gebundener Sollzins: 2,13 %
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Kredit online beantragenZur Volkswohl-Bund
Produktdetails
Volkswohl-Bund
Nettodarlehensbetrag:
ab 25.000 €
Laufzeit:
180 - 360 Raten (15 - 30 Jahre)
Bereitstellungszinsen pro Monat:
0,25% ab 4. Monat
Schätzkosten:
i.d.R. keine
Sondertilgung:
mind. 2.500 €, max. 10% p.a. kostenfrei
Beratung:
persönl.
Besonderheit:
Der Verbraucherdarlehensvertrag wird durch ein Grundpfandrecht oder eine Reallast besichert.
repräsentatives Beispiel:
Nettodarlehensbetrag 200.000 €, Laufzeit 15 Jahre, Tilgung 2,5%
180 mtl. Raten je: 771,67 €
effektiver Zins: 2,15 %
gebund. Sollzins: 2,13 %
Gebühren: keine
Gesamtbetrag: 338.900,60 €
Kontakt:
0231/5 43 36 96
Zinsfestschrei-
bung bei Laufzeit:
gebundener Sollzins
effektiver Jahreszins
15 Jahre
2,13%
2,15%
20 Jahre
2,28%
2,30%
25 Jahre
2,61%
2,64%
30 Jahre
2,67%
2,70%
Zins gilt bis: 60% Beleihung
Zinsverteuerung bis 80 %:
0,15%
Beleihgrenze gilt für: Beleihungswert
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Zurück

Das Annuitätendarlehen des Volkswohl-Bundes

Der Volkswohl-Bund bietet zur Baufinanzierung ein Annuitätendarlehen an. Das Annuitätendarlehen kann mit einer Laufzeit von ein bis zwanzig Jahren abgeschlossen werden. Die Mindesthöhe des Annuitätendarlehens beträgt 25.000 Euro. Es können maximal 60 Prozent des Beleihungswertes mit dem Annuitätendarlehen finanziert werden. Eine Finanzierung von bis zu 80 Prozent des Beleihungswertes durch dieses Annuitätendarlehen ist bei entsprechend guter Bonität möglich. Allerdings erhöht sich der Darlehenszins für das Annuitätendarlehen dadurch um 0,15 Prozent bei der Finanzierung von 80 Prozent des Beleihungswertes.

Sondertilgungsmöglichkeit bis zu 5.000 Euro jährlich

Beim Annuitätendarlehen des Volkswohl-Bundes können jährlich bis zu 5.000 Euro an Sondertilgungen vorgenommen werden. Es fallen keine zusätzlichen Schätzkosten für die durch das Annuitätendarlehen zu finanzierende Immobilien an. Auch fallen beim Volkswohl-Bund keine Bearbeitungsgebühren für das Annuitätendarlehen an. Ab dem vierten Monat nach Darlehenszusage werden Bereitstellungszinsen für das Annuitätendarlehen in Höhe von 0,25% monatlich berechnet. Für Teilauszahlungen veranschlagt der Volkswohl-Bund keine Zuschläge.

Das Annuitätendarlehen des Volkswohl-Bundes kann auf mehreren Wegen beantragt werden. Zum einen können Interessierte sich per E-Mail an den Beratungsservice des Volkswohl-Bundes wenden, zum anderen gibt es eine telefonische Baufinazierungshotline. Auch eine postalische Kontaktaufnahme bezüglich des Annuitätendarlehens steht den Finanzierungswilligen offen. Darüberhinaus vertreten 13.000 Vertriebspartner Deutschlandweit die Produkte des Volkswohl-Bundes.

Der Volkswohl-Bund im Portrait

Die Volkswohl-Bund Lebensversicherung a. G., gegründet 1919 als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit unter dem Namen „Deutscher Volkswohl-Bund in Berlin“, bildet heute einen Konzern mit einem Anteil von 2,32 Prozent am deutschen Versicherungsmarkt, gemessen am Neuzugang. Der Volkswohl-Bund bietet Versicherungsschutz für private Haushalte und den gewerblichen Mittelstand an.

Im privaten Bereich gehören dazu vor allem Kapitalbildende Lebens- und Rentenversicherungen, Risikolebensversicherungen und fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen. Bei 5,843 Milliarden Kapitalanlagen beläuft sich die Mitarbeiterzahl des Volkswohl-Bundes deutschlandweit auf rund 700 Angestellte, wobei der Vertrieb von Lebens- und Sachversicherungen in erster Linie über Makler, Mehrfachagenten und unabhängige Finanzdienstleister abgewickelt wird.

Nachdem das Berliner Verwaltungsgebäude im zweiten Weltkrieg zerstört wurde, ist Dortmund seit 1951 Sitz der Hauptverwaltung des Volkswohl-Bundes. Zum Konzern gehören die beiden Tochterunternehmen Volkswohl-Bund Gesellschaft zur Vermittlung von Finanzdienstleistungen mbH und Volkswohl-Bund Sachversicherung AG. Beide sind zu 100 Prozent Tochtergesellschaften der Volkswohl-Bund Lebensversicherung a. G. Die Konzernunternehmen verwalten insgesamt rund 1,25 Millionen Lebens- und Sachversicherungsverträge (Stand Ende 2009). (es)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: