Startseite | RSS | Mobil | Sitemap |
Donnerstag, 29.09.2016 13:51 Uhr
Newsletter:
Suche:
Startseite
Artikel bewerten:
AAA
20.11.2014 11:25

Roaming Im Skiurlaub Handy-Kosten sparen

von Caroline Benzel Autor
Handy auf der Piste - für viele ein Muss. Doch Vorsicht beim Roaming: In Österreich, Frankreich und der Schweiz gelten andere Preise als im Inland.
Roaming Im Skiurlaub Handy-Kosten sparen
Daten-Roaming - "always on" im Ausland kann ins Geld gehen
Handys und Smartphones machen auch im Skiurlaub das Leben leichter. Wer sich auf der Piste verliert, oder am Skilift verabreden will, kommt mit dem Handy definitiv schneller ans Ziel. Ebenso praktisch sind Wetter-Apps für die Wetter- und Schneevorhersage und Anwendungen wie Skiline, über die man seine Pistenkilometer registrieren kann. Da Datenflatrates im Ausland nicht gelten, empfiehlt es sich, das Daten-Roaming abzuschalten. Inzwischen bieten viele Liftstationen, Hotels, Cafés und Skihütten Gratis-WLAN an, so dass es sich lohnt, auf ein Gratis-Netz zu warten, anstatt Geld für das Daten-Roaming auszugeben.

Tipp: Wer ständig eine mobile Datenverbindung braucht, sollte sich vorab über die Roaming-Preise im Ausland informieren und gegebenenfalls eine spezielle Auslands-Option für den Urlaub abschließen.

Roaming-Vorgaben der Europäischen Union

Innerhalb der EU sind die Mobilfunkpreise reglementiert. Anrufe mit dem Handy aus der EU nach Deutschland kosten maximal 23 Cent und ankommende Anrufe sechs Cent pro Minute. Der SMS-Versand wird mit sieben Cent abgerechnet, der Empfang einer Kurznachricht ist gratis. Beim mobilen Handy-Surfen im EU-Ausland darf das Megabyte maximal 24 Cent kosten. Aber aufgepasst: Diese Preisgrenzen gelten nur bei Reisen in die Europäische Union und auch nur, wenn die Kunden mit ihrem Handy über den sogenannten EU-Standard-Tarif telefonieren. Bei der Telekom heißt der Standard-Tarif „T-Mobile Weltweit“, bei Vodafone „Vodafone World“, bei Base „International“ und bei O2 „O2 Weltzonen“.

Auf den ersten Blick können Kunden nicht erkennen, ob sie den EU-Tarif nutzen, deshalb unbedingt beim Anbieter nachfragen. Schnee-Sportler, die es in die Schweizer Alpen zieht, haben von den ganzen Regulierungen ohnehin nichts, da die Schweiz kein Mitglied der Europäischen Union ist. Anrufe, SMS und mobile Datennutzung mit dem Handy sind deshalb oft teurer als in Österreich oder Frankreich.

Manche Anbieter zählen die Schweiz aber zumindest tariflich zum EU-Ausland. Kunden des E-Plus Discounters Blau zahlen weder im EU-Ausland, noch in der Schweiz, wenn sie angerufen werden. Für Anrufe mit dem Handy nach Deutschland zahlen sie neun Cent pro Minute.
Anbieter Telekom Vodafone Base O2

Standard-Tarife der Netzbertreiber

Tarif Weltweit World International Weltzonen
Minutenpreis EU nach Deutschland 0,22 € 0,226 € 0,22 € 0,2261 €
Minutenpreis Gesprächsannahme EU 0,05 € 0,0595 € 0,05 € 0,0595 €
SMS aus der EU nach Deutschland 0,07 € 0,0714 € 0,07 € 0,0714 €
Minutenpreis Schweiz nach Deutschland 1,49 € 1,02 € 1,49 € 0,54 €
Minutenpreis Gesprächsannahme Schweiz 0,69 € 0,61 € 0,69 € 0,26 €

Quelle: Websites der Anbieter, Stand: November 2014

Roaming umgehen - Handy mit Zweitkarte nutzen

Je nach Tarif kann es günstiger sein, im Ausland eine Sim-Karte zu kaufen. Das geht allerdings nur, wenn das Handy kein Simlock hat, also nicht für weitere Anbieter gesperrt ist.
Alternativ kann man sich auch in Deutschland eine Zweitkarte mit günstigen Auslandskonditionen für sein Handy besorgen. Die E-Plus-Discounter Blau und Alditalk sind interessant für die Nutzung im EU-Ausland und der Schweiz. Auf Reisen in die EU und die Schweiz zahlen Blau-Kunden nichts, wenn sie angerufen werden und neun Cent pro Minute für Anrufe nach Deutschland. Ebenfalls interessant ist der Handy-Tarif von Alditalk. Auch Alditalk-Kunden telefonieren mit ihrem Handy im EU-Ausland und in der Schweiz zu denselben Konditionen wie innerhalb Deutschlands. Anrufe innerhalb des Alditalk-Netzes kosten drei Cent pro Minute, Anrufe in alle anderen deutschen Netze elf Cent. Angerufen zu werden ist für Alditalk-Kunden innerhalb der EU kostenlos.

Zusätzlich bieten beide Discounter spezielle Optionen fürs Ausland an. Blau bietet das sogenannte EU-Sorglos-Paket an. Es ist acht Tage lang gültig und kostet 19,90 Euro. Dafür können Kunden bis zu 300 MB an Daten im EU-Ausland versurfen, bis zu 150 SMS nach Deutschland schicken und 150 Minuten lang nach Deutschland telefonieren. Alternativ gibt es das EU-Sprachpaket 100 mit 100 Gesprächsminuten für sieben Tage, oder das EU-Internetpaket 100 mit 100 MB Surfvolumen ebenfalls für sieben Tage. Der Preis liegt jeweils bei 4,99 Euro.

Alditalk bietet mit dem EU Internet Paket 150 ebenfalls Surfvolumen für Reisen ins EU-Ausland an. Für 4,99 Euro bekommen Kunden ein Surfvolumen von 150 MB, das sie innerhalb von sieben Tagen verbrauchen können. Ebenfalls 4,99 Euro kostet das EU Sprachpaket 150 mit 150 Inklusivminuten.
Smartphone Tarife Vergleich

Auslands-Optionen der Netzbetreiber

Natürlich haben auch die Netzbetreiber zahlreiche Auslands-Optionen im Programm. Dabei handelt es sich entweder um Grundtarife, die anstatt des EU-Standard-Tarifs gebucht werden, oder um spezielle Reisepakete mit begrenzter Gültigkeit.

Bei O2 kostet die Gesprächsminute aus der EU nach Deutschland im Handy-Tarif Reiseoption 19 Cent pro Minute, also neun Cent weniger als im EU-Tarif. Hinzu kommen 75 Cent pro Handy-Verbindung. Wer mit seinem Handy viele kurze Gespräche führt, würde mit dem EU-Standard-Tarif also günstiger fahren. Bei wenigen langen Gesprächen ist dagegen die Reiseoption günstiger.
Lesen Sie auch:

Call-by-Call 2016
Günstig Handys im Ausland anrufen

Vodafone bietet EU- und Schweiz-Reisenden für 2,99 Euro am Tag das Reise-Paket Plus an. Dafür gibt es 50 Gesprächsminuten, 50 SMS und 50 MB inklusive. Ob sich das lohnt, hängt vom eigenen Nutzungsverhalten ab. Wer mit seinem Handy zehn Minuten täglich in ein deutsches Netz telefoniert, zahlt bei Anrufen aus der EU schon 2,60 Euro und bei Anrufen aus der Schweiz rund zehn Euro.

Zusätzlich gibt es zahlreiche Surf-Optionen fürs Ausland. Günstiger ist aber die Gratis-WLAN-Nutzung in Skiliften oder Berghütten.
Anbieter T-Mobile Base O2

Alternative Roaming-Tarife der Netzbetreiber

Tarif SmartTraveller TOP Reisevorteil Plus Reise-Option
Minutenpreis EU nach Deutschland 0,29 €¹ 0,28 € 0,19 €
Minutenpreis Gesprächsannahme EU 0,19 €² 0,08 € 0,15 €²
Verbindungspreis pro Anruf aus der EU 0,75 € 0,00 € 0,75 €
Verbindungspreis pro Gesprächsannahme EU 0,75 € 0,00 € 0,75 €
SMS aus der EU nach Deutschland 0,10 € 0,09 € 0,10 €
Minutenpreis Schweiz nach Deutschland 0,29 €¹ 0,28 € 0,54 €
Minutenpreis Gesprächsannahme Schweiz 0,19 €² 0,08 € 0,26 €
Verbindungspreis pro Anruf aus der Schweiz 0,75 € - -
Verbindungspreis pro Gesprächsannahme Schweiz 0,75 € - -

Quelle: Websites der Anbieter, Stand: November 2014 1) Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten2) Die ersten 60 Minuten kosten keinen Minutenpreis.

 

Noch mehr Verbrauchertipps?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Biallo-Newsletter!

Leserkommentare
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:

Ziffern hier eingeben: (neu laden)
Überschrift:
Kommentar:
Abschicken
Foto: Colourbox.de ID:9055
Nach oben
Top 5 Tagesgeld
Anbieter Zins  
Audi Bank direct
1,10 %
Audi Bank direct
ING-DiBa
1,00 %
ING-DiBa
Renault Bank direkt
0,80 %
Renault Bank direkt
Ferratum Bank
0,75 %
Ferratum Bank
Consorsbank
0,60 %
Consorsbank
Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 3 Monate
Call-by-Call-Tarife um 13:41 Uhr
Ferngespräche: 0,84 Ct*
Ins Mobilnetz: 2,48 Ct*
Ortsgespräche: 1,02 Ct*
*Preis pro Minute
zum Telefonrechner
Infoservice-Telefon, Foto: Sven Bähren/Fotolia.com
Anzeige
Newsletter
i1
i2
i3
i4
Jetzt abonieren
.
© 2016 Biallo & Team GmbH