Rendite: 0,00%
Formular in wenigen Minuten ausgefüllt
Ihre Daten werden sicher verschlüsselt
Jetzt Top-Zinsen sichern und sparen
Konto online eröffnenZur Hamburger Sparkasse
Produktdetails
Hamburger Sparkasse
ZielSparen
Rate ab:
25€
Laufzeit:
3 Jahre
Einlagensicherung:
100 %
Besonderheit:
Sparraten monatlich bis 1.000 Euro
Kontakt:
040/35 79 17 94
Basiszinssatz
0,250%
Bonus:
kein Bonus
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Zurück

Das Annuitätendarlehen der Sparkasse Werra-Meißner

Die Sparkasse Werra-Meißner bietet Kunden ein Annuitätendarlehen – S Flex Garant – für die Finanzierung selbstgenutzter Häuser oder Wohnungen an. Die Zinsbindungszeit für das Annuitätendarlehen liegt bei maximal zehn Jahren. Für das Wohneigentum ist eine Höhe des Annuitätendarlehens bis zu 60 Prozent des Beleihungswertes vorgesehen. Dieser Wert entspricht dem Kaufpreis/Herstellungskosten.

Als Voraussetzung für das Annuitätendarlehen gilt ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis. Die Mindestsumme des Annuitätendarlehens der Sparkasse Werra-Meißner beträgt 50.000 Euro. Bei einer Umschuldung übernimmt die Bank die Umstellungskosten des Darlehens bis zu einer Darlehenshöhe von 25.000 Euro (ohne Vorfälligkeitsentschädigung).

Schätzkosten beim Annuitätendarlehen

Schätzkosten für die zu finanzierende Wohnung oder das Haus zahlt der Darlehensnehmer bei der Sparkasse Werra-Meißner in Höhe von 150 Euro. Er kann das Annuitätendarlehen mit Tilgungssätzen zwischen einem und drei Prozent pro Jahr tilgen. Bereitstellungszinsen fallen beim Annuitätendarlehen ab dem 4. Monat an, sie betragen 0,25 Prozent. Jährlich sind beim Annuitätendarlehen Sondertilgungen bis zu zehn Prozent der Darlehenssumme kostenlos möglich.

Interessierte, die ein Annuitätendarlehen bei der Sparkasse Werra-Meißner abschließen wollen, stehen mehrere Wege zur Kontaktaufnahme offen. Sie können entweder eine Filiale direkt aufsuchen, das Beratertelefon anrufen oder ihren Darlehenswunsch per Kontaktformular oder E-Mail an das Unternehmen senden.

Die Sparkasse Werra-Meißner im Porträt

Die Wurzeln des Unternehmens reichen in das Jahr 1844 zurück, als die Sparkasse Eschwege gegründet wurde. 1873 ereignete sich die Neugründung der Kreissparkasse Eschwege. Im Jahr 1991 entstand durch die Fusion der Kreissparkasse Eschwege und der Kreissparkasse Witzenhausen die heutige Sparkasse Werra-Meißner. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich heute in Eschwege. Insgesamt verfügt die Sparkasse Werra-Meißner über 20 Filialen im Geschäftsgebiet und sogenannte Überlandsparkassen – mobile Geschäftsstellen, die mittels LKW den Weg zum Kunden finden.

Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Werra-Meißner ist Frank Nickel. Die Bilanzsumme des Unternehmens betrug zum Geschäftsjahresende 2008 rund 1,627 Mrd. Euro. Zum gleichen Zeitpunkt beschäftigte es 417 Mitarbeiter und hatte es rund 169.000 Kunden.

Das Hauptgeschäft der Sparkasse Werra-Meißner zielt auf Privatkunden ab. Ihre Produktpalette umfasst alle typischen Bankdienstleistungen inklusive der Baufinanzierung (Annuitätendarlehen). Verbundpartner sind die Landesbank Hessen, die SparkassenVersicherung, die Landesbausparkasse Hessen-Thüringen, die Deutsche Leasing und die Deka-Bank (Wertpapiere), die weitere Finanzdienstleistungen zur Verfügung stellen. (es)

Newsletter
Keine News mehr verpassen
Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse ein: