Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 07:01 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Startseite > Telefon & Internet > Handy verkaufen
Artikel bewerten:
AAA
19.08.2015 14:20

Handy verkaufen So machen Sie Ihr Smartphone zu Geld

von Caroline Benzel Autor
Regelmäßig ein neues Smartphone anzuschaffen geht ins Geld. Damit der Handykauf nicht ganz so weh tut, lohnt es sich, alte Geräte zu verkaufen.
Handy verkaufen So machen Sie Ihr Smartphone zu Geld
Bei Handys kann sich lohnen, alte Modelle zu verkaufen
Um zu erfahren, wie viel Geld das alte Smartphone oder Handy noch wert ist, lohnt sich ein Blick auf die Website bidvoy.net. Bidvoy durchsucht beendete Ebay-Auktionen und zeigt an, welcher Durchschnittspreis für ein bestimmtes Produkt erzielt wurde, und wann die höchsten und niedrigsten Preise erreicht werden. Verkäufer erfahren so, wann ihre Auktion am besten enden sollte, damit ihr Gerät auch den bestmöglichen Preis bringt.

Smartphone verkaufen: Ebay und Amazon

Wer sich dafür entscheidet, bei Ebay zu verkaufen, darf nicht vergessen, dass zehn Prozent des erzielten Verkaufspreises an Ebay gezahlt werden müssen. Zudem kann es passieren, dass das Gerät nicht den Preis erzielt, den Sie sich wünschen und Sie das Gerät deshalb zu einem niedrigen Preis abgeben müssen. Wer das vermeiden will, kann ein höheres Mindestgebot festlegen oder das Gerät zum Sofortkauf anbieten. Das Problem bei einem hohen Mindestgebot: Die Hemmschwelle in die Auktion einzusteigen ist größer, als wenn die potentiellen Käufer mit wenigen Euros einsteigen und sich langsam hochbieten.
Smartphone Tarife Vergleich
Alternativ lassen sich gebrauchte Smartphones auch bei Amazon zu einem Festpreis einstellen. Wie hoch die Verkaufsgebühren sind, hängt auch vom gewählten Kontotyp ab. Im Amazon-Basis-Konto fallen 99 Cent pro Verkauf und für Elektronikprodukte sieben Prozent des Verkaufswertes an. Ob sich der Verkauf bei Amazon und Ebay lohnt, hängt auch davon ab, ob Sie schon Erfahrungen auf diesen Plattformen gesammelt und positive Bewertungen bekommen haben. Das Vertrauen der Käufer steigt mit der Anzahl der Bewertungen. Deshalb kann es sich lohnen erst einmal, günstigere Artikel anzubieten, um dann mit dem gestiegenen Käufervertrauen bessere Preise zu erzielen.
Smartphone Tarife Vergleich
Egal für welche Plattform Sie sich entscheiden: Wichtig ist, dass Sie gute eigene Fotos bereitstellen, die Ihr Gerät in einem guten Licht erscheinen lassen, ohne jedoch Kratzer und mögliche Makel zu verbergen. Auch der Verkaufstext sollte genau beschreiben, in welchem Zustand das Gerät ist.

Smartphone verkaufen: Kleinanzeigen

Natürlich ist es auch möglich, einfach bei Ebay Kleinanzeigen, Quoka oder der lokalen Zeitung eine Anzeige zu schalten und das Gerät zum Kauf anzubieten. Da Kleinanzeigen allerdings meist nur innerhalb einer bestimmten Region funktionieren, ist der Käuferkreis natürlich wesentlich kleiner als bei überregionalen Online-Anbietern.

Smartphone verkaufen: Online-Ankäufer

Die schnellste und einfachste Möglichkeit, sein Smartphone zu Geld zu machen, ist der Verkauf an Online-Ankäufer wie duverkaufst.de, flip4new.de, momox.de, rebuy.de, sellhappy.de, verkaufsuns.de, wirkaufens.de und zoxs.de. Die Portale funktionieren alle ähnlich: Potentielle Verkäufer geben auf der Website die Modellnummer ihres Gerätes ein und bewerten den Zustand zwischen sehr gut und schlecht. Das Portal schlägt einen Preis vor. Wenn Sie den Preis annehmen, müssen Sie das Gerät nur noch verschicken und haben wenige Tage später das Geld auf dem Konto. Da die Ankäufer mit dem Gerät auch noch ein Geschäft machen wollen, sind die Ankaufspreise niedriger als bei einem Verkauf an eine andere Privatperson – dafür ist der Aufwand auch wesentlich geringer. Wer nicht selbst die Ankaufpreise der einzelnen Portale vergleichen will, kann sich stattdessen auf einem Ankäufer-Vergleichsportal wie Handyverkauf.net informieren. Das Portal vergleicht die Ankaufspreise von insgesamt neun Ankäufern.
Lesen Sie auch:

Mobilfunknetze 2016
Die Vorwahlen der deutschen Handynetze

Smartphone verkaufen: Persönliche Daten löschen

Wenn Sie nicht wollen, dass der neue Smartphone-Besitzer Ihre SMS und E-Mails liest und in den Urlaubsfotos stöbert, sollten Sie den Speicher Ihres Gerätes vorher gründlich löschen. Dazu setzen Sie Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurück. Wer bei Android-Smartphones sicher gehen will, sollte zusätzlich eine App wie Secure Wipe oder Avast Anti Theft nutzen, um die Daten zu überschreiben. Wer besonders sensible Daten auf dem Smartphone hat, beispielsweise Firmengeheimnisse oder die Passwörter für sein Bankkonto, sollte sich das mit dem Verkaufen gut überlegen. Denn Profis können die meisten gelöschten Daten wieder herstellen. Wie wahrscheinlich es ist, dass gerade das eigene Gerät von einem Käufer gekauft wird, der in alten Daten wühlen will, muss jeder selbst abschätzen.

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:11525
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 06:47 Uhr
Ferngespräche: 0,10 Ct*
Ins Mobilnetz: 1,90 Ct*
Ortsgespräche: 0,10 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH