Fatal error: Call to a member function ZinsErhoehen() on a non-object in /homepages/23/d12243946/htdocs/finserv/rechner/Baugeld/BaugeldComp.php on line 500
Leserkommentare
Kommentare können sich auf eine ältere Version des Artikels beziehen
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Neu laden
Zur Startseite

Das Annuitätendarlehen der Hannoverschen

Die Hannoversche stellt mit dem Baugeld ein Annuitätendarlehen für selbstgenutzte Häuser oder Wohnungen zur Verfügung. Die Laufzeit für das Annuitätendarlehen beträgt 5 bis 30 Jahre. Nach dem Ende der Zinsbindungsfrist kann der Kunde ein Annuitätendarlehen als Anschlussdarlehen abschließen. Bei einer Laufzeit von 30 Jahren ist jedoch auch ein Volltilgerdarlehen möglich.

Für das Wohneigentum ist bei der Hannoverschen eine Höhe des Annuitätendarlehens bis zu 60 Prozent des Beleihungswertes vorgesehen. Eine Aufstockung des Annuitätendarlehens auf bis zu 100 Prozent des Beleihungswertes ist bei ausreichender Bonität aber denkbar. Nimmt der Kreditnehmer ein Annuitätendarlehen oberhalb der Grenze von 60 Prozent auf, zahlt er einen Zinsaufschlag in Abhängigkeit von seiner Bonität. Als Voraussetzung für das Annuitätendarlehen gilt ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis. Da die Hannoversche auch als Finanzierungsvermittler tätig, ist stehen Interessierten die Angebote von 70 Anbietern für Annuitätendarlehen zur Verfügung.

Keine Schätzkosten beim Annuitätendarlehen

Schätzkosten für die zu finanzierende Wohnung oder das Haus fallen bei der Hannoverschen nicht an. Die Tilgung beim Annuitätendarlehen beginnt ab einem Prozent und ist darüberhinaus frei verhandelbar. Bereitstellungszinsen entstehen beim Annuitätendarlehen ab dem 6. Monat an, sie betragen 0,25 Prozent. Sondertilgungen sind bis zu zehn Prozent des Darlehenswertes möglich.

Interessierte, die ein Annuitätendarlehen bei der Hannoverschen abschließen wollen, können über zwei Wege Kontakt zum Versicherer aufnehmen – zum einen über das Beratertelefon, zum anderen besteht auch die Möglichkeit, den Darlehenswunsch per Internet-Kontaktformular an das Unternehmen zu senden.

Die Hannoversche Lebensversicherungs AG im Porträt

1875 wurde die Hannoversche als Preußischer Beamten Versicherungs-Verein gegründet. Der wichtigste Schritt in der Unternehmensgeschichte war der Zusammenschluss mit der VHV Versicherung, Hannover, zur Vereinigten Hannoverschen Versicherung auf Gegenseitigkeit, deren Direktversicherungssparte heute die Hannoversche bildet. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Hannover.

Zum Geschäftsjahresende 2008 beschäftigte die Hannoversche 2.600 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Bilanzsumme betrug zum Geschäftsjahr 2008 rund 14,046 Mrd. Euro.

Die Hannoversche ist in erster Linie auf Privatkunden ausgerichtet. Ihre Produktpalette umfasst Lebens- und Rentenversicherungen, Baufinanzierungen, Geldanlagen, Sonderprodukte, Produkte zur Betrieblichen Altersversorgung und KfZ-Versicherungen. Über die Mutter VHV stehen weitere Versicherungen für Privat und Gewerbe zur Verfügung. Das Unternehmen pflegt eine Kooperation mit der Berenberg-Bank, Hamburg, hinsichtlich der Vermögensverwaltung für die Wiederanlage auslaufender Lebensversicherungsverträge.

Im ihrem Angebot hält die Hannoversche für Baufinanzierungskunden neben Annuitätendarlehen auch Hypotheken-Darlehen bereit. (as)