen (IPTV) übers Internet nutzen. Überhaupt sind die Paradedisziplinen für VDSL alle Anwendungen, die mit Video- und TV-Übertragung per Internet im Zusammenhang stehen. Also zum Beispiel Video-on-Demand, Digital TV (IPTV), WebTV Onlinevideotheken und Videokonferenzen. Auch wer die Fotoentwicklung seiner digitalen Bilder via Internet beauftragt, profitiert von der deutlich schnelleren Datenübertragung.

Besonders empfehlenswert sind die schnellen Zugänge für größere Familien und Wohngemeinschaften. Sollen zum Beispiel mehrere TV-Geräte via IPTV mit dem Anschluss versorgt werden und sind gleichzeitig mehrere Rechner im Netz, so bietet ein VDSL-Anschluss wichtige Reserven. VDSL ist also von Vorteil für:
 
  • Große Datenmengen schnell herunterladen oder ins Netz stellen

  • Superschnelles Surfen von vielen Anwendern gleichzeitig

  • Live-Fernsehen über Computer oder Fernseher in HDTV-Qualität

  • VoIP-Telefonate von mehreren Anwendern gleichzeitig

  • Nutzung hoch-multimedialer Webseiten wie Video- oder Foto-Portale

DSL Rechner
Lesen Sie auch:

Neue DSL-/Telefon-Pakete 2016
Was Ihnen die Rabatte der Telefonanbieter bringen

DSL gegen Kabelinternet
Wohin wandern die Kunden?

Schnelles Internet per TV-Kabel
Doppel-Flatrate ab 14,99 Euro

Internet-Zugang via Kabelanschluss
Superschnelle Verbindung zum günstigen Preis

Was bringt die höhere Geschwindigkeit genau?

Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s (= VDSL 50.000) sind mehr als drei Mal so schnell, wie zum Beispiel mit einem schnellsten herkömmlichen DSL 16.000-Anschluss. Wer beispielsweise eine volle CD mit einem Volumen von 700 MB aus dem Netz laden möchte (Download), braucht dafür über eine normale ISDN-Leitung über 24 Stunden, mit DSL 16.000 rund sechs Minuten und mit VDSL 50.000 nur rund zwei Minuten. Noch gravierender sind die Zeitunterschiede allerdings, wenn man Daten ins Netz hochladen will (Upload). So braucht man für die CD mit DSL 3.000 über vier Stunden, bei VDSL 50.000 nur etwas mehr als eine halbe Stunde.

Download-Geschwindigkeits-Check:

Wie lange dauert ca. die Übertragung von einem Datenvolumen von 700 MB?

ISDN - Leitung

64 kbps

24 Std

53 Min

20 Sek

DSL 2 MBit (DSL 2.000)

2.048 kbps

 

46 Min

40 Sek

DSL 6 MBit (DSL 6.000)

6.144 kbps

 

15 Min

34 Sek

DSL 16 MBit (DSL 16.000)

16.384 kbps

 

5 Min

50 Sek

VDSL 25 MBit

25.600 kbps

 

3 Min

44 Sek

VDSL 50 MBit

51.200 kbps

 

1 Min

52 Sek

Kabel 100 MBit

102.400 kbps

   

56 Sek

Vor der Entscheidung für VDSL sollte man sich jedoch auf jeden Fall genauestens über die Verfügbarkeit am eigenen Standort informieren. Und selbst wenn man in einer der Städte wohnt, in denen VDSL angeboten wird, hat man noch keine Garantie, dass aus der heimischen Telefonsteckdose auch die volle Bandbreite herauskommt.

Grund: Je weiter die Wohnung von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt liegt, desto langsamer wird der Anschluss. So ein Leistungseinbruch ist vor allem in Kleinstädten weit verbreitet, da hier meist nur ein Verteiler genutzt wird und die maximale Bandbreite somit nur in einem bestimmten Radius nutzbar ist.

Wenn Sie einmal wissen möchten, wie viel Speed momentan bei Ihnen ankommt, so können Sie hier einen Test machen.

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Wer bietet VDSL an?

Derzeit ist der VDSL-Anschluss bereits bei mehreren Anbietern zu bekommen. Oft auch in Paketkombinationen mit Telefonanschlüssen und TV-Entertainment. Laut Bundesregierung sollen bis zum Jahr 2015 bis zu 75 Prozent aller deutschen Haushalte mit der VDSL-Technik versorgt sein.

Telekom Deutschland: Der Marktführer bietet VDSL, je nach Verfügbarkeit, mit einer Übertragungsgeschwindigkeit  bis zu 100 Mbit/s an. Bis dato ist VDSL in rund 53 Städten Deutschlands über das Telekom-Netz möglich. Die Telekom berechnet für ihrem Tarif „Magenta Zuhause M“ mit 50 Mbit/s in den ersten 24 Monaten 34,95 Euro danach monatlich 39,95 Euro. Darin enthalten sind eine Internet-Flatrate sowie eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Bei Online-Bestellung erhalten alle DSL-Neukunden oder Entertain-Neukunden für die ersten zwölf Monate einen zusätzlichen Rabatt von zehn Prozent auf den monatlichen Grundpreis. Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate.
Wer die Geschwindigkeit auf 100 Mbit/s (Paket L) erhöhen will, zahlt fünf Euro monatlich mehr.

Nach Auskunft der Deutschen Telekom ist VDSL bereits in über 50 Städten zum Teil erhältlich, u.a. in Aachen, Berlin, Bielefeld, Bochum, Böblingen, Bonn, Braunschweig, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Duisburg, Freiburg, Erfurt, Essen, Frankfurt/M., Friedrichshafen, Fürth, Hagen, Hamburg, Hannover, Heilbronn, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Krefeld, Leipzig, Lübeck, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Neuss, Nürnberg, Oberhausen, Offenbach, Oldenburg, Potsdam, Regensburg, Rostock, Saarbrücken, Solingen, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Wiesbaden, Wuppertal, Würzburg.
Wo VDSL von der Deutschen Telekom genau verfügbar ist, können Sie hier prüfen.

Vodafone: In über 750 Vorwahlbereichen bietet Vodafone laut eigenen Angaben bereits Internetzugänge mit bis zu 50 Mbit/s, im Paket Classic "Internet & Phone DSL 50" mit Telefonanschluss und Doppelflatrate für normal 39,99 Euro Grundgebühr monatlich. Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate. Aktuelle Sparaktion: Wer jetzt einsteigt, zahlt in den ersten zwölf Monaten 19,99 Euro, ab dem 13. Monat dann die regulären 39,99 Euro.
Ob VDSL von Vodafone bei Ihnen verfügbar ist, können Sie hier prüfen.

Easybell: Der Provider Easybell bietet aktuell seinen VDSL-50.000-Anschluss zum Dauer-Preis von nur 29,95 Euro im Monat an - und das ohne jegliche Mindestvertragslaufzeit. Der Tarif „Komplett easy“ enthält neben dem Internet-Zugang einen Telefonanschluss mit zwei Sprachkanälen und bis zu zehn Ortsrufnummern. Die Besonderheit: Der Anschluss ist durch die VoIP-Technik nicht auf die Nutzung zu Hause beschränkt, sondern lässt sich weltweit an jedem Breitband-Zugang nutzen. Die Festnetz-Flatrate von Easybell wird damit mobil. Die Telefon-Flatrate beinhaltet alle Festnetzgespräche innerhalb Deutschlands sowie von jedem Ort auf der Welt nach Deutschland (außer Sonderrufnummern).
Ob VDSL von Easybell bei Ihnen verfügbar ist, können Sie hier prüfen.

O2:
Das neue Paket „DSL All-In L“ gibt es jetzt mit VDSL 50.000. In den ersten drei Monaten zahlt man hierfür nur insgesmat 14,99 Euro an Grundgebühr. Danach steigt es stufenweise bis auf 34,99 Euro im Monat (50 MBit/s Downstream; zehn Mbit/s im Upstream). Darin enthalten ist eine DSL-Flatrate sowie am Telefonanschluss eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze! Aber Vertragsklauseln lesen: Ab einem bestimmten Datenvolumen soll bei O2 die DSL-Geschwindigkeit gedrosselt werden.
Ob VDSL von O2 bei Ihnen verfügbar ist, können Sie hier prüfen. Dazu müssen Sie dort dann auf den Button „in den Warenkorb“ klicken.

1&1: Der Anbieter 1&1 hat sein VDSL-Paket „1&1 DSL 50" (VDSL 50.000) in den ersten 12 Vertragsmonaten von 29,99 Euro auf 16,99 Euro monatliche Grundgebühr reduziert. Neben einer Internet- und Telefonflat (deutsches Festnetz) gibt es hier noch einen Telefonanschluss mit ISDN-Komfort und bis zu zehn Rufnummern.. Die Vertragsdauer beträgt  24 Monate, die Einrichtungsgebühr 59,95 Euro. Wer das Paket ohne Vertragslaufzeit möchte, muss eine Extra-Gebühr für die erforderliche Hardware bezahlen. Ob VDSL von 1&1 bei Ihnen verfügbar ist, können Sie hier prüfen.

NetCologne/NetAachen: Die Anbieter sind im Raum Köln/Bonn und Aachen aktiv. Das Paket  „DoppelFlat 50 Premium“ kostet während der ersten sechs Monate 19,90 Euro monatliche Grundgebühr, danach fallen jeweils zwanzig Euro mehr an. Darin enthalten ist eine DSL-Flatrate sowie am Telefonanschluss eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz  und ein Gratis-Installationsservice.
Ob das VDSL-Angebot bei Ihnen verfügbar ist, können Sie hier prüfen.

THEMENSCHWERPUNKT

VDSL-Einsteigeraktionen 2014: Superschnell ins Internet ab 14,99 Euro im Monat
Smartphone-Tarife für Vielsurfer: Dauersurfen zum Sparpreis
Schnelles Internet per TV-Kabel: Doppel-Flatrate ab 14,99 Euro

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
25.09.2012 - von max-mem
ho ho ho, ist denn schon weihnachten
es ist zum heulen. immer diese idiotische werbung mit dsl-zugängen oder geschwindigkeiten. es wäre mal angebracht eine statistik zu verfassen wie unfähig die telekom ist, selbst in angehenden großen kreisstädten (PLZ 68753), nicht mal einen internetzugang zu legen der über die DSL-1000 hinaus kommt. selbt banale anwendungen stocken da. online-spiel geht schon mal gar nicht. zdf-mediathek oder gar ard- fehlanzeige... youtube ganz miserabel... aber wen interessierts schon.!
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:6141
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 10:36 Uhr
Ferngespräche: 0,86 Ct*
Ins Mobilnetz: 2,48 Ct*
Ortsgespräche: 0,92 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH