Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Dienstag, 27.09.2016 05:34 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Telefon & Internet > Handy-Tarife für Senioren
Artikel bewerten:
AAA
11.03.2015 14:34

Handy-Tarife für Senioren Senioren setzen aufs Handy

von Caroline Benzel Autor
Rund 80 Prozent der Über-65-Jährigen in Deutschland nutzen ein eigenes Handy. Immerhin 17 Prozent der Senioren in der Altersgruppe haben ein eigenes Smartphone, wie der Branchenverband Bitkom für das Jahr 2014 herausfand.
Handy-Tarife für Senioren Senioren setzen aufs Handy
Auch Senioren genießen die Mobilfunkwelt von heute
Senioren-Handys und Smartphones verzichten auf überflüssige Spielereien, sind leicht zu bedienen und stabil. Sie verfügen über große Tasten, eine gut lesbares Display und bieten die Möglichkeit, die Anzeige stark zu vergrößern. Viele Modelle haben extra laute Klingeltöne und einen besonders starken Vibrationsalarm. Für Senioren mit Hörgerät gibt es Hörgerätkompatible Geräte, so dass es beim Telefonieren nicht zu unangenehmen Pfeiftönen kommt. Viele Geräte haben eine Tischladestation, das fummelige Einstöpseln des Ladekabels entfällt so.

Ein sicheres Gefühl geben Smartphones mit Notruftaste. Sobald der Besitzer des Handys die Notruftaste drückt, werden nacheinander verschiedene Nummern angerufen, bis ein Gespräch zustande kommt. Spezielle Seniorenhandys werden von den Firmen Emporia, Doro, Swisstone aber auch Panasonic hergestellt. Die Geräte gibt es im Fachhandel und in Online-Shops, für Preise zwischen 30 und 200 Euro. Je besser die Ausstattung, umso teurer das Gerät. Für Handy- und Smartphone-Neulinge empfiehlt es sich, Geräte im Fachhandel auszuprobieren. Und für Senioren, die keine Seh-, Hör- oder Bewegungseinschränkungen haben, sind natürlich auch normale Handys und Smartphones eine gute Option.
Smartphone Tarife Vergleich

Senioren-Rabatt gibt’s nicht

Die Tarife hingegen kennen kein Alter. Zwar gibt es Studenten- aber keinen Senioren-Rabatt. Welcher Tarif geeignet ist, hängt also vom Nutzungsverhalten des Kunden ab. Wer sein Gerät als Notfalltelefonnutzt und nur sehr selten telefoniert, ist mit einem Tarif ohne Grundgebühr und Mindestvertragslaufzeit gut beraten.

Senioren, die sich für ein Smartphone entscheiden, sollte in jedem Fall einen Vertrag mit Datenflatrate abschließen. Auch die sind inzwischen besonders günstig zu haben. Der Vorteil des Datentarifs: Selbst wenn mit dem Gerät kaum telefoniert wird, entsteht durch die Datennutzung dennoch Umsatz. So lässt sich vermeiden, dass plötzlich die Handy-Karte wegen Nicht-Nutzung abgeschaltet wird. Ebenfalls wichtig: Wer auf ein bestimmtes Mobilfunknetz wert legt, sollte direkt beim Netzbetreiber oder einem Tochterunternehmen den Vertrag abschließen. Das vermeidet plötzliche Netzwechsel. Wer das Netz von T-Mobile nutzen will, ist mit Congstar auf der sicheren Seite, da es sich bei diesem Discounter um eine Telekom-Tochter handelt. Zu Vodafone gehört Discounter Otelo, Fonic ist ein Tochterunternehmen von O2 und blau gehören zur E-Plus-Gruppe. Sowohl O2 als auch die E-Plus-Gruppe gehören der spanischen Telefónica.
Lesen Sie auch:

Mobilfunk-Discounter
Die Angebote für Sie im September

Vom Festnetz zum Handy
Telefon-Gebühren bis zu 90 Prozent senken

Mobilfunk
Hier sparen Sie bei Handy-Verträgen

Auch für Wenig-Telefonierer kann es sich lohnen, ein Handy anzuschaffen, um Telefongebühren zu sparen. Denn Anrufe auf dem Handy kosten aus dem Festnetz der Telekom 19 Cent pro Minute. Wer sich für einen günstigen Handy-Tarif entscheidet, zahlt weniger als die Hälfte pro Minute. Bei den meisten Discount-Mobilfunktarifen gelten inzwischen Einheitspreise für Anrufe in alle deutschen Netze.

Die Discounter Congstar, blau, Otelo und Fonic haben jeweils Prepaid-Tarife mit einem Minuten und SMS-Preis von neun Cent im Programm. Zu allen Tarifen lässt sich für knapp zehn Euro eine Datenflatrate mit 500 MB schnellem Surfen dazubuchen. Ausnahme blau: Hier gibt es für monatlich 9,90 Euro schon ein Gigabyte an schnellem Surfvolumen, also das Doppelte von 500 MB.

Discount-Tarife ohne Vertragsbindung mit Option auf Datenflatrate

Anbieter blau Congstar Fonic Otelo
Tarif 9-Cent-Tarif Prepaid Classic Basis-Karte
Zahlweise Prepaid Prepaid Prepaid Prepaid
Minutenpreis intern 0,09 € 0,09 € 0,09 € 0,09 €
Minutenpreis extern 0,09 € 0,09 € 0,09 € 0,09 €
SMS intern 0,09 € 0,09 € 0,09 € 0,09 €
SMS extern 0,09 € 0,09 € 0,09 € 0,09 €
Monatspreis Datenflat 9,90 € 9,90 € 9,95 € 9,99 €
Inklusivvolumen Datenflat 1 GB 500 MB 500 MB 500 MB
Mailboxabfrage / Minute 0,00 € 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Netz E-Plus T-Mobile O2 Vodafone
Quelle

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:10957
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 05:19 Uhr
Ferngespräche: 0,10 Ct*
Ins Mobilnetz: 1,90 Ct*
Ortsgespräche: 0,10 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH