Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 07:19 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Telefon & Internet > DSL gegen Kabelinternet
Artikel bewerten:
AAA
09.08.2016 17:23

DSL gegen Kabelinternet Wohin wandern die Kunden?

von Fritz Himmel Autor
Immer mehr Breitbandkunden entscheiden sich für einen Internetzugang von den Kabel-TV-Anbietern. Gründe sind oft höhere Bandbreiten bei geringeren Grundgebühren.
DSL gegen Kabelinternet Wohin wandern die Kunden?
Schnelles Internet per TV-Kabel bereitet dem herkömmlichen DSL-Anschluss Konkurrenz
Bis zu 50 Prozent preiswerter im Internet surfen bei gleichzeitig hohen und tatsächlich garantierten Geschwindigkeiten? Da lassen sich viele Internet-Nutzer nicht zweimal bitten. Bereits mehr als drei Millionen Haushalte in Deutschland nutzen das Internet per TV-Kabel - Tendenz steigend. Das bekommt auch die restliche DSL-Konkurrenz zu spüren.

Internet per TV-Kabel - Höhere Bandbreiten und weniger Kosten

Während DSL eine Internetnutzung mit einer Download-Geschwindigkeit von maximal 50.000 kbit/s (DSL 50.000) ermöglicht, liegt die Obergrenze bei Internet-Anschlüssen per TV-Kabel derzeit bei rund 200.000 kbit/s. Zudem garantieren die TV-Kabelbetreiber die Bandbreiten durch die Glasfaserkabel tatsächlich. Bei der normalen DSL-Konkurrenz wird dagegen lediglich die maximal mögliche Geschwindigkeit angegeben. Diese ist aber in der Realität nur selten am Wohnort wirklich erreichbar.

Vodafone per Kabel (ex Kabel Deutschland
) ist in 13 Bundesländern außer Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg aktiv. Hier erhalten Sie Internet per Kabel mit 100.000 kbit/s bereits in einer Sonderaktion ab 19,99 Euro in den ersten 12 Monaten (danach 34,99 Euro). Im Paket sind Telefon- und Internet-Anschluss plus eine Doppelflatrate enthalten.

Sie wohnen in Hessen, Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg? Dann können Sie die Einsteiger-Offerten vom dortigen Kabel-Provider Unitymedia nutzen. Das Paket "2play START 20“ (20.000 kbit/s) mit Internet- und Telefonflatrate für nationale Festnetzgespräche gibt es für monatlich 19,99 Euro, ab dem 10. Monat zahlen Sie dann 24,99 Euro. Für die schnellere Internet-Variante „2play Comfort 120“ fallen in den ersten neun Monaten jeweils nur 24,99 Euro an Grundgebühr an, danach gilt der reguläre Preis von 34,99 Euro monatlich.

Der Kabel-Anbieter Tele Columbus ist in rund 2,3 Millionen Haushalten in NRW, Hessen Thüringen, Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt verfügbar. Wenn Sie im Bereich von Tele Columbus wohnen und schnelles Internet per Kabel suchen, bekommen Sie zurzeit das Paket "2er Kombi 60" (entspricht DSL 60.000) inklusive Doppelflatrate in den ersten 12 Monaten für eine monatliche Grundgebühr von nur 19,99 Euro, anschließend wird der reguläre Preis 34,99 Euro berechnet.

Im Vergleich: Der Großteil der DSL-Kunden nutzt noch Bandbreiten bis maximal 16.000 Mbit/s – wenn überhaupt am Wohnort tatsächlich erzielbar – und zahlt dafür bei der Deutschen Telekom regulär 34,95 Euro (Magenta Zuhause S) oder zum Beispiel bei Vodafone DSL im Tarif "Internet & Phone DSL 16" noch 29,99 Euro im Monat.

Schnell-Check: Deutsche Telekom im Vergleich zu Kabel-Anbietern

Voraussetzung für die Nutzung von Internet per Kabel ist natürlich, dass am Ort und in der betreffenden Straße ein entsprechender Kabelanschluss liegt. Insgesamt könnten bislang etwa 24 Millionen deutsche Haushalte über das Breitbandkabel mit Internet versorgt werden. Ob man schnelles Internet per Kabel bekommen kann, erfährt man auf den Internetseiten des jeweiligen Kabelanbieters oder telefonisch.

Internet per Kabel - Telekom im Vergleich zu Kabelanbietern

 
Telekom
Deutschland

 

Vodafone Kabel
(ex Kabel Deutschland)
Primacom
(Kabel)
Unitymedia
(Kabel)
Tele Columbus
(Kabel)
  Magenta Zuhause S Internet & Phone Kabel 100 2er Paket 120 2play
Comfort 120
2er
Kombi 120
DSL / Internet
Anschluss (kbit/s)
Bis 16.000 100.000 100.000 120.000 120.000
Grundpreis/Monat
(Euro)
34,95 Ab 19,991 Ab 19,992 Ab 24,993 Ab 19,992
Doppelflat Telefon/Internet Ja Ja Ja Ja Ja
Mindest-
vertragslaufzeit
24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate
Stand: 01. August 2016; bei der Deutschen Telekom ist Call-by-Call weiter möglich.
1
ab 13. Monat 34,99 Euro; 2ab 13. Monat 39,99 Euro; 3ab 10. Monat 34,99 Euro; Quelle: biallo.de/Anbieter; ohne Gewähr.
DSL Rechner

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
03.01.2016 - von Peter64de
Kabel BW und Telekom in einem Haushalt
Ich habe derzeit einen Telekom Anschluss. Aus beruflichen Gründen muss ich jetzt einen eigenen Anschluss für das Büro einrichten. Bei der Telekom geht das ohne Erdarbeiten nicht. Kabel BW liegt im Haus. Ist Telefon und Fernsehen die selbe Leitung?
08.08.2013 - von R. Uarter
zum Vergleich
ich habe 3 Play Premium bei Kabel BW und bezahle im Monat ca. 71 Euro. Darin enthalten: Grundgebühr, 100 m/Bit Geschwindigkeit beim surfen im Internet (mit wlan ca. 25 m/Bit im Keller getrennt durch eine Betondecke) TV Grundprogramme Plus Zusatzsender wie z.B. Kino TV, Fox, 13 street ect, HD Option (allerdings keine dritten Programme in HD), ein HD Recorder und einen Telefonanschluss mit Deutschlandflat. Mfg
07.08.2013 - von R. Harter
Beispiel
ich habe 3 play Premium bei Kabel BWund ezahle im Monat ca. 71 Euro. Darin enthalen: Grundgebühr, 100 m/bit Geschwindigkeit beim surfen im Internet (mit wlan ca. 25 m/bit im Keller getrennt durch eine Betondecke) TV Grundprogramme Plus Zusatzsender wie z.B. Kino TV, Fox, 13 street ect., HD Option (allerdings keine dritten Programme in HD), ein HD Recorder und einen Telefonanschluß mit Deutschlandflat. mfg
05.08.2013 - von timebird.68
Für Handy Netze und ins ausland WoIP Telefonie nutzen
Bei denn Kabel Betreibern darauf achten das mann beim Abschluss keinen Kabelanschluss mit bestellt dieser Wird nur für TV benötigt und kostet 17 € zusätzlich also Kreutz machen bei ich bin Sat oder DVBT Nutzer. Um Preiswert in Mobilfunknetze und ins Ausland zu Telefonieren nutzt man voIP Zb Skype kennt jeder obwohl eigentlich der Teuerste Voip Anbieter . Zb. Fohnworld nur 6,7 Cent in alle Deutsche Mobilfunknetze . Voraussetzung wie auch bei Skype Guthaben aufladen mit Pay Pal Zahlung sofort verfügbar und kann abtelefoniert werden . Es gibt sehr fiele voIP Anbieter einfach Online Vergleichen. Software des Anbieters Installieren und am PC Telefonieren oder eine zb. Fritz Box ( Keine vom Kabel Anbieter voip Funktion gesperrt ) nach dem Kbel Modem einbinden (Anleitung im Netz ) und voIP Konfigurieren so kann man einstellen das alle Telefonate in Mobilfunknetze über eine bestimmen voip Anbieter gehen.
21.07.2013 - von Sven Tie
Gehts wirklich?
In meiner Wohnung befinde ich mich ziehmlich genau 3km vom letzten Verteilerpunkt entfernt und bekomme von der Telekom wie von anderen Anbietern nur eine 6000er Leitung. Jetzt die Frage: Schafft es Kabel Deutschland trotzdem höhere Bandbreiten zu erzielen? Grüsse aus Berlin
10.06.2013 - von Thomass
T-com nein danke !!
also ich bin in eine wohnung umgezogen dort wurde mir vom vermieter gesagt das kabel verfügbar sein soll (es gab kabel aber mit sat empfang über einen internen hausumwandler) somit hatte ich kein kabelinternet mehr. dann hab ich die dsl anbieter mit den preisen verglichen auf meine frage bei den anbietern warum sie so teuer seien sagte man mir das ein guter Service etwas kostet???!! lol !! wenn ich einen guten Service brauche stimmt doch was nicht mit dem Produkt den wenn das Produkt gut ist brauche ich auch keinen Service oder nicht ? als ich dann nachgefragt habe warum ich 20 euro mehr zahlen muss für weniger Leistung 16k Leitung dsl (mehr ging nicht am Standort im Zentrum von einer Stadt ein haus weiter vom telekom Hauptgebäude ) sagte man das die Leitungen im haus veraltet seien bj 1979. so also ich sollte 18€ kabel/sat zahlen + 30€ dsl + 10€ Telefon flat. bei meiner jetztigen Wohnung zahle ich in den Nebenkosten 6.60€ kabelanschluß + 40€ 100MBit kabel + telefonflat 2 Leitungen. t-com 58€ , kabel 47€ mit 6.5fachen speed mindestens. in der zeit wo ich kein Internet hatte und ich nicht an die telekom gebunden sein wollte hab ich via Handy eine 1mbit Leitung hergestellt was ja einer 10k dsl entspricht. andere im haus hatte 16k dsl und bekammen zu Hauptzeiten nur 7ookb/s hin. mein Handy vertrag war ein 9.90€ prepaid mit 500mb datenflat die ich aber darüber hinaus auch mit 1mbit nutzen konnte.
19.05.2013 - von Marco UM
Informationen eines Unitymedia Mitarbeiters
Es scheint als wären hier viele falsch aufgeklärt. 1. Kabelgebühren werden nur beim 3Play Anschluss notwendig, sofern nicht bereits der Kabelanschluss Versorgungsvertrag mit den Vermietern geschlossen wurde. Das heisst der Kunde zahlt bereits seine Kabelgebühren an Unitymedia über die Nebenkosten der Mietabrechnung. Demnach sind die Tarifangaben für 3 Play schon richtig ! Der Anschluss beinhaltet die Umrüstung auf HSI/Internet 50.000k/bits Flat und Telefonflat sowie 90 Kanäle Digital TV + geschenkten Receiver ! 2. Für die Reinen Internettarife wie 2play plus 50 oder 2 Play Smart ist nur eine Kabelanschlussdose und ein Breitband HüP von Unitymedia Voraussetzung!! Das heisst im Klartext 25 € Monatlich !!! Und keinen Cent mehr oder weniger !!! 3.Wer noch einen Netzvertrag mit Tcom/Vodafone und Konsorten hat bekommt bei Unitymedia sogar bis zu 12 Monate seine Grundgebühr für 2/3 Play nicht berechnet !! Bedeutet: Ihr zahlt den alten Anbieter zuende und habt parallel kostenlos Highspeed Internet sowie HDTV und Receiver + Flat, und erst wenn der Vertrag endet kostet das euch die Vertraglich vereinbarten Kosten für den jeweiligen TARIF ! Wenn hier irgendwelche Telecom Spezis noch ein paar Infos brauchen bitte melden, das nenne ich nämlich Falschaufklärung von potentiellen Kunden ! mfg
29.04.2013 - von Redaktion Biallo
Antwort der Redaktion @ Bolic
Hallo Herr Bolic, wenn im betreffenden Haus kein Kabelanschluss liegt, können Sie auch keinen Internettarif eines Kabelanbieters nutzen. Ohne Anschluss im Haus = keine Verbindung. Im Text geht es nicht um die Anschlussgebühren sondern um die Bedingung, dass dort überhaupt ein technischer Anschluss bereitstehen muss.
28.04.2013 - von Miroljub Miro Bolic
Kabelanschluss ist nicht ein muß !
bitte Leute informiert euch richtig bevor ihr was schreibt. ein kabelanschluß ist generell nicht ein muss und wird nicht bei allen Tarifen bzw. Produkten vorausgesetzt. also nochmal kabelanschlussgebühren ( bsp. 17.90 kabel bw ) werden nicht grundsätzlich bei jedem Tarif berechnet.
11.10.2012 - von ANDRE_72
Information für Eigentümer
Es ist bei Eigentümern (z.B. Eigenheimbesitzern) tatsächlich so wie ANNETTE es am 08.06.2011 beschrieben hat: auf die von Unitymedia beworbenen Angebote (2play, 3play,...) kommen noch die reinen Kabelanschlussgebühren in Höhe von ca. 18,- € monatlich hinzu.
21.08.2012 - von pattayafreak
Und noch was muss beachtet werden
Sobald man den Telefonanschluss bei der Telekom abmeldet sind Call by Call Gespräche nicht mehr möglich und man muß die teuren Preise der Kabelanbieter zahlen. Das können schon mal gewaltige Unterschiede sein. Bsp. 1 Minute nach Thailand Call by Call ab 0,9 ct 1 Minute nach Thailand über 1&1 oder andere 10 ct
06.07.2012 - von Sparerin
Probleme
Es stellen sich Probleme dar, wenn Leute von Anbietern wie O2 oder Alice mich anrufen wollen, sie hören ständig: Diese Tel.nr. ist nicht vergeben. Ich habe es mit Kabel-BW besprochen, sie sagen, dass die Telecom die Leitung zu ihnen nicht freischaltet, Telecom sagt, es seien die jeweiligen Anbieter, die nicht zahlen würden (was weiß ich für was, für die Durchleitung?) und so bekomme ich Mails oder Anrufe aufs Handy, weil die Leute mich nicht im Festnetz anrufen können. Das ist sehr lästig und für manche Situation auch unerträglich.
13.03.2012 - von Redaktion biallo.de
Antwort der Redaktion @Egeler
Lediglich beim Anbieter Kabel BW ist ein aktiver Kabelanschluss notwendig, bei allen anderen ist DSL/Telefon separat und ohne Zusatzkosten erhältlich.
11.03.2012 - von Egeler
Telefon/Internet über Kabel
Grundsätzlich muss immer bedacht wer- den, dass immer ein Kabelvertrag noch dazu kommt.Viele haben aber SAT - Em- pfang(kostenlos).
08.06.2011 - von patrick
Wenn informieren, dann doch bitte RICHTIG!
In den "angeblich" versteckten Gebühren ist aber ein Kabelemfang inklusive und der sogar im Digitalformat (3play). Korrekterweise muss man die "Gebühren" dann wohl auch auf den Telekompreis aufschlagen, womit wieder der "alte" Abstand" hergestellt ist.....Fazit: Es gibt derzeit nichts Besseres und Günstigeres als Breitband, das Gesamtpaket ist unschlagbar.
08.06.2011 - von annette
Kabelanbieter/Information nicht ganz richtig
Da ich umziehe, habe ich mich intensiv mit den Kosten befasst. Klar ist Unitymedia mit € 25,00 preiswert. Aber erst auf Nachfrage oder dem lesen des Kleingedrucktem wird klar... das man zusätzlich den Kabelanschluss in Höhe von fast 18,€ monatlich bezahlen muss. So werden aus 25€ ... 43€..und nach einem Jahr 53€.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Photosani / Shutterstock.com ID:5424
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 07:16 Uhr
Ferngespräche: 0,63 Ct*
Ins Mobilnetz: 1,90 Ct*
Ortsgespräche: 1,09 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH