Zinsen: 0,50 %
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Konto online eröffnenZur Greensill Bank
Kontodetails
Greensill Bank
Festgeld
Anlagebetrag:
ab 5.000 €
Zinszahlung:
Ausschüttung am Laufzeitende (ohne Zinseszins)
Einlagensicherung:
8,012 Mio. €
verfügbar für:
Privatpersonen
Kontakt:
0421/3 07 52 29
Laufzeit in Monaten
Anlage
1
3
6
12
ab 5.000 €
0,30%
0,30%
0,40%
0,50%
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Zurück

Das Festgeld der Greensill-Bank

Die Greensill-Bank bietet für Privatkunden die Möglichkeit, Vermögen als Festgeld anzulegen. Mit 30, 90, 180 oder 360 Monaten stehen vier verschiedenen Laufzeiten für das Festgeld zur Verfügung. Die Höhe des gewährten Zinssatzes für das Festgeld hängt von der Anlagedauer ab, bei einmonatigem Festgeld ist er am niedrigsten, bei einer Anlagedauer von 180 bzw. 360 Monaten am höchsten.

5.000 Euro Mindestanlagesumme für das Festgeld

Für das Festgeld-Konto hat die Greensill-Bank eine Mindesteinlagehöhe festgelegt. Es steht nur Kunden zur Verfügung, die mindestens 5.000 Euro anlegen. Nach oben hin ist die Festgeld-Anlagesumme für Privatkunden unbegrenzt.

Möchten Anleger ein Festgeld-Konto eröffnen, finden sie auf der Internetseite der Greensill-Bank den Kontoeröffnungsantrag sowie den Postident-Vordruck, sofern sie Neukunde sind. Den Antrag können sie ausdrucken und unterschrieben per Postident-Verfahren zur Bank schicken. Nach der Überweisung des Festgeld-Betrages erhält der Kunde eine Bestätigung der Kontoeröffnung.

Der Kunde der Greensill-Bank hat die Wahl, ob er bei Fälligkeit eine automatische Verlängerung des Festgeldes zu den dann gültigen Konditionen wünscht oder ob die Summe zuzüglich der Zinsen per Fälligkeit auf ein angegebenes Konto überwiesen haben möchte.

Einlagen der Greensill-Bank, darunter fällt auch Festgeld, sind im Rahmen der gesetzlichen Einlagensicherung vollständig bis zu einer Obergrenze von 100.000 Euro abgesichert. Darüber hinaus ist das Unternehmen dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. angeschlossen, wodurch pro Kunden Einlagevolumina in Höhe von zurzeit 2,697 Millionen Euro geschützt sind.

Die Greensil- Bank AG im Porträt

Die Greensill-Bank ist eine mittelständische Direktbank. Sie wurde 1927 unter dem Namen Nordfinanz Bank gegründet und kümmert sich seit je her um Privatkunden in der Vermögensanlage bzw. im Vermögensaufbau. Seit 2000 gab es nacheinander zwei Mehrheitsaktionäre der Nordfinanz Bank, welche infolge eigener Insolvenz ihre Aktienanteile jeweils wiederum verkaufen mussten. 2014 wurde die Nordfinanz Bank AG mehrheitlich durch die britische Beteiligungsgesellschaft Greensill Capital übernommen und firmiert seitdem unter Greensill-Bank.

Die Produktpalette der Greensill-Bank für Privatkunden umfasst drei Punkte: Festgeld mit verschiedenen Laufzeiten, Sparbriefe mit verschiedenen Laufzeiten, Spareinlagen. Ehemals von der Nordfinanz Bank noch angebotene Produkte wie Annuitätendarlehen oder Girokonten gehören nicht mehr zum Portfolio. Im Geschäftskundenbereich ist die Bank auf den Mittelstand ausgerichtet und bietet Unternehmen Investitionskredite, weitere Finanzierungs- sowie Bankdienstleistungen und Leasingangebote.

Die Greensill-Bank hat ihren Hauptsitz in Bremen, über weitere Filialen verfügt sie derzeit nicht. Im Jahr 2010 erzielte die Greensill-Bank, noch als Nordfinanz Bank firmierend, eine Bilanzsumme von 214,6 Mio. Euro. Seitdem hat sie keinen Geschäftsbericht veröffentlicht. (as)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: