Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Sonntag, 25.09.2016 19:23 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Telefon & Internet > Vom Festnetz zum Handy
Artikel bewerten:
AAA
12.08.2016 15:11

Vom Festnetz zum Handy Telefon-Gebühren bis zu 90 Prozent senken

von Fritz Himmel Autor
Über 20 Cent pro Minute für einen Anruf aus dem Festnetz zum Smartphone? Das geht deutlich billiger. So sparen Sie sofort bis zu 90 Prozent.
Vom Festnetz zum Handy Telefon-Gebühren bis zu 90 Prozent senken
Vom Festnetz zum Handy anrufen muss nicht teuer sein.
Telefonate vom Festnetz zu einem deutschen Mobiltelefon sind noch immer sehr teuer. Die Deutsche Telekom berechnet in ihrem normalen Call-Plus-Tarif je nach angerufenem deutschem Mobilnetz einen Minutenpreis zwischen 21,2 und 23,4 Cent. Doch es gibt preiswerte Alternativen, um günstig auf ein Handy anzurufen.

Die Call-by-Call-Methode - so sparen Sie

Durch die Nutzung der Call-by-Call-Methode sparen Sie hier je nach Wettbewerbslage sofort bis zu 20 Cent pro Gesprächsminute ein. Aktuell sind die Call-by-Call-Vorwahlen 01068 und 01040 als konstant preiswert für Anrufe auf ein Handy der deutschen Mobilfunknetze bekannt.

Die beiden Anbieter haben zurzeit einen Minutenpreis von rund zwei bis drei Cent - bei lediglich geringen marktüblichen Schwankungen je nach Wettbewerbssituation. Die günstige Nutzung von Call-by-Call ist allerdings nur von einem Festnetzanschluss der Deutschen Telekom sofort ohne Anmeldung möglich.

Daher sollten Sie grundsätzlich beachten: Wenn Sie Ihren Anschluss-Anbieter komplett wechseln, haben Sie keine Chance mehr, diese Sparmethode zu nutzen - auch nicht für andere Ziele wie beispielsweise ins teure Ausland!

Biallo-Tipp: Die preiswerten Inlands-Tarife per Call-by-Call gelten übrigens für Sie als Anrufer auch dann, wenn sich das deutsche Handy irgendwo im Ausland befindet. Die Kosten ab der Grenze zahlt der Handy-Besitzer.

Das Callthrough-Verfahren - so sparen Sie

Wenn Sie bereits mit Ihrem Telefonanschluss die Deutsche Telekom verlassen haben, dann ist es vorbei mit den günstigen Call-by-Call-Telefonaten. Alternative Anbieter wie O2, Vodafone oder Versatel ermöglichen dies nicht. Die Minutenpreise für Anrufe auf ein Handy liegen dort bei rund 20 Cent.

Doch auch hier gibt es Sparpotential: durch das Callthrough-Verfahren. Bei dieser (etwas umständlicheren) Methode wählen Sie zunächst die spezielle Einwahlnummer des Callthrough-Discounters, in der Regel eine 0180er-, eine 0700er- oder eine lokale Festnetz-Nummer. Nach einer Ansage tippen Sie die gewünschte Rufnummer ein und der Anruf erfolgt. Die Callthrough-Methode ist in der Regel von jedem Telefon-Anschluss (auch bei der Telekom) ebenfalls ohne Anmeldung sofort nutzbar.

So zahlen Sie zum Beispiel über die 01803-363840 des Anbieters Ventengo für Anrufe aus dem deutschen Festnetz auf ein deutsches Handy nur neun Cent pro Minute. Die richtige Callthrough-Handhabung und alle Vorwahlnummern findet man auf den Internetseiten der Anbieter z. B.: ventengo.de  smart79dienste.de, sparcall.com, onetel.de, 3utelecom.de, easytelecom.de oder klugtelecom.de. Callthrough bietet Ihnen zudem ebenfalls hohes Sparpotential für Auslandstelefonate.

Zu beachten ist hier grundsätzlich, dass bei Callthrough der Preis für die erste Minute bei 0180-Nummern immer berechnet wird, auch wenn am anderen Ende besetzt ist und dadurch keine Verbindung zu Stande kommt.

Hinweis: Erste alternative Anbieter wie z.B. 1&1 versuchen bereits, die günstigen Einwahlnummern für ihre Kunden zu sperren bzw. trotzdem kostenpflichtig zu machen.

Call-by-Call Rechner

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen.
05.03.2013 - von Argusauge
Vom Festnetz zum Handy sparen
@ Werweißwas Ich kann Ihre Klagen nicht ganz verstehen. So steht z.B. auf den Internetseiten von Onetel und 3U ganz klar in einer mit Stern gekannzeichneten Fußnote: Preise gelten bereits ab Einwahl aus dem deutschen Festnetz. Und den Verbindungspreis können Sie ja der normalen Tarifliste entnehmen. Kostet die Minute 3,9 Cent und es ist nach dem Verbindungsaufbau zufällig am anderen Ende besetzt, dann zahlen Sie diese 3,9 Cent trotzdem für diese erste angebrochene Minute (der hier mögliche Nachteil). Bei uns klappt das aber prima und wir nutzen die Methode oft.
05.03.2013 - von WerWeissWas
Wieviel soll das sein?
Ich würde mir den vorletzten Satz genau zu Ge,müte führen. Denn wo finde ich die Verbindungspreise für den Aufbau zu der 0180-X-Nummer. Ich habe auf den Webseiten KEINEN einzigen Hinweis darauf erhalten. Auf einer angegebenen Hotline wurde ich mit der Behauptung sie sei überlastet abgewürgt. Tja soviel zur Transparenz. Jetzt sollte jeder für sich entscheiden ob er diesem Geschäftsgebahren eine Chance geben möchte.
06.08.2012 - von Berding
bei T online gibt es nicts gratis
12.01.2012 - von R.Lange
Vorsicht
Aber Vorsicht vor im Rekord-Takt wechselnden Tarifen!
05.08.2010 - von Argusauge
Toller Spartipp
Danke für den tollen Telefontipp. Auch der Trick mit dem Callthrough ist super, den konnten wir gleich beim Telefonanschluss meiner Freundin nutzen.
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Amarita / Shutterstock.com ID:3663
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 19:16 Uhr
Ferngespräche: 0,52 Ct*
Ins Mobilnetz: 1,90 Ct*
Ortsgespräche: 0,92 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH